Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Bayer 04 Leverkusen

 - 

SC Freiburg

 
Bayer 04 Leverkusen

1:1 (0:1)

SC Freiburg
Seite versenden

SPIELBERICHT

- Anzeige -

Personal: Leverkusen ersetzte den verletzten Juric (Muskelfaserriss im Oberarm) durch Matysek, ansonsten spielte die Mannschaft, die in Ulm siegte. Auch der SC Freiburg musste lediglich auf einer Position ändern: Bruns stürmte für den angeschlagenen Ben Slimane.

Taktik: Leverkusen wie gehabt mit geballter Offensivkraft vor einer Abwehr, in der Nowotny und Kovac die Stürmer übernahmen und Ramelow den freien Mann gab, der sich aber meist ins Mittelfeld einschaltete. Freiburg arbeitete zwar mit zwei Spitzen, war aber von Beginn an auf Sicherung der Defensive bedacht. Ein massiertes Mittelfeld stemmte sich den Leverkusener Angriffen entgegen. Außerdem mutierte die Dreierkette in der Abwehr nach Bedarf zu einer Fünfer-Kette, ergänzt auf den Flügeln durch Kohl und Kobiaschwili. Weil sich auch Dreyer und Ramdane auf den Halbpositionen sowie Weißhaupt meist zurück orientierten, klaffte ein Riesenloch zwischen Abwehr und Angriff. Die beiden Stürmer Bruns und Iaschwili wurden nur ganz selten ins Spiel einbezogen und waren chancenlos gegen die Bayer-Abwehr. Die Folge: Freiburg schaffte es niemals, für die nötige Entlastung zu sorgen.

Spielverlauf: Der frühe Rückstand nach einer Unaufmerksamkeit Ramelows führte zu wütenden Attacken seitens der Leverkusener. Angeführt vom starken Nowotny, rollte Angriff auf Angriff Richtung Golz - die durchaus schönen Spielzüge allerdings wurden nicht belohnt. Entweder präsentierte sich der Freiburger Keeper als unüberwindbares Hindernis oder aber Bayer scheiterte an fehlender Konzentration kurz vor dem Ziel. Mit zunehmender Spieldauer ließen die Leverkusener Cleverness vermissen, statt die massierte Freiburger Deckung über die Flügel aufzureißen, versuchten es die zahlreichen Bayer-Angreifer es zu häufig durch die Mitte. So blieb es bei dem einen Treffer durch Emerson - der bezeichnenderweise im Anschluss an eine Ecke fiel. In dieser Szene unterlief dem überragenden Golz der einzige, aber entscheidende Fehler.

Fazit: Bayer erarbeite sich Chance um Chance, hätte die Partie klar gewinnen müssen. Alleine fehlende Cleverness vor dem Freiburger Tor und ein starker Golz verhinderten ein Debakel für die Freiburger, deren Defensiv-Fußball so letztlich doch noch belohnt wurde.

Von Frank Lußem und Dirk Westerheide

26.03.00
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Bayer 04 Leverkusen
Aufstellung:
Matysek (3) - 
Nowotny (2) , 
Ramelow (4)    
R. Kovac (3,5) - 
Ballack (2,5) , 
Emerson (2,5)        
Beinlich (3) - 
Neuville (5) - 
Zé Roberto (2,5) - 
Kirsten (4) , 
Rink (4)    

Einwechslungen:
46. B. Schneider (3) für Ramelow
78. Brdaric     für Rink
85. Zivkovic für Emerson

Trainer:
Daum
SC Freiburg
Aufstellung:
Golz (2) - 
Müller (3) , 
A. Zeyer (3)    
B. Diarra (2)    
Kohl (3) , 
Kobiashvili (3)    
Ramdane (4)    
Dreyer (4)    
Weißhaupt (4,5) - 
F. Bruns (5)    
Iashvili (4,5)

Einwechslungen:
71. Günes für Ramdane
85. Schumann für F. Bruns
87. Bornemann für Dreyer

Reservebank:
Reus (Tor)

Trainer:
Finke

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Kobiashvili (3., Rechtsschuss, Ramdane)
1:1
Emerson (53., Kopfball, Neuville)
Gelbe Karten
Leverkusen:
Brdaric
(3. Gelbe Karte)
Freiburg:
B. Diarra
(7. Gelbe Karte)
,
A. Zeyer
(2.)

Spielinfo

Anstoß:
25.03.2000 15:30 Uhr
Stadion:
BayArena, Leverkusen
Zuschauer:
22500 (ausverkauft)
Spielnote:  3
Chancenverhältnis:
11:1
Eckenverhältnis:
10:3
Schiedsrichter:
Florian Meyer (Burgdorf)   Note 2
souveräne Leistung in einem fairen Spiel, das er immer im Griff hatte
Spieler des Spiels:
Jens Nowotny
Umsichtiger Organisator der Abwehr, Einfädler vieler Angriffe, gegen Ende sogar noch torgefährlich.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -