Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Arminia Bielefeld

 - 

MSV Duisburg

 
Arminia Bielefeld

0:1 (0:0)

MSV Duisburg
Seite versenden

SPIELBERICHT

- Anzeige -

Personal: Arminia-Trainer Gerland brachte vier neue Akteure: Stratos (nach Knieverletzung), Böhme, Straal und Peeters rückten in die Startelf, dafür mussten Alder, Maul, Rydlewicz und Hofschneider (Muskelbündelriss im Oberschenkel) weichen. MSV- Von Oliver Bitter und Stephan von Nocks Coach Funkel nahm drei personelle Veränderungen vor. Anstelle von Voss, Bugera und Wohlert (Gelb-Sperre) spielten Hirsch, Hajto und Osthoff (nach Grippe).

Taktik: Bei der Arminia begann Abwehrchef Stratos zunächst hinter seinen beiden im Raum agierenden Manndeckern Klitzpera (diesmal rechts) und Straal. Die Gastgeber attackierten den MSV bereits in dessen Hälfte. Bielefeld versuchte das Spiel über die Flügel aufzuziehen. Der MSV verteidigte mit drei Mann auf einer Linie, wobei Kovacevic und Hajto die Bielefelder Spitzen übergaben. Duisburg ließ sich bei Ballbesitz tief in die eigene Hälfte zurückfallen, versuchte bei Ballgewinn schnell in die Spitze zu spielen. Töfting, der sich meist um Weissenberger kümmerte, war stark in der Defensive gebunden.

Spielverlauf: Die erste halbe Stunde stand ganz im Zeichen der Gastgeber, bei denen Böhme sich nicht nur auf die Rolle des "Linienläufers" beschränkte und das Spiel immer wieder antrieb. Duisburg reagierte nur, trat viel zu passiv auf, überließ der Arminia die Initiative. Doch Bielefeld verstand es nicht, den Duisburger Defensivblock aus dem Spiel heraus zu knacken, da sich die Außen selten bis zur Grundlinie durchspielen konnten. Zudem zeigte Arminia große Defizite beim Umschalten von Abwehr auf Angriff. Einzig durch Standards kam der Aufsteiger nach Zuordnungsfehlern zu Torchancen. Die Bielefelder Abschluss-Schwäche wurde nicht nur nach Stauces kapitalen Fehlpass deutlich, als Stratos frei stehend vergab. Einzig in den letzten zehn Minuten vor dem Seitenwechsel agierten die Gäste aggressiver und kamen durch Reiss zu einer Großchance.

Göktans Einwechslung belebte das Bielefelder Angriffsspiel nur kurzzeitig. Weissenbergers Pfostentreffer und Göktans Schuss, den Schneider unabsichtlich mit der Hand abfälschte, brachten Gefahr. Doch Duisburg behielt gegen die dann wieder ideenlosen Arminen in der Defensive die Übersicht. Stratos' törichtes Foul gegen Spies im Strafraum bescherte den Gästen den Sieg.

Fazit: Glücklicher Erfolg des MSV, der sich ansonsten nur eine echte Torchance erspielte.

12.12.99
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Arminia Bielefeld
Aufstellung:
G. Koch (3) - 
Stratos (4,5) - 
Klitzpera (3,5) , 
Straal (3,5) - 
Meißner (4) , 
Waterink (5)    
Peeters (4)    
Böhme (3) - 
Labbadia (5) , 
Wichniarek (5)    

Einwechslungen:
46. Göktan (4)     für Wichniarek
75. Rydlewicz für Peeters
79. Bagheri für Waterink


Trainer:
Gerland
MSV Duisburg
Aufstellung:
Stauce (3,5) - 
Hajto (3,5) , 
Schneider (3) , 
M. Kovacevic (3)    
Töfting (3,5) - 
Hirsch (4)    
Hoersen (4) , 
Osthoff (4) - 
M. Zeyer (4,5)    
Beierle (5)    
Reiss (4,5)    

Einwechslungen:
71. U. Spies für Reiss
83. Voss für M. Zeyer
90. Drsek für Beierle

Trainer:
Funkel

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
M. Kovacevic (75., Foulelfmeter, Rechtsschuss, U. Spies)
Gelbe Karten
Bielefeld:
Göktan
(2. Gelbe Karte)
Duisburg:
Hirsch
(5. Gelbe Karte, gesperrt)

Spielinfo

Anstoß:
10.12.1999 20:00 Uhr
Stadion:
Alm, Bielefeld
Zuschauer:
13770
Spielnote:  5
Chancenverhältnis:
5:2
Eckenverhältnis:
10:3
Schiedsrichter:
Hermann Albrecht (Kaufbeuren)   Note 3
hatte die leicht zu leitende Partie jederzeit im Griff, ohne entscheidende Fehler
Spieler des Spiels:
Martin Schneider
Souveräner Abwehrchef, bewahrte den MSV bei Stratos' Großchance vor einem Rückstand.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -