Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

FC Schalke 04

 - 

VfL Bochum

 
FC Schalke 04

2:2 (2:2)

VfL Bochum
Seite versenden

SPIELBERICHT

- Anzeige -

Personal: Schalkes Trainer Huub Stevens mußte auf den gesperrten Van Hoogdalem verzichten und setzte Max zunächst auf die Bank. Dafür brachte er Hami und Alpugan. Eigenrauch rückte auf die Manndecker-Position, Alpugan besetzte dafür die rechte Seite. Goossens rückte für Max in die Spitze. Gleich fünf Änderungen beim VfL Bochum: Zeyer kam für Peschel auf der rechten Außenbahn, Toplak (für Schreiber) zunächst auf der linken. Bastürk und Hofmann (für Reis und Gaudino) besetzten für die zentralen Stellen im Mittelfeld, Drincic ersetzte Kuntz im Sturm.

Taktik: Die Schalker Offensive litt von Beginn an fehlenden Ideen. Weder von Nemec noch von Hami, der in vorderster Linie begann und sich dann weiter ins Mittelfeld zurückzog, gingen entscheidende Impulse aus. Außerdem vernachlässigten die Gastgeber das Flügelspiel. Die Schalker versuchten, im Mittelfeld eine Überzahl herzustellen, indem sie Müller weit vor die Abwehr zogen. Dieser Schuß allerdings ging nach hinten los. Immer wieder stießen die Bochumer vor der Pause mit schnellen Attacken in die freien Räume. Bastürk kurbelte an, Buckley entwischte Eigenrauch, dem eine Vielzahl an Fehlern unterlief, mehrmals. Bochums Deckung litt unter zahlreichen Umstellungen. Nach Krachts Ausscheiden rückte Toplak in die Innenverteidigung, er verlor zwei Zweikämpfe, die Schalke zu Toren nutzte. Mit Reis, nach dem Wechsel Libero, wurde die Abwehr wieder stabiler. Toplak mußte nach Sundermanns Platzverweis erneut in die Abwehr zurück. Schalkes Spiel war auch nach der Pause zu statisch. Weder über rechts noch über links kamen die Schalker gegen zehn Bochumer entscheidend durch.

Spielverlauf: Eine turbulente erste Halbzeit, die allerdings vornehmlich von Fehlern auf beiden Seiten lebte. Die Schalker Führung glich Reis postwendend aus, auch der Bochumer Vorsprung hielt wegen des erneuten Toplak-Patzers nicht lange. Nach der Pause verflachte die Partie. Bochum konzentrierte sich in Unterzahl weitgehend auf die Defensive, kam bei Kontern nicht mehr in den Abschluß. Schalke fand trotz der zahlenmäßigen Überlegenheit kein Mittel gegen die Bochumer Deckung, lediglich Goossens verbuchte eine Torchance.

Fazit: Gemessen an der Zahl der Torchancen geht das Remis absolut in Ordnung.

Es berichten Dirk Westerheide und Manfred Ewald

14.03.99
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

FC Schalke 04
Aufstellung:
Reck (2,5) - 
Eigenrauch (5,5) , 
de Kock (3,5) - 
Müller (4)    
Alpugan (3) , 
Nemec (4)    
Kmetsch (4)        
Büskens (3,5)    
Hami (5)    
Goossens (2,5)    
Mulder (4,5)    

Einwechslungen:
46. Anderbrügge (4) für Hami
52. Max (5) für Kmetsch
79. Held für Goossens

Trainer:
Stevens
VfL Bochum
Aufstellung:
Th. Ernst (3) - 
Sundermann (4)    
Kracht    
Waldoch (3,5)    
N. Hofmann (3) , 
Toplak (5) - 
A. Zeyer (3,5) - 
Bastürk (2,5)    
Drincic (4,5)    
Buckley (2,5)    

Einwechslungen:
16. Reis (3)     für Kracht
50. Schreiber (4,5) für Drincic
76. Kuntz für Buckley

Trainer:
Toppmöller

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Mulder (18., Foulelfmeter, Goossens)
1:1
Reis (20., Handelfmeter)
1:2
Bastürk (23., Linksschuss, Buckley)
2:2
Büskens (28., Linksschuss, Goossens)
Gelb-Rote Karten
Schalke:
-
Bochum:
Sundermann
(49.)

Gelbe Karten
Schalke:
Müller
(3. Gelbe Karte)
,
Nemec
(8.)
,
Kmetsch
(3.)
Bochum:
Waldoch
(3. Gelbe Karte)

Spielinfo

Anstoß:
13.03.1999 15:30 Uhr
Stadion:
Parkstadion, Gelsenkirchen
Zuschauer:
47700
Spielnote:  4,5
Chancenverhältnis:
5:5
Eckenverhältnis:
6:1
Schiedsrichter:
Lutz Michael Fröhlich (Berlin)   Note 3
insgesamt sicher, lag auch mit den Elfmeterentscheidungen richtig. Entschied allerdings bei einem Treffer von Zeyer zu Unrecht auf Abseits.
Spieler des Spiels:
Yildiray Bastürk
Riesiges Laufpensum, initiierte viele Angriffe, selbst Torschütze zum 1:2.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -