Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

VfL Bochum

 - 

1. FC Köln

 
VfL Bochum

2:1 (1:0)

1. FC Köln
Seite versenden

SPIELBERICHT

- Anzeige -

Mit vier Änderungen gegenüber dem 2:2 in Berlin schickte Bochums Trainer Klaus Toppmöller seine Mannschaft in das Duell mit Köln. Fahrenhorst, Mamic, Közle und Gülünoglu mußten ihre Plätze räumen, dafür kamen Waldoch, Kracht, Michalke und Juran. Kölns Coach Köstner ersetzte lediglich Rösele, für ihn kam Vladoiu ins Team. Bei beiden Mannschaften gab es auch taktische Umstellungen. Die Bochumer bauten in der Deckung wieder auf eine Dreierkette. Im defensiven Mittelfeld stellten sich Stickroth und Sundermann gegen Munteanu und Tretschok. In der Offensive hatte Toppmöller Juran als einzige Spitze aufgeboten. Er sollte von Peschel über die rechte und Michalke über die linke Seite unterstützt werden, dahinter Wosz und Hofmann für weitere Offensivimpulse sorgen. Kölns Gegenmaßnahmen: Vor Baumann klebte Schmidt als Manndecker an Juran, Schuster übernahm die Bewachung von Wosz. Andersen versuchte Peschel in Schach zu halten, auf der rechten Abwehrseite trat Cichon gegen Michalke an, Thiam sollte die Kreise von Hofmann einengen. Diese Zuordnungen sorgten dafür, daß beide Mannschaften ihre Möglichkeiten besaßen. Die Bochumer erarbeiteten sich in der ersten Halbzeit ein deutliches Übergewicht, Hofmann und Wosz inszenierten gefällige Kombinationen, allerdings fehlte dem Kurzpaßspiel des VfL oft der entscheidende letzte Schliff, der entscheidende letzte Paß. Erst als Wosz beherzt aus der Distanz schoß, fiel die verdiente Führung. Allerdings hatten auch die Kölner ihre Chancen, waren dann gefährlich, wenn sie schnell über die rechte Seite attackierten. Vor allem Thiam zeichnete sich dabei aus, bereitete etliche gute Aktionen vor, wenn er Hofmann überlief. Von Tretschok gingen dagegen keine Akzente aus, und auch über die linke Seite lief dagegen zunächst nur wenig: Andersen war zu durch Peschel zu sehr in der Defensive gebunden, auch Munteanu kam gegen Stickroth zunächst nicht ins Spiel. Nach der Pause erhöhten die Kölner den Druck. Jetzt drehte auch Munteanu auf, der in der ersten Hälfte kaum Akzente setzen konnte und schoß auch gefährlich aus der zweiten Reihe. Begünstigt wurde das Kölner Übergewicht dadurch, daß Wosz zunächst in die Spitze wechselte, dann grippegeschwächt ausgewechselt werden mußte. Dadurch klaffte im VfL-Mittelfeld eine große Lücke. So gelangen dem VfL auch nach dem Elfmeter und dem Ausgleich kaum noch gute Offensivaktionen. Waldochs Treffer in letzter Minute sicherte den Bochumern den am Ende glücklichen Erfolg.

26.07.98
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

VfL Bochum
Aufstellung:
Gospodarek (1) - 
Waldoch (2)    
Kracht (3)    
Reis (4)    
Stickroth (3) , 
Sundermann (3) - 
N. Hofmann (3) - 
Peschel (4) , 
Wosz (3)        
Michalke (4)    
Yuran (4)    

Einwechslungen:
59. Schreiber (3) für Michalke
78. Bastürk für Wosz
78. Gülünoglu für Yuran

Trainer:
Toppmöller
1. FC Köln
Aufstellung:
Menger (2,5) - 
K. Baumann (3) - 
Schmidt (4) - 
Cichon (3,5) , 
Schuster (3) , 
H. Andersen (5) - 
Thiam (2)    
Tretschok (5) , 
Munteanu (3) - 
Vladoiu (3)        
Polster (4,5)    

Einwechslungen:
80. Rösele für Vladoiu
85. Gaißmayer für Polster

Trainer:
Köstner

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Wosz (27.)
1:1
Thiam (66., Polster)
2:1
Gelbe Karten
Bochum:
Kracht
(3. Gelbe Karte)
,
Reis
(3.)
Köln:
Vladoiu
(1. Gelbe Karte)

Besondere Vorkommnisse
Gospodarek hält Foulelfmeter von Polster (62.)

Spielinfo

Anstoß:
17.10.1997 20:00 Uhr
Stadion:
Ruhrstadion, Bochum
Zuschauer:
26675
Spielnote:  2,5
Chancenverhältnis:
6:7
Schiedsrichter:
Dr. Markus Merk (Otterbach)   Note 2
ihm unterliefen nur wenige, kleine Fehler
Spieler des Spiels:
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -