Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Bayern München

 - 

Borussia Dortmund

 
Bayern München

1:1 (1:0)

Borussia Dortmund
Seite versenden

SPIELBERICHT

- Anzeige -

Personal: Nach dem 3:0-Pokalerfolg in Mannheim am Mittwoch änderte Bayern-Trainer Hitzfeld seine Anfangself so: Linke, Wiesinger, Salihamidzic und Santa Cruz wurden durch Kuffour, Scholl, Fink sowie Jancker ersetzt. Bei Borussia Dortmund gab es nach der 0:1-Niederlage in Unterhaching folgende Umstellungen: Baumann, But, Ikpeba, Bobic und Barbarez gehörten nicht mehr zur Startelf, dafür Kohler, Ricken, Evanilson, Nerlinger und Herrlich.

Taktik: Der FC Bayern verschob seine anfängliche Viererkette (siehe oben) nach etwa 15 Minuten zur Dreierabwehr. Diese Formation funktionierte nun so: Andersson traf als rechter Decker zumeist auf Herrlich, Kuffour (links) übernahm den nach innen drängenden Ricken, Tarnat schirmte den auf der rechten Außenbahn nachdrängenden Evanilson ab. Jeremies schaltete sich immer wieder ins Mittelfeld ein, wo Fink klar für die Defensiv- und Scholl für die kreative Offensivarbeit zuständig war. Gegen die drei Münchner Spitzen - die Außen Sergio und Zickler rochierten viel - hielten die Dortmunder Verteidiger ihre jeweilige Position, Reuter interpretierte den Libero sehr flexibel, in der Abwehr wie im Aufbau. Als Skibbe nach der Pause Bobic brachte, rückte Ricken auf den linken Flügel, Addo in die Mittelfeldzentrale. Die Bayern verteidigten gegen diese neue Formation wieder mit der ursprünglichen Viererkette, Jeremies ging ins Mittelfeld.

Spielverlauf: Vor der Pause hinderte die da noch geschlossene Schneeschicht die Akteure erheblich. Ein sauberer Konter über Herrlich, Ricken, Kohler brachte die größte Borussen-Chance (17.): Kahn hielt gegen Kohler. Die Münchner dominierten nun immer mehr, Dortmunds dilettantisches Abwehrverhalten begünstigte Jeremies' Tor nach Scholl-Ecke. Zicklers Kopfball lenkte Lehmann noch gegen den Pfosten (26.). Nach der Pause spielten die im Mittelfeld wenig kreativen Borussen kurzzeitig aggressiver und kamen bald zum Ausgleich, weil die Bayern nach einem Freistoß in der Abwehr ungeschickt eine Abseitsstellung provozieren wollten.

Fazit: Auf Grund der klareren Chancen mussten die Bayern eigentlich gewinnen.

Von Uwe Marx und Karlheinz Wild

05.12.99
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Bayern München
Aufstellung:
Kahn (3) - 
Babbel (3,5)    
Kuffour (3)    
Tarnat (2,5) - 
Fink (3,5) , 
Jeremies (2)        
Scholl (3,5)    
Jancker (4)    
Zickler (4,5)        

Einwechslungen:
58. Salihamidzic (3) für Scholl
72. R. Santa Cruz für Zickler
87. Wiesinger für Jeremies

Trainer:
Hitzfeld
Borussia Dortmund
Aufstellung:
Lehmann (3)    
S. Reuter (2,5) - 
Wörns (3)    
Nijhuis (3) , 
Kohler (2)        
Stevic (3,5) , 
Nerlinger (4,5)        
Evanilson (5) - 
Ricken (4)        
O. Addo (4,5) - 

Einwechslungen:
46. Bobic (5) für Nerlinger
73. K. Baumann für Kohler
80. But für Ricken

Trainer:
Skibbe

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Jeremies (23., Rechtsschuss, Scholl)
1:1
Kohler (50., Kopfball, Stevic)
Gelbe Karten
Bayern:
Kuffour
(4. Gelbe Karte)
,
Jancker
(2.)
,
Zickler
(3.)
,
Babbel
(1.)
Dortmund:
Nerlinger
(5. Gelbe Karte, gesperrt)
,
Wörns
(2.)
,
Lehmann
(3.)
,
Ricken
(3.)

Spielinfo

Anstoß:
04.12.1999 19:55 Uhr
Stadion:
Olympiastadion, München
Zuschauer:
53000
Spielnote:  3
Chancenverhältnis:
6:2
Eckenverhältnis:
9:2
Schiedsrichter:
Herbert Fandel (Kyllburg)   Note 2,5
hatte eine extrem schwierige Aufgabe zu lösen und lag bei den vielen heiklen Situationen zumeist richtig
Spieler des Spiels:
Jens Jeremies
Erzielte mit gewagtem Schuss die Führung, zeigte sich in seiner Defensivarbeit sehr flexibel und trieb unermüdlich an.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -