Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Arminia Bielefeld

 - 

VfB Stuttgart

 
Arminia Bielefeld

1:2 (0:0)

VfB Stuttgart
Seite versenden

SPIELBERICHT

- Anzeige -

Personal : Bielefelds Trainer Gerland bot die gleiche Elf auf wie im Spiel bei Bayern München, stellte aber innerhalb des Teams um: Meißner trat in der Innenverteidigung gegen Ganea an, Klitzpera unterstützte Böhme im Defensivbereich auf der linken Mittelfeldseite, Peeters rückte auf die rechte Außenbahn. Bei den Stuttgartern kehrte Lisztes für Balakov in die Mannschaft zurück.

Taktik : Bielefeld doppelte die linke Seite mit Böhme und Klitzpera, um Thiam als rechten Mann der VfB-Viererkette unter Druck zu setzen und ihm die Gelegenheit zu nehmen, gemeinsam mit Pinto über rechts vor zu stoßen. Libero Stratos sollte das Spiel vor der Abwehr ordnen, Überzahl im Mittelfeld schaffen - Unterstützung fand er kaum. VfB-Trainer Rangnick hielt erneut am 4-4-2- System fest, hatte diesmal aber Lisztes als zentralem Mann hinter den Spitzen mit deutlich mehr Defensivaufgaben betraut als zuletzt Balakov. Soldo sicherte vor der Abwehr ab.

Spielverlauf : Eine Halbzeit lang Fußball zum Abgewöhnen: Stuttgart war zwar in der Spielorganisation, in der Raumaufteilung, auch in der Ballbeherrschung besser, beschränkte sich aber weitgehend auf die Abwehrarbeit, blieb bei eigenen Vorstößen zögerlich und pomadig - zumal auch beide Stürmer vor der Pause nur selten anspielbar waren. Die Bielefelder mühten sich, versuchten vor allem über links Druck zu entwickeln, wo Böhme auffälligster und bester Armine war. Ansonsten war die Unsicherheit spürbar: Immer wieder leichte Ballverluste und Unentschlossenheit in den Zweikämpfen.

Nach der Pause änderte sich das Bild: Bielefeld energischer, zudem beim von Dundee abgefälschten Böhme-Schuss zum 1:0 vom Glück begünstigt. Nach diesem Treffer erwachten die Schwaben aus ihrer Lethargie, kamen über Lisztes und Soldo immer wieder zu aussichtsreichsten Vorstößen. Zudem hatte Trainer Rangnick Glück mit den Wechseln. Denn vor allem Endress, aber auch Keller standen nicht nur sicher in der Abwehr, sondern schalteten sich auch immer wieder in die Angriffe mit ein.

Fazit : Verdienter Erfolg der Gäste, die allerdings von haarsträubenden Arminia-Fehlern (Straal, Weissenberger) profitierten.

Von Oliver Bitter und Dirk Westerheide

19.12.99
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Arminia Bielefeld
Aufstellung:
G. Koch (3,5) - 
Meißner (3) , 
Straal (5) - 
Stratos (4)    
Peeters (4,5)    
Klitzpera (5) - 
Waterink (5) - 
Böhme (2,5)        
Göktan (5)    

Einwechslungen:
62. Bagheri für Stratos
72. van der Ven für Göktan
77. Maul für Böhme

Trainer:
Gerland
VfB Stuttgart
Aufstellung:
Wohlfahrt (3) - 
Thiam (4,5) , 
Berthold (4)    
Bordon (3,5)    
Carnell (4) - 
Soldo (2,5) - 
Pinto (4) - 
Lisztes (3) , 
Gerber (4)    
Dundee (2)        
Ganea (5)    

Einwechslungen:
62. J. Keller für Berthold
62. Endreß für Bordon
77. Hosny für Ganea

Trainer:
Rangnick

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Böhme (61., Linksschuss)
1:1
Dundee (75., Rechtsschuss, Lisztes)
1:2
Dundee (82., Rechtsschuss)
Gelbe Karten
Bielefeld:
Peeters
(4. Gelbe Karte)
Stuttgart:
Gerber
(1. Gelbe Karte)

Spielinfo

Anstoß:
17.12.1999 20:00 Uhr
Stadion:
Alm, Bielefeld
Zuschauer:
13071
Spielnote:  4,5
Chancenverhältnis:
5:4
Eckenverhältnis:
5:10
Schiedsrichter:
Uwe Kemmling (Kleinburgwedel)   Note 3
bot eine unauffällig solide Partie
Spieler des Spiels:
Sean Dundee
60 Minuten kaum zu sehen. Zeigte dann seine Klasse als Torjäger und bescherte dem VfB den Sieg.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -