Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Bayer 04 Leverkusen

 - 

Bayern München

 

4:2 (1:2)

Seite versenden

SPIELBERICHT

- Anzeige -

Leverkusens Coach Daum änderte seine Formation gegenüber dem Champions-League-Spiel gegen Lierse SK in Gent nicht. Bayern-Trainer Giovanni Trapattoni vertraute ebenfalls der Anfangself, die am Mittwoch im Champions-League-Spiel bei Besiktas Istanbul vorzeitig den Einzug in das Viertelfinale geschafft hatte. Von Anfang an versuchte Bayer die von Daum geforderte offensive Ausrichtung umzusetzen und die Bayern in die eigene Hälfte zu drängen, wirkte spielbestimmend, da Happe Libero vor den beiden Manndecker spielte und so eine Überzahl im Mittelfeld geschaffen wurde. Dies gelang allerdings nur bis zur sechsten Minute, da wurden die Gastgeber kalt erwischt. Scholl nutzte Abstimmungsprobleme auf der linken Leverkusener Abwehrseite, ließ Robert Kovac schlecht aussehen. Elber verwertete die Flanke, kam frei zum Kopfball. Die Hausherren zeigten sich jedoch wenig geschockt. Sehr geordnet, mit gefälligem Spiel über die Flügel - Heintze und Beinlich links sowie Lehnhoff rechts. Das Manko: Die nötige Konsequenz im Abschluß wurde vermißt, besonders, da Flanken aus dem Halbfeld zu ungenau geschlagen und so leichte Beute für Kahn wurden. Die Gäste aus München verlegten sich ganz aufs Kontern. Elber und Jancker in der Spitze rochierten geschickt und stellten so die Manndecker Wörns und Robert Kovac vor große Probleme. Diese standen in entscheidenden Szenen immer einen Schritt zu weit weg von ihrem Gegenspieler. Fast logische Folge: Der 0:2- Rückstand, als Wörns Jancker nach einem Freistoß zu viele Freiheiten gestattete. Zwei Chancen, zwei Tore - die Bayern bewiesen wieder einmal ihre Cleverneß. Die Partie schien entschieden, als Wörns wegen einer Notbremse an Jancker in der 33. Minute von Schiedsrichter Heynemann Rot sah. Die Umstellung Daums: Ramelow ließ sich aus dem zentralen defensiven Mittelfeld zurückfallen, Happe rückte in die Manndeckung, der früh für den verletzten Emerson (Muskelfaserriß im rechten Oberschenkel, wohl zwei Wochen Pause) gekommene N. Kovac ein bißchen nach innen. Nach der Pause wurden die Bemühungen der Gastgeber belohnt: Die Bayern, nach einer Stunde mit Zickler für Scholl, beschränkten sich auch in Überzahl auf Konterfußball, überließen Bayer die Initiative. Und wurden kalt erwischt durch einen Hattrick Ulf Kirstens, der wegen der Münchner Passivität noch zum sensationellen Bayer- Sieg führte.

26.07.98
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Bayer 04 Leverkusen
Aufstellung:
Heinen (3,5) - 
R. Kovac (4,5) , 
Wörns (5)    
Happe (3,5) - 
Ramelow (2,5) - 
Emerson    
Heintze (2,5)    
Lehnhoff (3) , 
Beinlich (4) - 
Kirsten (1)            
Meijer (3,5)    

Einwechslungen:
9. N. Kovac (5)     für Emerson
67. Frydek für N. Kovac
82. Rink     für Meijer

Trainer:
Daum
Bayern München
Aufstellung:
Kahn (2)    
Matthäus (3)    
Kuffour (5)    
Helmer (4) - 
Tarnat (4)    
Hamann (2) , 
Fink (4,5)    
Nerlinger (3,5) - 
Scholl (3)    
Elber (4)        
Jancker (2)    

Einwechslungen:
61. Zickler (4) für Scholl
77. Babbel für Fink
79. Rizzitelli für Elber

Reservebank:
Dreher (Tor)

Trainer:
Trapattoni

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
0:2
1:2
Heintze (45.)
2:2
3:2
4:2
Kirsten (90., Rink)
Rote Karten
Leverkusen:
Wörns
(33., Notbremse, Jancker)
Bayern:
-
Gelbe Karten
Leverkusen:
Rink
(1. Gelbe Karte)
Bayern:
Tarnat
(3. Gelbe Karte)
,
Matthäus
(2.)
,
Kahn
(1.)
,
Kuffour
(1.)

Spielinfo

Anstoß:
30.11.1997 19:45 Uhr
Stadion:
Ulrich-Haberland-Stadion, Leverkusen
Zuschauer:
22500 (ausverkauft)
Spielnote:  2
Chancenverhältnis:
8:7
Schiedsrichter:
Bernd Heynemann (Magdeburg)   Note 5
hätte Elber (Unsportlichkeit) und Nerlinger (Foulspiel) zwingend Gelb zeigen müssen, übervorteilte Leverkusen einige Male
Spieler des Spiels:
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -