Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
VfB Stuttgart

VfB Stuttgart

1
:
0

Halbzeitstand
0:0
Werder Bremen

Werder Bremen


VFB STUTTGART
WERDER BREMEN
1.
15.
30.
45.
46.
60.
75.
90.

Analyse

Der VfB machte Druck. Vor allem über Balakov, von Eilts nicht immer zu neutralisieren. Auch Poschner und der oft aufrükende Verlaat versuchten im zentralen Bereich ein Übergewicht herzustellen. Mit Hagner über links lief das Angriffsspiel besser als mit Pendant Haber auf der Gegenseite. Somit ergaben sich erste Möglichkeiten, die Reck zweimal glänzend parierte. Von Bremer Offensive gar nichts zu sehen. Keine Impulse vom früh angeschlagenen Herzog, keine Gefahr vom enttäuschenden Bode. Auch nach dem Platzverweis für Bobic änderte sich dies nicht. Werder ohne den Willen und die Entschlossenheit der letzten Spiele, erbärmlich schwach, wie gelähmt, nur auf Reagieren, nicht auf Agieren ausgerichtet. Eine indiskutable Vorstellung, die sich auch darin ausdrückt, daß Bremen erst nach gut einer Stunde durch Labbadia zur ersten Chance kam. Auch Maximow brachte nicht die Wende. Nach der Verwarnung für Eilts kümmerte sich Wicky um Regisseur Balakov. Todt, nun ohne Gegenspieler, machte nichts aus seinem Freiraum. Allein der bemühte Trares ackerte - doch ohne Erfolg. Kompliment an die kämpferisch starken Stuttgarter für eine famose Energieleistung. Berthold ohne Fehl und Tadel, sein "Nachbar" Spanring ebenfalls gut. Die beiden hielten Werders "Stürmchen" allein in Schach, da Abwehrchef Verlaat ins Mittelfeld vorrückte, um die zahlenmäßige Unterzahl auszugleichen. Dazu das glückliche Händchen von Löw, der den Torschützen Djordjevic einwechselte. Eine feine Einzelleistung des 22jährigen, der Skripnik wie einen Anfänger aussehen ließ und zum Matchwinner avancierte.

 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

VfB Stuttgart
Aufstellung:
Wohlfahrt (2,5) - 
Spanring (2,5) , 
Verlaat (3) , 
Berthold (2) - 
Haber (4)    
Soldo (4) , 
Poschner (3)    
Hagner (3,5) - 
Balakov (3) - 
Bobic (4)    
Akpoborie (3)    

Einwechslungen:
60. Djordjevic (2)         für Haber
69. Ristic für Poschner
79. T. Schneider für Akpoborie

Trainer:
Löw
Werder Bremen
Aufstellung:
Reck (2)    
Ramzy (4,5)    
Todt (4,5)    
Trares (3) - 
Eilts (3,5)        
Frey (5) , 
Wicky (3) , 
Skripnik (4,5) - 
Herzog (4)    
Labbadia (4) , 
Bode (5)    

Einwechslungen:
45. Rost (3) für Reck
46. Maksymov (4,5) für Herzog
74. Flo für Eilts

Reservebank:
Wiedener
,
Brand
,
Frings
,
Kunz

Trainer:
Sidka

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Rote Karten
Stuttgart:
Bobic
(45., Tätlichkeit, Reck)
Bremen:
-
Gelbe Karten
Stuttgart:
Djordjevic
(3. Gelbe Karte)
Bremen:
Todt
(10. Gelbe Karte, gesperrt)
,
Eilts
(9.)
,
Bode
(4.)
,
Ramzy
(3.)

- Anzeige -
Weise Weste
Bundesliga. Der Stand nach dem 11. Spieltag
Pl. Torhüter Sp. Weisse Westen
1.
Gulacsi, Peter
Gulacsi, Peter
RB Leipzig
11
6x
 
2.
Bürki, Roman
Bürki, Roman
Borussia Dortmund
10
4x
 
3.
Sommer, Yann
Sommer, Yann
Bor. Mönchengladbach
11
4x
 
4.
Jarstein, Rune
Jarstein, Rune
Hertha BSC
10
3x
 
5.
Bredlow, Fabian
Bredlow, Fabian
1. FC Nürnberg
7
2x
+ 9 weitere
Zur vollständigen "Weisse Weste" Rangliste Weise Weste

Spielinfo

Anstoß:
09.05.1998 15:30 Uhr
Stadion:
Gottlieb-Daimler Stadion, Stuttgart
Zuschauer:
53000 (ausverkauft)
Spielnote:  3
Chancenverhältnis:
9:4
Schiedsrichter:
Jürgen Aust (Köln)   Note 5
ohne Linie, zunächst zu großzügig, dann zu kleinlich, übersah Elfmeter für Stuttgart (Reck an Bobic), korrekte Rote Karte für Bobic
Spieler des Spiels:

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine