Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Arminia Bielefeld

 - 

Hertha BSC

 
Arminia Bielefeld

1:1 (0:0)

Hertha BSC
Seite versenden

SPIELBERICHT

- Anzeige -

Personal: Bielefeld startete mit der gleichen Elf wie beim 1:1 gegen Schalke, bei Hertha löste Schmidt im Mittelfeld zunächst Dardai ab.

Taktik: Die Arminen traten den vom Personal her sehr offensiv ausgerichteten Berlinern mit klarer Zuordnung im Mittelfeld entgegen: Links sollte Maul die Vorstöße Deislers stoppen, in der Zentrale kümmerte sich meist Meißner um Wosz, und Hofschneider stellte sich Tretschok entgegen, wobei die Bielefelder bei Ballbesitz die Positionen tauschten: Meißner schaltete sich halbrechts in den Aufbau ein, Hofschneider rückte als zusätzliche Anspielstation in die Zentrale. Weissenberger spielte auf halblinks weit vorgeschoben.

Dem stellten die Gäste eine Dreierkette mit Konstantinidis als zentralen Mann entgegen, Schmidt und Hartmann sollten sich um die defensiven Belange kümmern, der Rest (Deisler, Wosz und Tretschok) das Spiel nach vorne treiben. Mit diesen vorgeschobenen Mittelfeldspielern und den beiden Spitzen bemühten sich Hertha, den Bielefelder Aufbau früh zu stören.

Spielverlauf: Die Arminen beherrschten die Szene vom Anpfiff weg, kombinierten sehr ballsicher und setzten vor allem über den agilen Weissenberger und Rydlewicz auf der rechten Seite den Gegner mächtig unter Druck. Gekonnt stießen auch Meißner und der aufrückende Libero Stratos in die Lücken. Auch läuferisch waren die Gastgeber ihrem Gegner überlegen, spielten ideenreich nach vorne und erarbeiteten sich gute Chancen (Rydlewicz, van der Ven, Weissenberger).

Diesem Angriffswirbel hatte Hertha so gut wie nichts entgegen zu setzen. Viel zu behäbig lief das eigene Kombinationsspiel, und bei den schnellen Kombinationen der Bielefelder verlor die Berliner Defensivabteilung fast völlig den Überblick. Vor allem Sverrisson wirkte unsicher; die beiden Spitzen hingen angesichts der ungeordneten Offensivbemühungen völlig in der Luft. Bei aller Überlegenheit nutzten die Bielefelder ihre Möglichkeiten allerdings sehr schlecht. Zum Schluss verloren sie zudem etwas ihre Linie, als Hertha bedingungslos auf Angriff setzte. Chancen aber ergaben sich auch jetzt kaum für die Berliner - bis Deislers exzellenter Freistoß "passte".

Fazit: Sehr schmeichelhafter Punktgewinn für die restlos enttäuschende Hertha. Bielefeld war in allen Belangen überlegen - nur in der Chancenverwertung nicht.

Von Dirk Westerheide und Oliver Bitter

22.08.99
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Arminia Bielefeld
Aufstellung:
G. Koch (3) - 
Peeters (3) , 
Stratos (2) , 
Marcio Borges (3,5) - 
Meißner (2)    
Hofschneider (3)    
Maul (4)    
Rydlewicz (3,5)    
Weissenberger (2,5)        
Labbadia (4) - 
van der Ven (4)    

Einwechslungen:
62. Waterink für Weissenberger
75. Bode für Rydlewicz
83. Böhme für van der Ven

Trainer:
Gerland
Hertha BSC
Aufstellung:
Kiraly (3) - 
Herzog (3) , 
Konstantinidis (3,5) , 
Sverrisson (5)    
Deisler (2,5)        
M. Hartmann (4) - 
An. Schmidt (5) , 
Tretschok (3,5)    
Wosz (4,5)    
Preetz (5)    
Daei (4)

Einwechslungen:
46. Neuendorf (4)     für Preetz
62. Aracic für Sverrisson
62. Dardai für Wosz

Trainer:
Röber

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Meißner (51., Kopfball, Weissenberger)
1:1
Deisler (82., direkter Freistoß, Rechtsschuss)
Gelbe Karten
Bielefeld:
Weissenberger
(2. Gelbe Karte)
,
Hofschneider
(1.)
,
Maul
(1.)
Hertha:
Deisler
(1. Gelbe Karte)
,
Neuendorf
(1.)
,
Tretschok
(1.)

Spielinfo

Anstoß:
20.08.1999 20:00 Uhr
Stadion:
Alm, Bielefeld
Zuschauer:
23600 (ausverkauft)
Spielnote:  3
Chancenverhältnis:
7:3
Eckenverhältnis:
4:4
Schiedsrichter:
Dr. Helmut Fleischer (Sigmertshausen)   Note 2
unauffällig und souverän
Spieler des Spiels:
Thomas Stratos
Überzeugte als umsichtiger Libero und ideenreicher Antreiber.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -