Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Hamburger SV

 - 

Bayer 04 Leverkusen

 
Hamburger SV

0:2 (0:2)

Bayer 04 Leverkusen
Seite versenden

SPIELBERICHT

- Anzeige -

Personal: Beim HSV, weiter ohne die Leistungsträger Yeboah und Cardoso, rückte Hoogma wieder in die Abwehr und Hollerbach ins linke Mittelfeld. Dafür mussten Yilmaz und Babatz weichen. Leverkusen, weiter ohne Emerson, ersetzte den gesperrten Beinlich durch Schneider.

Taktik: Pagelsdorf stellte um. Gegen die vier Spitzen des Gegners agierte eine Viererkette: Fischer komplettierte die übliche Dreier- Formation. Noch wesentlicher war die Umstellung im Mittelfeld: Gravesen, Niko Kovac und Hollerbach spielten auf einer Höhe, wobei Gravesen, als Gegenspieler von Schneider vorgesehen, oftmals sogar als Absicherung hinter oder in der Abwehr agierte. Dieser Verzicht auf einen offensiven Mittelfeldspieler wirkte sich fatal auf das HSV-Angriffsspiel aus. Auch Daum korrigierte verständlicherweise die übliche Ordnung: Zivkovic, sonst Auffangjäger im Mittelfeld, rückte zu Nowotny und Robert Kovac in den Abwehrblock als rechter Außenmann gegen die HSV-Dreierspitze. Links operierte das Duo Schneider und Zé Roberto, wobei der Brasilianer defensiver spielte als an der Seite von Beinlich.

Spielverlauf: Guter Beginn der Hausherren, dann jedoch übernahm Leverkusen die Kontrolle. Zé Robertos Treffer nach einer Schrecksekunde im HSV-Abwehrzentrum nach Ramelow- Flanke verlieh dem Meisterschaftsfavoriten mehr Sicherheit. Mit Nowotnys Tor war die Partie schon gelaufen, zumal die Bayer- Abwehr um Nowotny sicher stand, Ballack die Herrschaft im Mittelfeld übernahm und die Angreifer um Zé Roberto gefährlicher wirkten als die blassen Spitzen auf der Gegenseite. Beim HSV ergab sich ein Manko an Spielwitz und Kreativität durch das Fehlen eines Spielmachers. Hollerbachs Feldverweis besiegelte die zweite Heimniederlage.

Fazit: Leverkusen nicht so meisterlich wie in Bremen, jedoch jederzeit Herr der Lage. Im Schongang brachten die Gäste die mäßige Partie über die Zeit. Der HSV hatte nie die Spur einer Chance.

Von Hans-Günter Klemm, Frank Lußem und Michael Richter

01.05.00
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Hamburger SV
Aufstellung:
Butt (3) - 
Hoogma (3)    
Panadic (3) , 
Hertzsch (3,5)    
Fischer (4) - 
Gravesen (3,5) , 
N. Kovac (3)    
Hollerbach (4,5)    
Mahdavikia (4,5) , 
Uysal (5)    
Präger (4)    

Einwechslungen:
72. Spörl für Uysal
80. Groth für Hertzsch
86. Doll für Präger

Trainer:
Pagelsdorf
Bayer 04 Leverkusen
Aufstellung:
Matysek (3,5) - 
Zivkovic (3,5)    
Nowotny (1)    
R. Kovac (4)    
Ramelow (3)    
Ballack (2)    
B. Schneider (3,5) - 
Zé Roberto (2,5)        
Neuville (4)    
Kirsten (3)    
Rink (3,5)        

Einwechslungen:
72. Ponte für Kirsten
83. T. Hoffmann für Neuville
88. Brdaric für Rink

Trainer:
Daum

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Zé Roberto (19., Linksschuss)
0:2
Nowotny (30., Rechtsschuss, Kirsten)
Gelb-Rote Karten
HSV:
Hollerbach
(54.)
Leverkusen:
-
Gelbe Karten
HSV:
N. Kovac
(5. Gelbe Karte, gesperrt)
,
Hoogma
(6.)
Leverkusen:
R. Kovac
(12. Gelbe Karte)
,
Ramelow
(5., gesperrt)
,
Zivkovic
(5., gesperrt)
,
Zé Roberto
(5., gesperrt)
,
Rink
(4.)
,
Ballack
(7.)

Spielinfo

Anstoß:
30.04.2000 17:30 Uhr
Stadion:
Volksparkstadion, Hamburg
Zuschauer:
52800 (ausverkauft)
Spielnote:  4
Chancenverhältnis:
2:6
Eckenverhältnis:
5:2
Schiedsrichter:
Lutz Wagner (Kriftel)   Note 4,5
keine Linie, erst Leverkusen, dann Hamburg benachteiligt, unterstützte die Hektik, überspielte mangelnde Souveränität durch Theatralik, viele falsche Pfiffe, zum Glück keine spielentscheidenden
Spieler des Spiels:
Jens Nowotny
Überragender Mann auf dem Platz. Abwehrchef bei Bayer, stark im Kopfball und Zweikampf, mit Übersicht und Umsicht, dazu ein tolles Tor nach Doppelpass mit Kirsten.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -