Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

SpVgg Unterhaching

 - 

Werder Bremen

 
SpVgg Unterhaching

1:0 (0:0)

Werder Bremen
Seite versenden

SPIELBERICHT

- Anzeige -

Personal: Hachings Trainer Köstner veränderte seine Anfangsformation gegenüber dem 0:1 in Bielefeld auf zwei Positionen: Bucher ersetzte Bergen im Abwehrverbund, Straube rückte für Breitenreiter ins Team. Werder- Coach Schaaf brachte im Vergleich zum 1:3 gegen Leverkusen drei Neue: Für Barten und Wiedener spielten Flock und Tjikuzu, Pizarro stürmte nach abgesessener Gelb-Sperre für Bogdanovic.

Taktik: Bei den Gastgebern übernahm Strehmel für den verletzten Bergen den Libero-Part, die Decker Bucher (gegen Ailton) und Seifert (gegen Pizarro) agierten strikt gegen den Mann. Gegen Bremens Viererkette brachte Köstner mit Rraklli lediglich einen vorgezogenen Stürmer, der immer wieder von den hängenden Seitz und Oberleitner unterstützt wurde. Auf der Gegenseite präsentierte Werder eine völlig umformierte Mannschaft. Eilts, sonst als Abfangjäger im defensiven Mittelfeld, komplettierte mit dem offensiven Bode die Viererkette, dafür rückte Tjikuzu auf die halbrechte Seite, um gemeinsam mit Frings den zentralen Offensivmann Herzog zu entlasten. Trares blieb so einzige defensive Absicherung vor der Kette.

Spielverlauf: Die Gäste versuchten, aus der Defensive das Spiel zu orden, was zu keiner Zeit gelang. Lediglich Unterhaching zeigte von Beginn an den Willen, nach vorn zu spielen. So entwickelte sich eine von vielen langen Bällen in die Spitze geprägte Partie. Werder versuchte das Tempo zu verschleppen, ließ jedwedes Engagement vermissen, so dass der Rückstand nur eine Frage der Zeit war. Bereits Rraklli hätte in der 10. Minute verwerten müssen. Nach dem Treffer in der 75. Minute gelang es den destruktiven Bremern nicht mehr, aus dem selbst auferlegten Trott auszubrechen. Als Akteur mit den meisten Ballkontakten kristallisierte sich so Torhüter Frank Rost heraus, der einige gute Chancen der Hachinger vereitelte. Mehr jedoch, da er mit Rückpässen - vornehmlich von Baumann - immer wieder unfreiwillig in das Spielgeschehen einbezogen wurde.

Fazit: Einverdienter Sieg des Aufsteigers, der mehr Engagement zeigte und die größeren Chancen hatte. Bremen ging - mit dem Pokal-Endspiel im Kopf - überhaupt kein Risiko.

Von Axel Heiber und Michael Pfeifer

01.05.00
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

SpVgg Unterhaching
Aufstellung:
Tremmel (3) - 
Strehmel (3) - 
R. Bucher (3,5) , 
Seifert (2) - 
Haber (3,5) , 
Schwarz (3)    
Straube (3)    
Oberleitner (3) , 
Seitz (3)    
Rraklli (4,5)    

Einwechslungen:
55. Kögl (3) für Straube
55. Breitenreiter (3)     für Rraklli
86. Hertl für Seitz

Trainer:
Köstner
Werder Bremen
Aufstellung:
Rost (2,5) - 
Eilts (4) , 
Baumann (4) - 
Flock (3,5) , 
Bode (4) - 
Trares (3) - 
Tjikuzu (4)        
Frings (4,5)    
Herzog (5)        
Pizarro (4,5) , 
Ailton (5)    

Einwechslungen:
57. Bogdanovic (5) für Ailton
75. Maksymov     für Herzog
76. Seidel für Tjikuzu

Trainer:
Schaaf

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Breitenreiter (73., Kopfball, Kögl)
Rote Karten
Haching:
-
Bremen:
Maksymov
(86., Notbremse)

Gelbe Karten
Haching:
Schwarz
(4. Gelbe Karte)
Bremen:
Tjikuzu
(4. Gelbe Karte)
,
Herzog
(7.)
,
Frings
(7.)

Spielinfo

Anstoß:
30.04.2000 17:30 Uhr
Stadion:
Generali-Sportpark, Unterhaching
Zuschauer:
10000
Spielnote:  4,5
Chancenverhältnis:
6:2
Eckenverhältnis:
7:2
Schiedsrichter:
Torsten Koop (Lüttenmark)   Note 4
einige Fehler bei der Auslegung von Freistoß-Situationen, hätte Pizarro Gelb zeigen müssen (29.), lag dafür falsch mit der Gelben Karte für Schwarz
Spieler des Spiels:
Jan Seifert
Unheimlich stark im Zweikampf- Verhalten und Kopfballspiel, hatte Pizarro jederzeit im Griff. Dazu kluge Pässe aus der Tiefe.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -