Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Werder Bremen

 - 

Bayern München

 
Werder Bremen

0:2 (0:0)

Bayern München
Seite versenden

SPIELBERICHT

- Anzeige -

Personal : Werder begann mit der Elf, die in Duisburg gesiegt hatte. Keine Umstellungen, zumal Julio Cesar noch nicht wieder mitwirken konnte. Bei den Bayern nur eine Änderung: Babbel rückte für Wiesinger ins Team.

Taktik : Die Bremer operierten mit ihrem gewohnten System. Nach kleinen Nuancen diesmal wieder mit klassischer Viererkette. Davor gruppierte Schaaf ein dreiköpfiges Mittelfeld, wobei Dabrowski links agierte. Herzog als zentraler Dreh- und Angelpunkt für die Offensive, hinter der Doppelspitze aus Lateinamerika. Bei den Gästen rückte Salihamidzic nach vorne, da Babbel auf die rechte Seite positioniert wurde. Ansonsten die bekannte Bayern- Taktik: Matthäus als Antreiber vor den Verteidigern Linke und Kuffour. Jeremies als Absicherung für Effenberg. Sergio wie auch Salihamidzic auf den Flügeln, wobei beide ständig rochierten. Jancker als zentraler Stoßstürmer.

Spielverlauf : Ein ansprechendes Spitzenspiel. Temporeich, kämpferisch stark, spannend, wenngleich keine hochklassige Partie, in der die Münchner im Stile einer Klassemannschaft begannen. Bayern ballsicher, kombinationssicher, mit der besseren Raum-Aufteilung, vor allem jedoch mit dem schnelleren Umschalten aus der Abwehr heraus. Auch dank des Liberos Matthäus, der mehr das Spiel prägte als Spielmacher Effenberg, bei dem Licht und Schatten wechselten.

Werder wirkte zunächst wie gehemmt, fand erst nach der Pause zum druckvollen Angriffsspiel. Immer besser fanden sich Innenverteidiger Baumann und Frings, diesmal wieder als rechtes Glied der Abwehrkette, zurecht. Der nachlässige Maximow und Ailton, wie auch Nebenmann Pizarro bei den starken Bayern-Deckern Linke und Kuffour abgemeldet, verpassten die größten Chancen.

Auf der Gegenseite machte es Jancker besser, schaltete am schnellsten. Glück bei der Führung, Glück beim von Baumann abgefälschten Sergio-Tor. Am Ende Werder chancenlos, zumal Eilts berechtigt Rot sah.

Fazit : Verdienter, wenngleich auch mit Glücksmomenten bei den Toren begleiteter Sieg der Münchner. Diese wirkten abgeklärter, cleverer und reifer als die ausgepowerten Bremer.

Von Hans-Günter Klemm und Hubert Meyer

19.12.99
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Werder Bremen
Aufstellung:
Rost (2) - 
Frings (2,5) , 
Trares (3)    
Baumann (2)    
Bode (3,5) - 
Maksymov (4)    
Eilts (3,5)    
Dabrowski (3) - 
Herzog (3) - 
Ailton (4) , 
Pizarro (4)    

Einwechslungen:
76. Seidel für Trares

Trainer:
Schaaf
Bayern München
Aufstellung:
Kahn (2) - 
T. Linke (2,5) , 
Kuffour (2)    
Matthäus (2) - 
Babbel (3) , 
Jeremies (3)    
Tarnat (4) - 
Effenberg (3,5) - 
Paulo Sergio (3)        
Salihamidzic (3)    
Jancker (2,5)        

Einwechslungen:
80. R. Santa Cruz für Jancker
85. Zickler für Salihamidzic
90. Wiesinger für Paulo Sergio

Trainer:
Hitzfeld

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Jancker (71., Rechtsschuss, Salihamidzic)
0:2
Paulo Sergio (81., Rechtsschuss)
Rote Karten
Bremen:
Eilts
(79., Notbremse, Salihamidzic)
Bayern:
-
Gelbe Karten
Bremen:
Maksymov
(5. Gelbe Karte, gesperrt)
,
Baumann
(4.)
,
Pizarro
(2.)
Bayern:
Kuffour
(5. Gelbe Karte, gesperrt)
,
Jeremies
(3.)

Spielinfo

Anstoß:
17.12.1999 20:00 Uhr
Stadion:
Weser-Stadion, Bremen
Zuschauer:
36000 (ausverkauft)
Spielnote:  2,5
Chancenverhältnis:
6:7
Eckenverhältnis:
6:3
Schiedsrichter:
Lutz Michael Fröhlich (Berlin)   Note 2
umsichtig, souverän bei den entscheidenden Situationen, gute Assistenten, vor allem bei Abseitsentscheidungen
Spieler des Spiels:
Lothar Matthäus
Kopf der Münchner Mannschaft. Fast fehlerlos, stark in der Defensive, wirkungsvoll im Spielaufbau.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -