Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Hamburger SV

 - 

Hansa Rostock

 
Hamburger SV

1:0 (1:0)

Hansa Rostock
Seite versenden

HSV-Hansa

SPIELBERICHT

- Anzeige -

Personal: Neben Präger (10. Gelbe) blieb beim HSV gegenüber dem 1:0 in Dortmund auch Doll zunächst draußen. Uysal stürmte von Beginn an, Hertzsch kehrte nach seiner Sperre in die Anfangs-Elf zurück. Gäste-Trainer Zachhuber brachte nach dem 1:1 gegen Bremen Zallmann und Baumgart für Brand und den verletzten Agali.

Taktik: Hansa war ausgesprochen defensiv eingestellt, mit Weilandt als Abfangjäger gegen HSV- Spielmacher Cardoso vor einer Abwehr-Dreierkette. Hamburg vertraute auf seine bewährte Defensiv-Formation mit Hertzsch (diesmal wieder links, gegen Baumgart), Hoogma und Panadic auf einer Linie. Dagegen schien Trainer Pagelsdorf zunächst sein Angriffs-System umgestellt zu haben, mit Yeboah und Uysal begannen nur zwei Spitzen. Nach Yeboahs frühem Ausfall traten indes Gravesen (links) und Groth (rechts) als Flügelstürmer auf, der eingewechselte Fischer sicherte im Mittelfeld ab. Rostock reagierte mit gleich mehrfach wechselnden Defensiv-Varianten (siehe Story).

Spielverlauf: Hamburg erarbeitete sich von Beginn an ein Plus an Torchancen (allein zwei Mal durch Yeboah), das 1:0 ging bereits zu dem frühen Zeitpunkt in Ordnung. Auch in der Folgezeit zeigten fast ausschließlich die Hausherren Initiative, Hansa blieb im Spielaufbau weitestgehend ideenlos. Als sich Gäste- Torwart Pieckenhagen nach einem weiten Pass von Hoogma verschätzte und für sein Handspiel außerhalb des Strafraums folgerichtig die Rote Karte sah, schien die Entscheidung gefallen. Nach einem Schnitzer von HSV-Keeper Butt allerdings bot sich dem eingewechselten Kovacec in der Schlussminute noch eine hundertprozentige Ausgleichsmöglichkeit.

Fazit: Trotz der Schrecksekunde ein verdienter Erfolg für Hamburg, das die angespannte Personalsituation mit großem Einsatz ausglich. Rostock war unterm Strich viel zu selten konstruktiv.

Besonderes Vorkommnis: Rostocks Trainer Zachhuber musste wegen Meckerns auf die Tribüne (65.).

Von Thiemo Müller und Michael Richter

09.04.00
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Hamburger SV
Aufstellung:
Butt (4) - 
Panadic (3)    
Hoogma (2,5)    
Hertzsch (3) - 
Gravesen (2) , 
N. Kovac (4) - 
Groth (3)        
Hollerbach (3)    
Cardoso (4)    
Uysal (2,5)    
Yeboah    

Einwechslungen:
10. Fischer (3,5) für Yeboah
79. Doll für Groth
90. F. Ernst für Cardoso

Trainer:
Pagelsdorf
Hansa Rostock
Aufstellung:
Pieckenhagen (4,5)    
Benken (4,5)    
Zallmann (3,5) , 
Kai Oswald (4,5) - 
Weilandt (3)    
Lantz (4) , 
Emara (4)    
Wibran (5) , 
Yasser (3)    
Baumgart (4,5) , 
Arvidsson (5)    

Einwechslungen:
65. Bräutigam für Arvidsson
76. Majak für Emara
83. Kovacec für Benken

Trainer:
Zachhuber

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Groth (19., Kopfball, Gravesen)
Rote Karten
HSV:
-
Rostock:
Pieckenhagen
(64., Handspiel außerhalb des Strafraums)

Gelbe Karten
HSV:
Hollerbach
(7. Gelbe Karte)
,
Hoogma
(4.)
,
Panadic
(3.)
,
Uysal
(1.)
Rostock:
Weilandt
(4. Gelbe Karte)
,
Yasser
(3.)

Besondere Vorkommnisse
Rostocks Trainer Zachhuber musste wegen Meckerns auf die Tribüne (65.).

Spielinfo

Anstoß:
07.04.2000 20:00 Uhr
Stadion:
Volksparkstadion, Hamburg
Zuschauer:
44180
Spielnote:  4
Chancenverhältnis:
9:4
Eckenverhältnis:
8:1
Schiedsrichter:
Hermann Albrecht (Kaufbeuren)   Note 1,5
verschaffte sich mit frühen Gelben Karten rechtzeitig Respekt, lag mit der Roten Karte gegen Pieckenhagen ebenso richtig wie mit dem weitaus größten Teil seiner weniger schwerwiegenden Entscheidungen
Spieler des Spiels:
Thomas Gravesen
Fand sich auf der ungewohnten Linksaußen-Position fast optimal zurecht, leitete unter anderem das 1:0 ein und überzeugte kämpferisch ebenso wie mit technischen Glanzlichtern.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -