Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

FC Schalke 04

 - 

MSV Duisburg

 
FC Schalke 04

3:0 (1:0)

MSV Duisburg
Seite versenden

SPIELBERICHT

- Anzeige -

Personal: Schalkes Trainer Huub Stevens ließ die Verlierer von Unterhaching wieder ran, Duisburgs Coach Friedhelm Funkel änderte sein Team auf vier Positionen: Menger vertrat den gesperrten Stauce im Tor, Kovacevic kam für Hajto, Voss für Hirsch (beide gesperrt), Zeyer erhielt den Vorzug vor Töfting.

Taktik: Stevens hatte zwar dasselbe Personal wie in der Vorwoche aufgeboten, stellte aber innerhalb der Mannschaft um: Happe rückte von der linken Außenbahn, die diesmal Nemec übernahm, wieder in die Innenverteidigung, Kmetsch wechselte im Mittelfeld von der rechten auf die linke Halbposition. Die rechte übernahm Oude Kamphuis, der in Unterhaching noch Manndecker gespielt hatte. Latal und Nemec sollten über Außen Druck machen, zur Grundlinie gehen und im Rücken der Duisburger Abwehr flanken, was vor allem Latal überzeugend gelang.

Die Gäste stellten Voss als Bewacher für Wilmots vor die Abwehr, Schneider spielte einen klassischen Libero, der hinter der Abwehr agierte und auf Vorstöße weitgehend verzichtete. Die Grundausrichtung der Duisburger war defensiv. In erster Linie wollte der MSV über Konter zum Erfolg kommen.

Spielverlauf: Nach vier Minuten, als Zeyer Schalke per Eigentor zur Führung verhalf, war die Duisburger Taktik über den Haufen geworfen. Schalke, trotz des 1:0 stark verunsichert und zögerlich, gab das Mittelfeld weitgehend preis, zog sich entgegen sonstiger Spielweise weit zurück - aber die Gäste konnten daraus in keiner Phase Kapital schlagen. Im Mittelfeld fehlten die Ideen - Voss zog sich gegen Wilmots zwar gut aus der Affäre, setzte aber kaum Akzente im Spielaufbau, Zeyer mühte sich, ebenso Osthoff, dem aber nicht viel gelang, von den Außenbahnen kam überhaupt nichts, die Stürmer hingen in der Luft. In der zweiten Halbzeit, bei Schneefall, verflachte die Partie weiterhin. Erst in den letzten zehn Minuten gab es noch zwei Highlights, als Sand, der zuerst von einem erneuten Zeyer- Fehler und von Wilmots Anspiel, dann von einem Asamoah-Abpraller profitierte, zu seinen Saisontreffern elf und zwölf kam.

Fazit: Eine schwache Schalker Elf kam nie in Gefahr und zu einem verdienten Erfolg.

Von Stephan von Nocks und Dirk Westerheide

05.03.00
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

FC Schalke 04
Aufstellung:
Reck (3) - 
Waldoch (3,5) , 
Happe (3) - 
Thon (4)        
Oude Kamphuis (5)    
Kmetsch (5)    
Latal (2,5)    
Nemec (3,5) - 
Wilmots (3,5) - 
Sand (2,5)        
Mpenza (4,5)    

Einwechslungen:
53. Müller (3,5) für Thon
81. Asamoah für Mpenza
87. Hajnal für Kmetsch

Trainer:
Stevens
MSV Duisburg
Aufstellung:
Menger (2,5) - 
Schneider (4,5) - 
Wohlert (4,5) - 
Voss (3,5) - 
Wolters (5)    
Büskens (5) - 
M. Zeyer (5) , 
Osthoff (4)    
Beierle (5) , 
Reiss (5)

Einwechslungen:
56. Hoersen (5)     für Wolters
76. Töfting für Osthoff

Trainer:
Funkel

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
M. Zeyer (4., Eigentor)
2:0
Sand (79., Rechtsschuss, Wilmots)
3:0
Sand (90., Rechtsschuss, Asamoah)
Gelbe Karten
Schalke:
Thon
(7. Gelbe Karte)
,
Latal
(4.)
,
Oude Kamphuis
(4.)
Duisburg:
Hoersen
(2. Gelbe Karte)

Spielinfo

Anstoß:
04.03.2000 15:30 Uhr
Stadion:
Parkstadion, Gelsenkirchen
Zuschauer:
36410
Spielnote:  5
Chancenverhältnis:
7:4
Eckenverhältnis:
14:3
Schiedsrichter:
Hermann Albrecht (Kaufbeuren)   Note 4
keine spielentscheidenden, aber etliche kleine Fehler
Spieler des Spiels:
Radoslav Latal
Klarer Sieger im Duell mit Büskens, leitete zudem die meisten Schalker Torszenen ein.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -