Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Bayer 04 Leverkusen

 - 

Hamburger SV

 
Bayer 04 Leverkusen

2:2 (1:1)

Hamburger SV
Seite versenden

SPIELBERICHT

- Anzeige -

Personal: Leverkusens Trainer Daum ließ - teilweise gezwungenermaßen - gleich fünf neue Spieler im Vergleich zum UEFA- Cup-Aus gegen Udine beginnen: Reeb, Beinlich, Schneider, Ponte und Neuville für Zivkovic, Gresko, Hoffmann und die gelb- gesperrten Emerson und Kirsten. Die Hanseaten nur mit einer Änderung gegenüber dem 1:0 gegen Frankfurt: den gelb-gesperrten Hollerbach ersetzte Ernst.

Taktik: Leverkusen agierte mit einer Dreierkette, war zudem in der zentralen Mittelfeldposition doppelt besetzt. Ballack und Ramelow kümmerten dabei abwechselnd um Hamburgs Spielmacher Cardoso. Die beiden Halbspieler Beinlich (links) und Schneider (rechts) hatten die Aufgabe, immer wieder in die Spitze zu stoßen. Dort schafften die Stürmer Ponte und Neuville durch ständige Rochaden den nötigen Platz. Zé Roberto übernahm auf der linken Außenbahn die offensive Position, die rechte Außenbahn wurde nicht besetzt.

Hamburg mit der gewohnten Dreierkette und Cardoso als Spielmacher, dem durch Ernst und Niko Kovac der Rücken frei gehalten wurde. Mahdavikia und Präger ließen sich bei Bayers Ballbesitz tief fallen, verengten damit die Zentrale. Ein sinnvoller Schachzug, kam Bayer doch meist durch die Mitte oder über links, also Zé Roberto. Um ihn kümmerte sich Grammozis.

Spielverlauf: Bayer hatte Mühe, die Linie zu finden. So hatte Daum versucht, mit Beinlich, Schneider und Ponte spielerisches Potenzial ins Team zu bringen, doch aus zwei Gründen ging dieser Plan zunächst nicht voll auf: Erstens die widrigen Witterungsbedingungen, die es der angreifenden Mannschaft immer schwerer machen und zum anderen die Schwächen im Abwehrzentrum. Nowotny wirkte unsicher und schaltete bei Ballgewinn nicht schnell genug um.

Erst nach Hamburgs Führungstreffer fingen sich die Leverkusener, kamen postwendend zum Ausgleich und weiteren guten Chancen. Allerdings leisteten sich die Gastgeber auch in der Folge persönliche Fehler (Nowotny), die Hamburg wie beim 2:2 wieder ins Spiel brachten. Danach spielte Leverkusen auf ein Tor, war allerdings anfällig bei Kontern.

Fazit: Insgesamt ein glücklicher Punktgewinn des HSV, weil Bayer stärker und druckvoller war.

Von Frank Lußem und Hans-Günter Klemm

12.12.99
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Bayer 04 Leverkusen
Aufstellung:
Matysek (3) - 
Reeb (3) , 
Nowotny (4,5) , 
R. Kovac (3) - 
Ramelow (2) - 
Ballack (2)    
B. Schneider (2,5) , 
Beinlich (1,5)            
Zé Roberto (3) - 
Ponte (2,5)    

Einwechslungen:
83. Reichenberger für Ballack
83. Brdaric für Ponte

Trainer:
Daum
Hamburger SV
Aufstellung:
Butt (2) - 
Hoogma (3) , 
Gravesen (3)    
Hertzsch (3,5) - 
F. Ernst (3) , 
N. Kovac (2,5)    
Grammozis (3) - 
Cardoso (3)    
Mahdavikia (3,5)    
Präger (5)    
Yeboah (3)    

Einwechslungen:
77. Doll für Mahdavikia
77. Khatibi für Präger
90. Hashemian für Yeboah


Trainer:
Pagelsdorf

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
N. Kovac (32., Foulelfmeter, Cardoso)
1:1
Beinlich (34., Linksschuss, Reeb)
2:1
Beinlich (49., Linksschuss, Ballack)
2:2
Nowotny (55., Eigentor)
Gelbe Karten
Leverkusen:
Beinlich
(2. Gelbe Karte)
HSV:
Gravesen
(1. Gelbe Karte)
,
Cardoso
(4.)

Spielinfo

Anstoß:
12.12.1999 17:30 Uhr
Stadion:
BayArena, Leverkusen
Zuschauer:
22500 (ausverkauft)
Spielnote:  2,5
Chancenverhältnis:
11:4
Eckenverhältnis:
5:2
Schiedsrichter:
Bernd Heynemann (Magdeburg)   Note 3,5
lag in den entscheidenden Situationen richtig, der Gesamteindruck litt allerdings unter Fehlern seiner Assistenten
Spieler des Spiels:
Stefan Beinlich
Ein Comeback nach Maß. Laufstark, mit Übersicht und Torgefahr.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -