Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

FC Schalke 04

 - 

VfB Stuttgart

 
FC Schalke 04

3:0 (0:0)

VfB Stuttgart
Seite versenden

SPIELBERICHT

- Anzeige -

Personal: Drei Änderungen bei Schalke: Für Müller (Bank), Oude Kamphuis (verletzt) und Asamoah (Bank) kamen Nemec, Eigenrauch und Alpugan. Nur eine Umbesetzung beim VfB Stuttgart: In der Deckung nahm Keller den Platz des angeschlagenen Bordon ein.

Taktik: Schalke vertraute auf eine Dreier-Abwehrformation mit Eigenrauch, Waldoch und Happe. Nemec agierte als Libero vor dieser Deckung, in der sich Waldoch um Ganea und später um Dundee kümmerte. Eigenrauch (rechts) und Happe (links) sicherten gegen die Vorstöße der Stuttgarter Außenposten Gerber und Pinto ab. Klare Pärchenbildung im zentralen Mittelfeld: Soldo stellte sich gegen Schalkes Wilmots, auf der Gegenseite nahm Kmetsch das Duell mit Balakov auf, Alpugan folgte Lisztes. Nach der Pause übernahm Happe die Bewachung von Kuka, Kmetsch übernahm Lisztes, Alpugan wechselte auf die linke Bahn zu Pinto. Schalke mit drei Spitzen, von denen sich Latal meist auf rechts etwas zurückzog, aber viel rochierte.

Spielverlauf: Schalke gab von Beginn an den Ton an. Treibende Kräfte waren Nemec und Latal. Dem Schalker Spiel fehlte zunächst lediglich die entscheidende Durchschlagskraft im Angriffszentrum, wo Berthold sich mehrfach als Aufräumer und Feuerwehrmann auszeichnen konnte. Stuttgarter Chancen? Fast Fehlanzeige. Balakov und Liszes kamen nicht ins Spiel, Ganea war ein Ausfall. Nach der Pause sahen die Stuttgarter durch einige gewonnene Zweikämpfe kurzzeitig etwas besser aus. Doch in der Offensive blieben sie harmlos, weil sich weder Kuka und Dundee zentral noch Pinto oder Gerber über außen in Szene setzen konnten. Schalke erhöhte den Druck und kam im Sturm nun auch zum Zug. Mpenza verwertete hervorragende Vorabeiten von Latal und Sand zu den beiden ersten Treffern, die Stuttgart schon in die Knie zwangen.

Fazit : Hoch verdienter Schalker Sieg. Die Gastgeber waren im Spiel nach vorne viel bemühter als der harmlose VfB, erspielten sich ein klares Chancen-Plus und münzten die Möglichkeiten nach der Pause auch in Tore um. Emile Mpenza In der ersten Halbzeit wenig zu sehen, entschied er das Spiel mit seinen beiden Treffer

Von Dirk Westerheide, Manfred Ewald und Stephan von Nocks

19.03.00
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

FC Schalke 04
Aufstellung:
Reck (3) - 
Waldoch (2,5)    
Eigenrauch (4)    
Happe (4)    
Nemec (2) - 
Kmetsch (3) , 
Alpugan (4)    
Wilmots (4)    
Latal (2) - 
Sand (3,5) , 
Mpenza (2)        

Einwechslungen:
57. Legat (3,5) für Alpugan
66. Held für Eigenrauch
83. Hajnal für Wilmots

Trainer:
Stevens
VfB Stuttgart
Aufstellung:
Wohlfahrt (3,5) - 
Thiam (5) , 
Berthold (2,5) , 
J. Keller (4)    
Soldo (4) - 
Pinto (5,5)    
Lisztes (4,5) , 
Balakov (5,5)    
Gerber (3,5) - 
Ganea (6)    

Einwechslungen:
43. Dundee (4,5) für Ganea
46. Kuka (4) für Balakov
68. Hosny für Pinto

Trainer:
Rangnick

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Mpenza (58., Linksschuss, Latal)
2:0
Mpenza (75., Rechtsschuss, Sand)
3:0
Waldoch (81., Kopfball, Latal)
Gelbe Karten
Schalke:
Happe
(5. Gelbe Karte, gesperrt)
Stuttgart:
J. Keller
(5. Gelbe Karte, gesperrt)

Spielinfo

Anstoß:
18.03.2000 15:30 Uhr
Stadion:
Parkstadion, Gelsenkirchen
Zuschauer:
33230
Spielnote:  3,5
Chancenverhältnis:
8:1
Eckenverhältnis:
7:2
Schiedsrichter:
Alfons Berg (Konz)   Note 5
versagte Schalke in der ersten Halbzeit einen Elfmeter (Wohlfahrt an Latal), erkannte einen Schalker Treffer wegen einer falschen Toraus-Entscheidung nicht an. Darüber hinaus etliche Fehler bei Freistoß- und Abseitsentscheidungen.
Spieler des Spiels:
Emile Mpenza
In der ersten Halbzeit wenig zu sehen, entschied er das Spiel mit seinen beiden Treffern.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -