Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

1. FC Kaiserslautern

 - 

Bayer 04 Leverkusen

 

1:3 (1:2)

Seite versenden

SPIELBERICHT

- Anzeige -

Personal: Der 1. FCK mit zwei Neuen: Für Amateur Lutz und Wagner (Sehnen-Entzündung) rückten Ramzy und Komljenovic ins Team. Bayer mit nur einer Änderung: Nowotny (nach Gelb- Rot-Sperre) nahm in der Dreier- Abwehrreihe seinen Stammplatz ein; dafür musste Zivkovic weichen. Im Tor vertrat erneut Juric Matysek (Angina).

Taktik: Leverkusen selbstbewusst im Stile eines Titelanwärters, aggressiv, offensiv. Lautern abwartend, auf Absicherung bedacht, auf Konter aus, mit festen Zuordnungen. Eine Rechnung, die schief ging. Ramzy hatte Probleme mit Rink, Schjönberg noch weit mehr mit Kirsten, Komljenovic sah schlecht aus gegen Ballack, war später völlig überfordert in der Manndeckung nach Ramzys Ausfall (Oberschenkelblessur). Ratinho sah von Landsmann Zé Roberto meist die Hacken, Hristov stand im Schatten von Emerson, Djorkaeff und Pettersson hingen vorne in der Luft, konnten sich nie gegen die starke Deckung mit einem zuverlässigen Ramelow als Organisator sowie Nowotny und Kovac als stabilen Säulen durchsetzen. Beim 1. FCK stand Ausputzer Sforza zu weit hinten, klafften große Lücken im Mannschaftsgefüge, fehlte es an Konsequenz in den Zweikämpfen und Zielstrebigkeit.

Spielverlauf: Die Daum-Elf ließ sich vom überraschenden Rückstand nicht beeindrucken. Ballack setzte bei seiner Betzenberg- Heimkehr nach nervösem Beginn Akzente, tatkräftig unterstützt vom souveränen Emerson, der nebenbei nach hinten absicherte. Der bestens aufgelegte Zé Roberto sorgte für weitere Highlights, war maßgeblich am Doppelschlag beteiligt, der die Wende bewirkte. Mit Kovacs 3:1 war die Partie früh gelaufen. Zumal Kaiserslautern resignierte, statt sich aufzubäumen, alle taktischen Umstellungen fehl schlugen.

Fazit: Ein hochverdienter Bayer- Sieg, mit dem der Gegner gut bedient war. Leverkusen in allen Bereichen stärker gegen einen enttäuschenden 1. FCK, der weder Kampf- noch Teamgeist zeigte.

Von Wolfgang Tobien und Uli Gerke

05.03.00
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

1. FC Kaiserslautern
Aufstellung:
Gospodarek (4) - 
Sforza (3) - 
Ramzy (4)    
Schjönberg (5) - 
Strasser (4)    
Ratinho (4) , 
Komljenovic (5) - 
Basler (3)        
Hristov (4) - 
Djorkaeff (4) , 
J. Pettersson (4)    

Einwechslungen:
46. Marschall (5) für J. Pettersson
46. Buck (4) für Ramzy
67. Reich für Strasser

Trainer:
Rehhagel
Bayer 04 Leverkusen
Aufstellung:
Juric (4) - 
Nowotny (2) , 
Ramelow (3) , 
R. Kovac (2)        
Emerson (2) - 
Ballack (2,5) , 
Beinlich (3)    
Neuville (4,5)    
Zé Roberto (2)    
Kirsten (3)        
Rink (3)    

Einwechslungen:
60. Zivkovic (3) für Neuville
72. T. Hoffmann für Kirsten
80. Ponte für Rink

Trainer:
Daum

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Basler (21., direkter Freistoß, Rechtsschuss)
1:1
Zé Roberto (36., Linksschuss, Emerson)
1:2
Kirsten (38., Rechtsschuss, Zé Roberto)
1:3
R. Kovac (58., Rechtsschuss)
Gelbe Karten
K'lautern:
Basler
(1. Gelbe Karte)
Leverkusen:
R. Kovac
(7. Gelbe Karte)
,
Beinlich
(4.)

Spielinfo

Anstoß:
04.03.2000 15:30 Uhr
Stadion:
Fritz-Walter-Stadion, Kaiserslautern
Zuschauer:
41500 (ausverkauft)
Spielnote:  3
Chancenverhältnis:
4:8
Eckenverhältnis:
4:4
Schiedsrichter:
Bernd Heynemann (Magdeburg)   Note 4,5
war mit Fehlentscheidungen an zwei Toren beteiligt. Ahndete ein Einsteigen von Kovac gegen Pettersson mit Freistoß, der keiner war, aber zum 1:0 führte. Ließ Emersons Foul an Ramzy vor dem 1:2 durchgehen. Insgesamt unsicher.
Spieler des Spiels:
Zé Roberto
Klarer Sieger im Brasilianer-Duell mit Kaiserslauterns Ratinho, ständiger Unruheherd, setzte seine brillante Technik effizient ein, Vorbereiter und Vollstrecker.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -