Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

SpVgg Unterhaching

 - 

Bayern München

 

0:2 (0:0)

Seite versenden

SPIELBERICHT

- Anzeige -

Personal: Beim FC Bayern ließ Ottmar Hitzfeld gegenüber dem Spiel gegen Leverkusen (4:1) gewaltig rotieren: Die gesperrten Matthäus und Jeremies sowie Tarnat, Elber und Scholl wurden von Andersson, Fink, Lizarazu, Santa Cruz sowie Zickler ersetzt. Zwei Änderungen bei den Gastgebern: Für den erkrankten Grassow verteidigte Seifert, an Stelle von Breitenreiter stürmte Seitz.

Taktik: Die Bayern verteidigten mit Viererkette, aus der sich Lizarazu immer wieder löste, aber lange nicht ins Spiel integriert war. Fink schirmte Ballverteiler Oberleitner ab, Sergio und Zickler tauschten oft die Flügel.

Hachings Coach Köstner zog gegen die drei Bayern-Spitzen links Straube als dritten Verteidiger aus dem Mittelfeld zurück. Die Manndecker hängten sich nicht wie sonst üblich an ihre Kontrahenten, sondern übergaben die ständig rochierenden Münchner Stürmer. Zimmermann kümmerte sich um Effenberg. Oberleitner und auch Seitz zogen sich bei Ballverlust tief ins Mittelfeld zurück. Nach der Balleroberung versuchte der Aufsteiger, mit blitzartigen Konterattacken gezielt über die Flügel zum Erfolg zu kommen.

Spielverlauf: Die Startphase beider Halbzeiten dominierte jeweils die lauffreudigeren und in den Zweikämpfen entschlosseneren Unterhachinger, die sich bis zum Gegentor mehr und bessere Torchancen (Straube, Schwarz, Seitz) erspielten. Mit der besten verfehlte Oberleitner mit einem Pfostenschuss (60.) den Führungstreffer. Inmitten dieser stärkste Drangphase des Aufsteigers nutzte der Meister seine dritte Torchance eiskalt zum 1:0.

Der Spitzenreiter spielte lange zu behäbig. Effenbergs Bemühen, schnell in die Spitze zu passen, brachte lange nichts, weil der Ball nicht gehalten wurde und weil das Mittelfeld nicht nachrückte. Das Bayern-Gefüge stand vor der Pause zu weit hinten, das Flügelspiel fand selten statt, so dass es nur ganz wenige Chancen für die Bayern gab. Erst beim Führungstor wurde der gut aufgebaute Hachinger Defensivblock über die linke Flanke aufgerissen.

Fazit: Schlussendlich ein verdienter Sieg des FC Bayern, der es - im Gegensatz zu den Gastgebern - verstand, seine Torchancen auch in Zählbares umzusetzen.

Von Michael Pfeifer und Karlheinz Wild

13.02.00
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

SpVgg Unterhaching
Aufstellung:
Wittmann (3) - 
Bergen (3,5) - 
R. Bucher (4) , 
Seifert (3) , 
Straube (3) - 
Haber (4,5)        
Schwarz (3) - 
Oberleitner (2,5)    
Rraklli (4,5) , 
Seitz (3,5)    

Einwechslungen:
75. Mendez für Oberleitner
75. Breitenreiter für Seitz
81. Garcia für Haber


Trainer:
Köstner
Bayern München
Aufstellung:
Kahn (2)    
Babbel (3,5) , 
T. Linke (3) , 
Lizarazu (3) - 
Fink (3) - 
Salihamidzic (3) , 
Effenberg (2,5) - 
Paulo Sergio (3)        
R. Santa Cruz (4)    
Zickler (4,5)    

Einwechslungen:
46. Elber (3,5) für R. Santa Cruz
69. Scholl     für Zickler
90. Wojciechowski für Paulo Sergio

Trainer:
Hitzfeld

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Paulo Sergio (71., Kopfball, Lizarazu)
0:2
Scholl (90., Rechtsschuss)
Gelbe Karten
Haching:
Haber
(1. Gelbe Karte)
Bayern:
Kahn
(1. Gelbe Karte)

Spielinfo

Anstoß:
12.02.2000 15:30 Uhr
Stadion:
Generali-Sportpark, Unterhaching
Zuschauer:
10300 (ausverkauft)
Spielnote:  3
Chancenverhältnis:
5:4
Eckenverhältnis:
9:12
Schiedsrichter:
Uwe Kemmling (Kleinburgwedel)   Note 2
fiel lediglich auf eine Schwalbe von Salihamidzic herein, leitete die Partie ansonsten souverän und umsichtig
Spieler des Spiels:
Oliver Kahn
Bewahrte seine Mannschaft mit starken Paraden mehrfach vor einem Rückstand und legte somit den Grundstein des Auswärtssieges.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -