Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Bayern München

 - 

Hansa Rostock

 
Bayern München

4:1 (0:1)

Hansa Rostock
Seite versenden

SPIELBERICHT

- Anzeige -

Personal: Gegenüber dem 1:0- Sieg in Dortmund änderte Ottmar Hitzfeld seine Elf so: Elber, zurück vom Länderspiel Brasiliens, Scholl (Gelb-Sperre abgelaufen) und Wojciechowski ersetzten Andersson (Bluterguss in der Wade), Lizarazu (Schonung nach Länderspiel für Frankreich) und Fink (Gelb-Sperre). Hansa-Kollege Zachhuber stellte nach dem 3:1- Erfolg gegen Duisburg Kovacec statt Baumgart in die Spitze.

Taktik: Die Grundformation des FC Bayern bildete ein nahezu klassisches 4-4-2-System, das sehr variabel interpretiert wurde, vor allem nach der Pause. In der ersten Halbzeit klaffte auf der rechten Flanke zu viel Raum, weil Sergio meist nach innen zog und Salihamidzic aus der Vierer-Abwehr nicht oft genug nachrückte. Gegen die vor dem Wechsel zu statischen Bayern verdichteten die Rostocker zunächst wirksam die Räume, Weilandt gab den Libero zumeist auf einer Linie oder vor der Deckung, Benken und Zallmann übergaben die kreuzenden Elber und Jancker.

Spielverlauf: Hansa tat nach der Führung viel zu wenig für die Offensive. Eine Halbzeit reichte es gegen die laufschwachen Münchner, die sich immer wieder mit Kurzpass-Spiel durch die Mitte versuchten, weil Wojciechowski (zu behäbig) und Tarnat auf der linken Seite zu selten nachrückten wie auch Sergio und der diesmal zurückhaltende Salihamidzic rechts. (Der eingewechselte Wiesinger besetzte den rechten Flügel und war entscheidend an der starken zweiten Halbzeit der Bayern beteiligt.)

Scholl und Jeremies mühten sich das ganze Spiel hindurch mit viel Laufarbeit und Spielfreude um Strukturierung des Angriffsspiels wie Elber um erfolgreichen Abschluss, der ihm zunächst nicht gelang. Erst anfängerhafte Abwehrpatzer der Rostocker - Tiefschlaf beim Ausgleich, zu weit aufgerückt bei Elbers 2:1 - begünstigten die Wende.

Fazit: Ein verdienter Bayern- Sieg, der gegen eine offensivschwache und nach der Pause in der Abwehr dilettantische Hansa-Mannschaft noch höher hätte ausfallen können.

Von Uwe Marx und Karlheinz Wild

01.05.00
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Bayern München
Aufstellung:
Kahn (3) - 
Salihamidzic (4) , 
Babbel (3) , 
T. Linke (3)    
Tarnat (3,5) - 
Jeremies (2,5) , 
Wojciechowski (5)    
Scholl (2,5)    
Paulo Sergio (2)        
Elber (3)        
Jancker (4)    

Einwechslungen:
46. Wiesinger (2) für Wojciechowski
84. Lizarazu für T. Linke
84. R. Santa Cruz für Jancker

Trainer:
Hitzfeld
Hansa Rostock
Aufstellung:
Pieckenhagen (2)    
Benken (4,5)    
Weilandt (4) , 
Zallmann (4) - 
Emara (3) - 
Wibran (4) , 
Lantz (5)    
Lange (4)    
Breitkreutz (5) - 
Agali (2,5)            
Kovacec (5)    

Einwechslungen:
60. Baumgart (5) für Kovacec
66. Brand für Lantz
68. Arvidsson für Agali

Trainer:
Zachhuber

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Agali (17., Kopfball, Emara)
1:1
Paulo Sergio (58., Rechtsschuss, Jancker)
2:1
Elber (62., Linksschuss, Tarnat)
3:1
Paulo Sergio (81., Elfmeter-Nachschuss, Rechtsschuss)
4:1
Scholl (82., Rechtsschuss, Wiesinger)
Gelbe Karten
Bayern:
Elber
(4. Gelbe Karte)
Rostock:
Benken
(7. Gelbe Karte)
,
Lange
(7.)
,
Agali
(6.)
,
Pieckenhagen
(1.)

Besondere Vorkommnisse
Pieckenhagen hält Foulelfmeter von Paulo Sergio (81.)

Spielinfo

Anstoß:
29.04.2000 15:30 Uhr
Stadion:
Olympiastadion, München
Zuschauer:
60000
Spielnote:  3
Chancenverhältnis:
15:1
Eckenverhältnis:
4:2
Schiedsrichter:
Jürgen Aust (Köln)   Note 4
erkannte die meisten Faller (der Bayern) gut, hätte aber bei Elbers Sturz (nach Zallmann-Zupfer) Elfer statt Gelb für den Bayern-Stürmer geben müssen; außerdem mit Problemen bei Abseitsentscheidungen; übertrieben die Gelbe Karte gegen Pieckenhagen
Spieler des Spiels:
Paulo Sergio
Mit zwei Treffern gewohnt effektiv, auch wenn er den Elfmeter erst im Nachschuss versenkte.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -