Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Arminia Bielefeld

 - 

Bayer 04 Leverkusen

 

1:2 (0:1)

Seite versenden

SPIELBERICHT

- Anzeige -

Personal: Bielefelds Trainer Gerland nahm trotz der 0:5-Schlappe in Hamburg keine personellen Veränderungen vor. Bayer-Coach Daum brachte gegenüber dem 1:0-Sieg bei Udinese Calcio in Brdaric und Ponte zwei frische Kräfte. Kirsten (Lendenwirbel-Blockade) und Hoffmann mussten weichen.

Taktik: Bielefelds Abwehr agierte auf einer Linie und ohne feste Zuordnung zu den Leverkusener Spitzen. Bei gegnerischem Ballbesitz zogen sich die Gastgeber in die eigene Hälfte zurück. Da Libero Stratos seine Abwehr meist weit aus dem eigenen Strafraum heraus schob, verengten die Arminen den Spielraum auf einen Bereich von etwa 30 Metern.

Die Gäste setzten auf eine sehr flexible Formation. Nowotny und Kovac kümmerten sich, wahlweise unterstützt aus dem defensiven Mittelfeld, um Bielefelds Spitzen. Die Elf von Christoph Daum attackierte den Aufsteiger tief in dessen Hälfte, setzten Bielefelds Abwehrspieler sofort unter Druck.

Spielverlauf: Besonders in der Anfangs-Viertelstunde wirkten die Gastgeber überfordert. Ein geordneter Spielaufbau aus der Abwehr heraus kam wegen einer hohen Fehlpass-Quote (Peeters) nicht zustande. Zwei Groß-Chancen durch Kovac und Zivkovic in den ersten beiden Minuten waren Ausdruck der Konfusion der Gastgeber. Besonders im Mittelfeld zeigte sich Bayer deutlich überlegen. Dem Leverkusener Herzstück mit Ramelow, Zé Roberto und dem überragenden Emerson hatte Bielefeld, das fast nur über Standardsituationen gefährlich wurde, nicht annähernd etwas entgegen zu setzen. Trotz des eigentlich klein gehaltenen Spielraums (siehe Taktik) waren Bielefelds Akteure meist zu weit von ihren Kontrahenten entfernt. Einzig in der ersten Viertelstunde nach dem Seitenwechsel konnte Arminia die Partie offen gestalten. In dieser Phase verriet Bayers Innenverteidigung nicht nur bei Weissenbergers Ausgleichstreffer Schwächen, als Kovac eine unglückliche Figur machte. Doch die erneute Gäste- Führung erstickte die Bielefelder Bemühungen.

Fazit: Hoch verdienter Sieg der Gäste, die ihre Vorteile in allen Belangen aber nicht effektiv genug umsetzten und deswegen die Partie lange spannend hielten.

Von Frank Lußem und Stephan von Nocks

28.11.99
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Arminia Bielefeld
Aufstellung:
G. Koch (3,5) - 
Peeters (5) , 
Stratos (4)    
Klitzpera (4) - 
Meißner (5)    
Hofschneider (5)    
Rydlewicz (3,5) , 
Maul (5)        
Weissenberger (4)    
Wichniarek (5) , 
Labbadia (4)    

Einwechslungen:
55. Böhme (4)     für Maul
72. Bagheri für Hofschneider
76. Göktan für Stratos

Trainer:
Gerland
Bayer 04 Leverkusen
Aufstellung:
Matysek (3,5) - 
Nowotny (3,5) , 
R. Kovac (3,5) - 
Zivkovic (4)    
Gresko (3)    
Ramelow (2,5) , 
Emerson (1) - 
Ballack (3)    
Zé Roberto (2)    
Ponte (3,5)        
Brdaric (3,5)        

Einwechslungen:
65. Reichenberger für Ponte
82. B. Schneider für Brdaric
89. Mamic für Ballack

Trainer:
Daum

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Brdaric (40., Linksschuss, Emerson)
1:1
Weissenberger (58., Linksschuss)
1:2
Zé Roberto (62., Linksschuss, Emerson)
Gelbe Karten
Bielefeld:
Maul
(4. Gelbe Karte)
,
Labbadia
(1.)
,
Böhme
(1.)
,
Meißner
(2.)
Leverkusen:
Gresko
(2. Gelbe Karte)
,
Ponte
(3.)
,
Zivkovic
(2.)

Spielinfo

Anstoß:
27.11.1999 15:30 Uhr
Stadion:
Alm, Bielefeld
Zuschauer:
19129
Spielnote:  3,5
Chancenverhältnis:
5:6
Eckenverhältnis:
10:6
Schiedsrichter:
Jörg Keßler (Höhenkirchen)   Note 4
übersah Brdaric' Handspiel im Bayer-Strafraum (51.), hätte Meißner nach Foul an Emerson Rot zeigen müssen (72.)
Spieler des Spiels:
Emerson
Lauf- und zweikampfstark, zog die Bälle nahezu magnetisch an, Vorbereiter beider Bayer-Treffer.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -