Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Werder Bremen

 - 

MSV Duisburg

 
Werder Bremen

4:0 (2:0)

MSV Duisburg
Seite versenden

SPIELBERICHT

- Anzeige -

Personal: Gegenüber dem verlorenen Pokalfinale gab es bei Werder drei Veränderungen. Wiedener fehlte verletzt, Barten und Ailton erhielten eine Pause verordnet. Tjikuzu, Wicky und Bogdanovic rückten neu in die Anfangsformation. Drei Wechsel auch beim MSV. Büskens fiel mit Knieproblemen aus, Wedau und Drsek mussten auf die Bank. Emmerling, Wohlert und und Hajto kehrten für sie ins Team zurück.

Taktik: Werder trat in der üblichen Grundaufstellung an, präsentierte allerdings diesmal eine eher offensiv ausgerichtete Vierer-Abwehrkette. Zu Recht, denn die Duisburger warteten nur selten mit Angriffsaktionen auf. Ihr einziges Konzept schien es zu sein, die 90 Minuten möglichst ohne allzu großen Schaden zu überstehen, und das mit einem Minimum an Einsatz. Beste Voraussetzung also für dauerhafte Bremer Überlegenheit. Das Werder-Team nutzte sie zwar zu vier Toren, hielt sich aber darüber hinaus merklich zurück. Der direkte Weg zum MSV-Tor wurde nur selten gesucht. Angesichts der frühen Führung und der deutlichen Dominanz beschränkte man sich weitgehend darauf, das Spiel und den Gegner zu kontrollieren. Dazu dienten unter anderem zahllose Rück- und Querpässe in den hinteren Regionen, bei denen die Duisburger bedauerlicherweise nie Störversuche unternahmen.

Spielverlauf: Werder fiel es leicht, gegen eine völlig indisponierte Duisburger Abwehr die Weichen schon frühzeitig auf Sieg zu stellen. Der Absteiger ergab sich schnell seinem Schicksal, bäumte sich nicht auf. Gut, dass der oft unsicher wirkende Torwart Stauce wenigstens zu Beginn der zweiten Halbzeit einige gute Szenen hatte, denn sonst wäre die Niederlage deutlich höher ausgefallen. Mangelndes Engagement des MSV-Teams einerseits, verständliche Zurückhaltung der Bremer andrerseits sorgten dafür, das über weite Strecken des Spiels nur wenig attraktiver "Sommerfußball" zu sehen war.

Fazit: Ohne besondere Mühe schaffte Werder einen klaren Sieg gegen den Absteiger, der in Bremen nicht einmal mittleres Zweitliga-Format präsentierte.

Von Bernd Jankowski und Michael Richter

14.05.00
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Werder Bremen
Aufstellung:
Rost (3) - 
Tjikuzu (4) , 
Eilts (3,5) , 
Baumann (4) , 
Bode (2,5)    
Frings (4,5)    
Trares (4) , 
Wicky (4)    
Herzog (3)        
Pizarro (3,5)        

Einwechslungen:
64. Ailton für Pizarro
67. Dabrowski für Wicky
77. Flock für Frings

Trainer:
Schaaf
MSV Duisburg
Aufstellung:
Stauce (4) - 
Emmerling (4,5) - 
Wohlert (5,5) - 
Steffen (5) - 
Wolters (5)    
Hajto (5) , 
Hirsch (5)    
M. Zeyer (4,5) - 
Beierle (5,5) , 
Reiss (5)    

Einwechslungen:
57. Wedau (5) für Wolters
57. Güvenisik (5) für Reiss

Trainer:
Eichkorn

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Pizarro (4., Kopfball, Bode)
2:0
Bode (18., Linksschuss, Pizarro)
3:0
Herzog (69., Handelfmeter)
4:0
Herzog (76., Linksschuss, Ailton)
Gelbe Karten
Bremen:
-
Duisburg:
Hirsch
(10. Gelbe Karte, gesperrt)

Spielinfo

Anstoß:
13.05.2000 15:30 Uhr
Stadion:
Weser-Stadion, Bremen
Zuschauer:
30530
Spielnote:  4
Chancenverhältnis:
10:3
Eckenverhältnis:
7:3
Schiedsrichter:
Hermann Albrecht (Kaufbeuren)   Note 2
problemlos, hatte in diesem unengagiert ausgetragenen Spiel allerdings auch kaum Chancen, Fehler zu machen
Spieler des Spiels:
Marco Bode
Obwohl in der Abwehrkette positioniert, entwickelte er beeindruckenden Offensivdrang, schoss ein Tor selbst, bereitete ein weiteres vor.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -