Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Hertha BSC

 - 

FC Schalke 04

 
Hertha BSC

2:1 (1:1)

FC Schalke 04
Seite versenden

Hertha-Schalke

SPIELBERICHT

- Anzeige -

Personal: Bei Hertha kamen für Herzog, der auf der Bank saß, und Michalke (Leistenprobleme) der Isländer Sverrisson nach seiner Gelb-Sperre und Neuendorf in die Anfangsformation. Van Kerckhoven und Happe ersetzten im Schalker Team Latal (Gelb- Sperre) und Legat (Knieprellung).

Taktik: Hertha-Trainer Röber baute seine Abwehrkette um. Er nahm Schmidt aus dem Mittelfeld zurück, um ihn gegen den wendigen Mpenza zu setzen. Konstantinidis kümmerte sich um Wilmots. Sein Kollege Huub Stevens bot durch den Ausfall von Latal diesmal mit Sand und Mpenza nur zwei Spitzen auf. Waldoch und Happe bildeten das Manndecker-Gespann, vor dem Nemec als freier Mann operierte. Kmetsch sollte die Aktionen von Wosz einschränken.

Spielverlauf: Die Herthaner setzten durch Rehmer, Schmidt, Alves und Preetz zu Beginn deutliche Zeichen, dass ein Sieg auf dem Weg ins internationale Geschäft Pflicht war. Vor allem Rehmer hatte klare Vorteile gegen den nervösen Van Kerckhoven. Doch die Abwehr zeigte sich durchaus anfällig, aber Sand konnte zwei Chancen zur Führung nicht nutzen (11., 13.). Nach dem Tor von Alves verflachte das Spiel, häuften sich auf beiden Seiten die Fehlpässe. Kiraly brachte Schalke mit seinem Fehler wieder ins Spiel zurück. Beim Siegtor von Preetz offenbarten die Schalker (Waldoch) ihre Schwächen bei Standards. Konstantinidis hätte danach nach einem Musterpass von Alves alles klar machen können (57.). Doch groß ins Zittern geriet die Hertha trotzdem nicht mehr, obwohl Stevens mit Asamoah einen dritten Stürmer brachte. Röber reagierte darauf, setzte Rehmer dagegen, Hartmann ging auf die rechte Außenbahn. Die Berliner zogen sich weit zurück, doch die Gäste konnten daraus kein Kapital schlagen, weil Sand und Mpenza deutlich abbauten. Die Alibi- Flanken blieben erfolglos.

Fazit: Die Berliner verdienten sich den Sieg durch ihr druckvolleres Spiel. Den Schalkern fehlte es an Ideen und Durchsetzungsvermögen.

Von Jürgen Nöldner und Steffen Rohr

02.04.00
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Hertha BSC
Aufstellung:
Kiraly (5) - 
An. Schmidt (3) , 
van Burik (3,5)    
Sverrisson (4)    
Rehmer (3)    
Neuendorf (4)    
M. Hartmann (4) - 
Wosz (4)        
Preetz (3,5)    
Alex Alves (3)        

Einwechslungen:
68. Dardai     für Wosz
79. Aracic für Alex Alves
87. Herzog für Neuendorf

Trainer:
Röber
FC Schalke 04
Aufstellung:
Reck (3,5) - 
Waldoch (4,5) , 
Happe (4,5)    
Nemec (3,5) - 
Kmetsch (3,5)    
Eigenrauch (4) , 
van Kerckhoven (4,5)    
Oude Kamphuis (3,5)        
Wilmots (4) - 
Sand (3)        
Mpenza (4)

Einwechslungen:
58. Held (4,5) für Oude Kamphuis
68. Asamoah für Happe
75. Alpugan für Kmetsch

Trainer:
Stevens

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Alex Alves (16., Rechtsschuss, Rehmer)
1:1
Sand (45., Rechtsschuss, van Kerckhoven)
2:1
Preetz (53., Kopfball, Neuendorf)
Gelbe Karten
Hertha:
van Burik
(4. Gelbe Karte)
,
Wosz
(4.)
,
Rehmer
(3.)
,
Dardai
(3.)
,
Sverrisson
(11.)
Schalke:
van Kerckhoven
(4. Gelbe Karte)
,
Sand
(5., gesperrt)
,
Oude Kamphuis
(5., gesperrt)

Spielinfo

Anstoß:
01.04.2000 15:30 Uhr
Stadion:
Olympiastadion, Berlin
Zuschauer:
50259
Spielnote:  3,5
Chancenverhältnis:
4:6
Eckenverhältnis:
4:6
Schiedsrichter:
Dr. Franz-Xaver Wack (Biberbach)   Note 4,5
hätte Waldoch nach Foulspiel Gelb zeigen müssen (67.), ebenso Neuendorf für Unbeherrschtheit und Provozieren (21., 65.), ließ nur eine knappe Minute nachspielen, obwohl Kmetsch gut drei Minuten behandelt wurde
Spieler des Spiels:
Alex Alves
Der eifrige Brasilianer schoss erneut sein Tor, bereitete Chancen für Preetz und Konstantinidis glänzend vor.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -