Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Bayer 04 Leverkusen

 - 

Werder Bremen

 
Bayer 04 Leverkusen

3:2 (1:1)

Werder Bremen
Seite versenden

SPIELBERICHT

- Anzeige -

Personal: Bei Bayer kam wieder der "erste Sturm" zum Zuge: Die genesenen Kirsten und Neuville ersetzten Ponte und Brdaric. Werder Bremen ersetzte Herzog durch Dabrowski und Cesar (Muskelprobleme im Oberschenkel) durch Wicky.

Taktik: Bayer wie gehabt: Nowotny und Kovac nahmen sich der Bremer Angreifer Ailton und Pizarro an, auf eine Absicherung wurde verzichtet. Gresko und Zivkovic komplettierten je nach Situation und Bedarf die Vierkette, agierten ansonsten aber leicht vorgezogen. Ramelow und Emerson bildeten das Duo im defensiven Mittelfeld vor Ballack und Zé Roberto, die von den Halbpositionen aus Leverkusens Angriffe inszenieren sollten. Bremen versuchte mit einer Viererkette in der Abwehr und drei eher defensiv orientierten Mittelfeldspieler ein enges Netz zu knüpfen, in dem sich die Leverkusener verfangen sollten. Maximow spielte hinter den Spitzen, von denen Ailton die Aufgabe hatte, ständig zu rochieren, die Bayer-Abwehr auseinander zu ziehen.

Spielverlauf: Bayer war von Beginn an spielbestimmend, holte sich zusätzliche Sicherheit durch die frühe Führung - und verpasste es, sie auszubauen. Statt dessen schlug Werder zurück und kam mit zunehmender Spieldauer seinem Ziel immer näher: Bayers Spielfluss zerstören und selbst Nadelstiche Richtung Matyseks Tor (meist über den agilen Ailton) setzen. Nach der Pause und Bayers Führung verstärkte Bremen die offensiven Aktivitäten, zog Bode vor, brachte Herzog, erzielte erneut den Ausgleich. Bayer reagierte mit der Hereinnahme der defensiven Hoffmann und Mamic, hielt dagegen und kam durch Emersons Geniestreich zur erneuten Führung. Die Partie wurde nun offener, große Torszenen allerdings blieben Mangelware, wofür auch spricht, dass beide Teams in der zweiten Hälfte eine fast hundertprozentige Chancenauswertung vorweisen konnten.

Fazit: Ein verdienter, wenn auch glücklicher Sieg für Bayer, dass mehr Spielanteile und mehr Chancen verzeichnete.

Von Frank Lußem und Manfred Ewald

05.12.99
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Bayer 04 Leverkusen
Aufstellung:
Matysek (3) - 
Nowotny (3,5) , 
R. Kovac (2,5)    
Zivkovic (4)    
Gresko (3)    
Ramelow (3,5)    
Emerson (2,5)        
Ballack (2,5)        
Zé Roberto (3) - 
Neuville (4,5) , 
Kirsten (3)        

Einwechslungen:
58. B. Schneider (3) für Ramelow
73. T. Hoffmann für Gresko
76. Mamic für Ballack

Trainer:
Daum
Werder Bremen
Aufstellung:
Rost (3) - 
Tjikuzu (3) , 
Eilts (4) , 
Baumann (3,5) , 
Bode (3,5) - 
Wicky (3)    
Dabrowski (3,5)    
Frings (3,5)    
Maksymov (4)    
Pizarro (4)    
Ailton (2)        

Einwechslungen:
46. Wiedener (4)     für Dabrowski
55. Herzog (4)     für Wicky
68. Trares für Maksymov

Trainer:
Schaaf

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Zivkovic (5., Kopfball, Gresko)
1:1
Pizarro (20., Kopfball, Ailton)
2:1
Kirsten (47., Foulelfmeter, Ballack)
2:2
Ailton (54., Linksschuss, Bode)
3:2
Emerson (66., Kopfball, B. Schneider)
Gelbe Karten
Leverkusen:
Ballack
(1. Gelbe Karte)
,
Kirsten
(5., gesperrt)
,
Emerson
(5., gesperrt)
,
R. Kovac
(6.)
Bremen:
Ailton
(4. Gelbe Karte)
,
Frings
(3.)
,
Wiedener
(3.)
,
Herzog
(3.)

Spielinfo

Anstoß:
04.12.1999 15:30 Uhr
Stadion:
BayArena, Leverkusen
Zuschauer:
22500 (ausverkauft)
Spielnote:  3
Chancenverhältnis:
5:2
Eckenverhältnis:
5:2
Schiedsrichter:
Alfons Berg (Konz)   Note 5
Kirstens Foul an Bode war eine Rote Karte wert, Baumanns Foul an Kirsten hätte einen Elfmeter nach sich ziehen müssen, Eilts' Foul an Ballack zwingend eine Gelbe Karte
Spieler des Spiels:
Ailton
Schnell, beweglich, torgefährlich - Bremens "Kugelblitz" überzeugte 90 Minuten lang.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -