Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

SpVgg Unterhaching

 - 

FC Schalke 04

 
SpVgg Unterhaching

3:1 (0:1)

FC Schalke 04
Seite versenden

Bundesliga, 22. Spieltag: SpVgg Unterhaching - Schalke 04 3:1 (0:1)

Die Analyse: Aufsteiger drehte Spiel in zwei Minuten

- Anzeige -

Personal: Unterhachings Trainer Lorenz Köstner bot die gleiche Formation auf wie beim 2:0-Auswärtssieg in Stuttgart. Bei Schalke nahm Trainer Huub Stevens zwei Änderungen vor. Asamoah ersetzte den am Knie verletzten Mpenza im Sturm. Der zuletzt gelb-rot-gesperrte Waldoch kam wieder als Verteidiger, Alpugan musste dafür auf die Ersatzbank. Waldoch rückte in die Dreier-Abwehrkette, Happe auf die linke Außenbahn.

Taktik: Zwei identische Grundformationen, allerdings spielte Strehmel bei den Gastgebern mehr die Rolle des Ausputzers als Thon bei Schalke, der oft vor seinen Verteidigern als Spieleröffner wirkte. Nach Ballverlusten behielt er die Mittelfeld-Position möglichst lange bei, um Druck auf die Hachinger auszuüben. Schalke hatte dadurch zumeist Überzahl im Mittelfeld, war durch Thons Rolle öfter in Ballbesitz. Die Folge war, dass das Viereck im Mittelfeld Thon, Kmetsch, Nemec und Wilmots gegen die drei Hachinger Schwarz Matthias Zimmermann und Oberleitner spielten, weil Strehmel sich in der Defensive befand.

Spielverlauf: Die erste Chance hatte Haching schon in der 2. Minute: Reck parierte einen Schwarz-Volleyschuss glänzend. Danach setzte sich das Schalker Spiel immer mehr durch. Auch die Zweikämpfe gingen oft zu Gunsten der Gäste aus. Unterhaching wurde in der Abwehr zunehmend unsicher. Die Konsequenz: Leichte Abspielfehler halfen den Schalkern. Einen solchen Schnitzer von Kapitän Matthias Zimmermann, der dem aufgerückten Thon den Ball in den Fuß spielte, führte zum verdienten Führungstor durch Wilmots. Die zweite Halbzeit war fast ein Abbild der ersten: Unterhaching hatte durch Oberleitner wieder die erste Großchance, doch er schoss aus drei Metern freistehend drüber. Gegen die jetzt etwas stärkeren Hachinger, die jetzt alles nach vorn warfen, kamen die Schalker zwangsläufig zu Kontern. Da war es Torwart Wittmann zu verdanken, der gegen Latal und Asamoah rettete, dass die Partie nicht frühzeitig entschieden war. Aber Hachings Risiko und der folgende Druck wurde mit Breitenreiters Ausgleich, Grassows 2:1 und dem 3:1 von Oberleitner belohnt.

Fazit: Auf Grund einer enormen kämpferischen Steigerung der Unterhachinger in der zweiten Halbzeit ein verdienter Sieg des Aufsteigers.

Von Dirk Westerheide, Thiemo Müller und Michael Pfeifer

27.02.00
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

SpVgg Unterhaching
Aufstellung:
Wittmann (3) - 
Strehmel (4)    
Grassow (1,5)    
Seifert (3) - 
Schwarz (3)    
Haber (4) , 
Straube (3,5) - 
Oberleitner (3,5)    
Rraklli (4)    
Seitz (4)

Einwechslungen:
59. Breitenreiter (2)     für Schwarz
81. Hertl für Rraklli
89. Bergen für Strehmel

Trainer:
Köstner
FC Schalke 04
Aufstellung:
Reck (3) - 
Oude Kamphuis (4)    
Thon (2) , 
Waldoch (3) - 
Kmetsch (3,5) , 
Nemec (3)    
Latal (3,5)    
Happe (4)    
Wilmots (2)    
Sand (4) , 
Asamoah (4,5)

Einwechslungen:
78. Alpugan für Nemec

Trainer:
Stevens

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Wilmots (24., Rechtsschuss, Thon)
1:1
Breitenreiter (66., Kopfball, Haber)
2:1
Grassow (69., Rechtsschuss, Seitz)
3:1
Oberleitner (80., Kopfball, Seitz)
Gelbe Karten
Haching:
-
Schalke:
Happe
(3. Gelbe Karte)
,
Latal
(3.)
,
Oude Kamphuis
(3.)

Spielinfo

Anstoß:
27.02.2000 17:30 Uhr
Stadion:
Generali-Sportpark, Unterhaching
Zuschauer:
10500
Spielnote:  3
Chancenverhältnis:
7:5
Eckenverhältnis:
9:3
Schiedsrichter:
Bernhard Zerr (Ottersweier)   Note 2,5
lag bei allen wichtigen Entscheidungen richtig
Spieler des Spiels:
Dennis Grassow
Ließ Asamoah nur eine Chance, war stärkster Hachinger und krönte seine Leistung mit dem Siegtreffer.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -