Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Hertha BSC

 - 

Borussia Dortmund

 

1:1 (1:1)

Seite versenden

SPIELBERICHT

- Anzeige -

Wie erwartet fielen bei Hertha die verletzten Van Burik, Fährmann und Lakies sowie der gesperrte Mandreko aus. Die Dortmunder mußten neben Schneider und Freund kurzfristig auf Cesar und Tanko verzichten, der angeschlagene Sousa saß beim Anpfiff auf der Bank. Dadurch nahm Nevio Scala personelle und taktische Korrekturen vor. Feiersinger hieß der linke Manndecker, Möller spielte wie gewohnt zentral hinter den beiden Spitzen. Diese waren Herrlich, wie geplant, und Chapuisat. Auch Jürgen Röber reagierte. Dinzey kümmerte sich um Möller, Rekdal rückte auf die halbrechte Position im Mittelfeld, Veit auf die halblinke. Die beiden hatten es dort meist mit Lambert und Ricken zu tun. Der Dortmunder Youngster war der agilste Mann seiner Mannschaft, setzte sich häufig gut in Szene und hatte viele Ballkontakte. Auf der Gegenseite lief viel über den Kroaten Covic. Nicht umsonst waren diese beiden auch die Ausgangspunkte zur Dortmunder Führung und zum Ausgleich. Doch, erneute Parallele, Ricken hatte Glück, weil sein Schuß unhaltbar von Karl abgefälscht wurde, und bei Covic veränderte dessen Kollege Veit die Bahn des Balles so weit, daß Klos machtlos war. Das Ergebnis zur Halbzeit entsprach den Kräfteverhältnissen, die der Aufsteiger und der Gewinner der Champions League auf dem Rasen zeigten. Die Borussia kontrollierte das Spiel weitgehend, die seltenen Konter der Herthaner jedoch waren gefährlich. Nach der Pause mußte Sammer wegen Verdachts auf Meniskusanriß ersetzt werden. Feiersinger spielte fortan Libero, Kree wurde als Manndecker eingewechselt. Nach einer Stunde tauschten auch die Herthaner. Die beiden enttäuschenden Neuzugänge Rekdal und Roy gingen vom Feld, Preetz und Andreas Schmidt kamen. Der Aufsteiger setzte nun verstärkt auf Offensive. In der Defensive ließen der kopfballstarke Herzog und Sverrisson ihre beiden Kontrahenten Chapuisat und Herrlich nicht zur Entfaltung kommen. Allerdings waren die Dortmunder Angreifer auch weitgehend von der Versorgung abgeschnitten. Möller brachte durch die Mitte wenig in die Spitze. Auf der linken Seite sah sich Heinrich gegen Covic häufig zur Abwehrarbeit gezwungen. So kamen die Berliner in der Endphase sogar zu den besseren Chancen, Klos mußte gegen Covic 20 Meter vor dem eigenen Tor in höchster Not retten. Dennoch geht das 1:1 unter dem Strich in Ordnung, in einem Spiel, das abwechslungsreich und spannend verlief, aber nicht gutklassig war.

26.07.98
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Hertha BSC
Aufstellung:
Fiedler (3) - 
Herzog (2) , 
Karl (3) , 
Sverrisson (3) - 
Mazingu-Dinzey (3,5)    
Covic (2)        
Rekdal (4,5)        
Veit (4) , 
M. Hartmann (4,5) - 
Kruse (4,5)        
Roy (5)    

Einwechslungen:
61. An. Schmidt für Rekdal
61. Preetz für Roy
84. Arnold für Kruse

Trainer:
Röber
Borussia Dortmund
Aufstellung:
Klos (3) - 
Kohler (3)    
Sammer (3)    
Feiersinger (3) - 
S. Reuter (4) , 
Ricken (2,5)    
Lambert (4) , 
Heinrich (4,5)    
Möller (4) - 
Herrlich (4,5) , 
Chapuisat (5)    

Einwechslungen:
46. Kree (3,5)     für Sammer
67. Booth für Chapuisat
88. K. Reinhardt für Heinrich

Trainer:
Scala

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
1:1
Covic (35.)
Gelbe Karten
Hertha:
Covic
(1. Gelbe Karte)
,
Rekdal
(1.)
,
Mazingu-Dinzey
(1.)
,
Kruse
(1.)
Dortmund:
Kree
(1. Gelbe Karte)
,
Kohler
(1.)

Spielinfo

Anstoß:
03.08.1997 17:45 Uhr
Stadion:
Olympiastadion, Berlin
Zuschauer:
75737 (ausverkauft)
Spielnote:  3,5
Chancenverhältnis:
6:4
Schiedsrichter:
Alfons Berg (Konz)   Note 3,5
nicht immer konsequent, ließ grobe Disziplinlosigkeiten von Kohler, Kruse und Lambert unbestraft
Spieler des Spiels:
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -