Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Bayern München

 - 

VfL Wolfsburg

 
Bayern München

5:0 (3:0)

VfL Wolfsburg
Seite versenden

SPIELBERICHT

- Anzeige -

Personal: Bayern-Coach Hitzfeld schickte eine total umgekrempelte Mannschaft aufs Feld. Vom Champions-League-Spiel gegen Eindhoven waren in der Anfangsformation, die gegen Wolfsburg auflief, nur Wessels, Elber, Matthäus und Effenberg übrig geblieben. Hinzu kamen Scholl und Strunz, die sich fit zurückgemeldet hatten. Der Rest "rotierte". Jeremies saß auf der Bank, Linke gar nur auf der Tribüne. Bei Wolfsburg spielten diesmal Biliskov, Dammeier, Feldhoff und Wück von Beginn an, Juskowiak war nur Ersatz, Sebescen und Greiner gehörten nicht zum Kader, waren angeschlagen.

Taktik: Der FC Bayern ließ den Ball meistens schnell laufen, Libero Lothar Matthäus nutzte die Freiräume optimal, ging oft mit großer Effektivität nach vorne, glänzte mit präzisen Pässen. Ebenso Stefan Effenberg, der als ständiger Anspielpartner das Mittelfeld beherrschte und mit seinen genauen Zuspielen vor dem Seitenwechsel Wolfsburgs Abwehr aufriss. Hinzu kamen mit Elber und Santa Cruz zwei Stürmer, die sich viel bewegten und im Abschluss eiskalt ihre Chancen nutzen. Wolfsburg begann mit Akpoborie, Feldhoff und Wück, also mit drei Stürmern - und mit einem offensiv eingestellten Weiser. Das war des Guten zu viel. Der VfL bot dem Meister unglaublich viel Platz, lud regelrecht zum Kombinationsspiel ein. Im Mittelfeld war vieles nur Stückwerk, und in der Abwehr standen die Manndecker O'Neil und Kryger in den entscheidenden Momenten von ihren Gegenspielern viel zu weit weg.

Spielverlauf: Bereits nach dem zweiten Treffer von Giovane Elber war die Begegnung entschieden. Gerade diese Szene zum 3:0 war haarsträubend: Der angreifende Michael Tarnat hatte zuvor den Ball von der Torauslinie (oder doch dahinter?) gekratzt und O'Neil nur noch die Hand gehoben, weil er den Ball im Aus sah. Dass Elbers Gegenspieler einfach stehen blieb, war amateurhaft!

Fazit: Die Wolfsburger waren 90 Minuten lang nur ein besserer Sparrings-Partner des FC Bayern. Pomadig, zuweilen auch naiv, wirkte deren Auftreten gegen eine spielerisch starke Münchner Elf, die ihre Chancen brutal nutzte.

Von Jan Lustig und Günter Wiese

31.10.99
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Bayern München
Aufstellung:
Wessels (2) - 
Babbel (3) , 
Matthäus (1,5)    
Kuffour (3)    
Strunz (2,5) , 
Effenberg (2)    
Fink (3,5) , 
Tarnat (2,5) - 
Scholl (3)    
R. Santa Cruz (2)    
Elber (1)            

Einwechslungen:
46. Jeremies (3,5) für Effenberg
69. Wiesinger     für Scholl
75. Salihamidzic für Matthäus

Trainer:
Hitzfeld
VfL Wolfsburg
Aufstellung:
Reitmaier (3) - 
O'Neil (5,5)    
Thomsen (5) , 
Kryger (5) - 
Biliskov (4) - 
Dammeier (4,5) , 
Nowak (4,5)    
Weiser (4) - 
Feldhoff (5)    
Wück (5)    

Einwechslungen:
36. Maltritz (4) für Feldhoff
61. Juskowiak für Wück
75. Akonnor für Nowak

Trainer:
Wolf

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Elber (11., Rechtsschuss, Matthäus)
2:0
R. Santa Cruz (15., Linksschuss, Effenberg)
3:0
Elber (26., Rechtsschuss, Tarnat)
4:0
Elber (78., Kopfball, R. Santa Cruz)
5:0
Wiesinger (89., Kopfball, Elber)
Gelbe Karten
Bayern:
Kuffour
(3. Gelbe Karte)
Wolfsburg:
O'Neil
(3. Gelbe Karte)

Spielinfo

Anstoß:
30.10.1999 15:30 Uhr
Stadion:
Olympiastadion, München
Zuschauer:
47000
Spielnote:  2,5
Chancenverhältnis:
8:7
Eckenverhältnis:
10:4
Schiedsrichter:
Jürgen Jansen (Essen)   Note 2
hatte eine unkomplizierte Begegnung sicher im Griff. Ob der Ball vor dem 3:0 im Aus war, konnten nicht einmal die TV-Bilder eindeutig beweisen.
Spieler des Spiels:
Giovane Elber
Der Brasilianer hat offenbar seine Kraft wieder gefunden, wirkte voller Spielfreude, erzielte drei Tore.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -