Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Borussia Dortmund

 - 

Arminia Bielefeld

 
Borussia Dortmund

1:3 (1:2)

Arminia Bielefeld
Seite versenden

Bundesliga, 25. Spieltag, Borussia Dortmund - Arminia Bielefeld 1:3 (1:2)

Borussia ist weiter im Sturzflug

- Anzeige -

Personal : Dortmunds Trainer Bernd Krauss brachte mit de Beer, Wörns, Möller und Reina vier neue Spieler. Platz machten Lehmann, Dede, Bobic (alle gesperrt) und Herrlich (verletzt). Bei Bielefeld tauschte Hermann Gerland gegenüber dem 2:2 gegen 1860 München drei Profis aus: Maul, Rydlewicz und Waterink kamen für Böhme (Grippe), Meißner und Hofschneider (beide verletzt).

Taktik : Baumann (rechts) und Kohler (links) deckten Bielefelds Angreifer im Raum ab, Feiersinger als Offensiv-Libero nahm seine Grundposition vor dem Manndecker-Duo ein. Wörns übernahm die linke Außenbahn. Wie Evanilson auf der anderen Seite rutschte er je nach Spielsituation nach hinten. Ricken rückte in den Sturm und bildete mit Reina eine Doppel-Spitze, hinter der Möller die Schalthebel bediente. Arminias Strategie sah vor, dass beide Stürmer in der eigenen Hälfte mit verteidigten. Im Mittelfeld beschattete Bode als fester Bodyguard Möller, Waterink verfolgte Bugri. In Bielefelds Dreier-Abwehr hielten Klitzpera (meist gegen Ricken) und Gansauge (Reina) ihre Seiten.

Spielverlauf : Nach anfänglicher Dominanz, für die der BVB mit dem 1:0 belohnt wurde, kam Bielefeld immer besser ins Spiel. Gansauge und Maul leiteten viele Angriffe mit gekonnten Kurz- und Doppelpässen ein. Binnen drei Minuten kippte die Partie - bei beiden Treffern machte Torhüter de Beer keine gute Figur. Bielefeld zeigte den kultivierteren Fußball, Dortmund wirkte zunehmend rat- und hilflos und blieb in der Vorwärtsbewegung fast alles schuldig. Das ohnehin durchhängende Mittelfeld zu unterstützen, gelang auch Feiersinger nicht, durch den sich Krauss zusätzlichen Druck versprochen hatte. Mit Wiederbeginn erhöhte Dortmund für kurze Zeit den Druck. Möller per Direktabnahme und Reina (Pfosten) verpassten den Ausgleich. Bielefeld befreite sich jedoch schnell und blieb bei intelligent vorgetragenen Kontern brandgefährlich. Während der Akku der Dortmunder leer war, konnten die Gäste einen Gang höher schalten.

Fazit : Dortmunds dramatischer Sturzflug setzt sich fort. Für Borussia hat der Abstiegskampf begonnen. Bielefeld war konditionell, spielerisch und kämpferisch um Längen besser.

Von Manfred Ewald und Thomas Hennecke

19.03.00
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Borussia Dortmund
Aufstellung:
de Beer (5) - 
K. Baumann (5)        
Kohler (3) - 
Evanilson (4)    
Feiersinger (5) , 
Wörns (3,5) - 
Stevic (5)    
Bugri (4) - 
Möller (4,5)    
Reina (3,5) , 
Ricken (5)    

Einwechslungen:
57. But (5) für Stevic
67. Gambo für K. Baumann

Trainer:
Krauss
Arminia Bielefeld
Aufstellung:
Miletic (3) - 
Stratos (3)        
Klitzpera (3)    
Gansauge (2)    
Waterink (3,5)    
Bode (3) - 
Rydlewicz (3,5)    
Maul (2) - 
Labbadia (2,5)    
van der Ven (2)        

Einwechslungen:
46. Peeters (3) für Gansauge
74. Straal für van der Ven
83. Sternkopf für Rydlewicz

Trainer:
Gerland

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Möller (15., Handelfmeter)
1:1
van der Ven (23., Linksschuss, Gansauge)
1:2
Stratos (26., Foulelfmeter, van der Ven)
1:3
Labbadia (64., Kopfball, Weissenberger)
Gelbe Karten
Dortmund:
Ricken
(7. Gelbe Karte)
,
Evanilson
(3.)
,
K. Baumann
(2.)
Bielefeld:
Klitzpera
(5. Gelbe Karte, gesperrt)
,
Stratos
(4.)
,
Waterink
(3.)

Spielinfo

Anstoß:
19.03.2000 17:30 Uhr
Stadion:
Westfalenstadion, Dortmund
Zuschauer:
64500
Spielnote:  3
Chancenverhältnis:
5:6
Eckenverhältnis:
5:4
Schiedsrichter:
Jörg Keßler (Höhenkirchen)   Note 2
lag auch in strittigen Fällen richtig
Spieler des Spiels:
Dirk van der Ven
Schoss ein Tor, bereitete eines vor und war über die gesamte Distanz ein Unruheherd.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -