Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
VfL Bochum

VfL Bochum

6
:
0

Halbzeitstand
1:0
FC St. Pauli

FC St. Pauli


VFL BOCHUM
FC ST. PAULI
1.
15.
30.
45.
46.
60.
75.
90.

SPIELBERICHT

Bochums Trainer Klaus Toppmöller hate seine Aufstellung mit offensivem Einschlag verändert. Hutwelker mußte auf die Bank, dafür kam Donkov, der neben Michalke in die Spitze rückte. Zwei Veränderungen in St. Paulis Rumpfmannschaft. Springer und Tholen wurden durch Stürmer Göbel und den Defensivmann Usman ersetzt.

Toppmöller hatte nicht nur mit der Hereinnahme von Donkov voll auf Offensive gesetzt, sondern verzichtete einmal mehr auf einen Libero. Kracht und Waldoch spielten in direkten Duellen gegen Göbel und Scherz, wenn St. Pauli auf Angriff schaltete, Reis zog sich, wenn nötig, aus dem defensiven Mittelfeld in die Abwehrformation zurück. Viel Arbeit allerdings hatten die Bochumer in ihrer Deckung nicht zu verrichten, auf der anderen Seite kam die Offensive der Gastgeber nur schleppend auf Touren. Die Überzahl im Mittelfeld schlug sich nur selten nieder, weil die Hamburger die Räume geschickt eng machten. Hanke, Schweißing, Sobotzik und Bochtler verschoben ihre Positionen zumindest in der ersten Halbzeit so geschickt, daß es der VfL schwer hatte und auch über die Außen Peschel und Schreiber selten Druck entwickeln konnten. Wosz hatte mit Usman einen unangenehmen Gegenspieler, der ihm auf Schritt und Tritt folgte und seinem Wirkungskreis zumindest im ersten Durchgang einengen konnte.

Zunächst wehrten sich die Gäste nach Kräften und Möglichkeiten, der Widerstand des Absteigers erlahmte erst mit dem 2:0 durch Bochums wirkungsvollsten Spieler, Georgi Donkov. Der Bulgare hatte schon das 1:0 erzielt und leistete anschließend auch die Vorarbeiten zu den Treffern drei und vier. Nach dem zweiten Tor ließ die Gegenwehr des FC St. Pauli merklich nach, der zwar bemüht war, nach vorn zu spielen, in der Deckung aber mit etlichen individuellen Fehlern den Bochumern das Toreschießen leicht machten.

Allerdings griff jetzt auch das Bochumer Konzept. Über beide Außenpositionen wurde die St. Pauli- Deckung immer wieder aufgerissen, Közle und vor allem Stickroth erzielten in der zweiten Halbzeit merkliche Wirkung, steigerten den Druck, dem St. Pauli letztlich nicht standhalten konnte. Und auch Wosz kam besser zur Geltung, indem er sich immer wieder geschickt zurückfallen ließ und von hinteren Positionen in den Angriff stieß. Diesem Druck war St. Pauli nicht mehr gewachsen, die gelegentlichen Vorstöße endeten in Bochums wachsamer und kompromißloser Abwehr.

Es berichtet Manfred Ewald

 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

VfL Bochum
Aufstellung:
Gospodarek (3) - 
Waldoch (2,5) , 
Kracht (2,5)    
Stickroth (2)    
Reis (2) - 
Közle (3)    
Schreiber (3,5) - 
Peschel (3,5)    
Wosz (2,5)    
Donkov (1,5)            
Michalke (3)    

Einwechslungen:
64. Gülünoglu     für Michalke
75. Mamic für Stickroth
81. Jack für Kracht

Trainer:
Toppmöller
FC St. Pauli
Aufstellung:
Thomforde (4) - 
Pedersen (5)    
Trulsen (4,5) , 
Eigner (4)    
Usman (4)    
Bochtler (5)    
Hanke (5) , 
Schweißing (5) , 
Sobotzik (4,5)    
Scherz (4,5)    
Göbel (5)

Einwechslungen:
36. Pfennig (5) für Eigner
72. C. Rahn für Bochtler
79. Gronau für Usman

Reservebank:
Wehlmann (Tor)
,
Ahlf

Trainer:
Nemet

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Donkov (35.)
2:0
3:0
4:0
5:0
Wosz (78.)
6:0
Pfennig (89., Eigentor)
Gelbe Karten
Bochum:
Közle
(8. Gelbe Karte)
,
Donkov
(10., gesperrt)
St. Pauli:
Sobotzik
(8. Gelbe Karte)
,
Scherz
(5., gesperrt)
,
Pedersen
(5., gesperrt)

- Anzeige -
Weise Weste
Bundesliga. Der Stand nach dem 11. Spieltag
Pl. Torhüter Sp. Weisse Westen
1.
Gulacsi, Peter
Gulacsi, Peter
RB Leipzig
11
6x
 
2.
Bürki, Roman
Bürki, Roman
Borussia Dortmund
10
4x
 
3.
Sommer, Yann
Sommer, Yann
Bor. Mönchengladbach
11
4x
 
4.
Jarstein, Rune
Jarstein, Rune
Hertha BSC
10
3x
 
5.
Bredlow, Fabian
Bredlow, Fabian
1. FC Nürnberg
7
2x
+ 9 weitere
Zur vollständigen "Weisse Weste" Rangliste Weise Weste

Spielinfo

Anstoß:
24.05.1997 15:30 Uhr
Stadion:
Ruhrstadion, Bochum
Zuschauer:
30121
Spielnote:  2,5
Chancenverhältnis:
11:2
Schiedsrichter:
Lutz Michael Fröhlich (Berlin)   Note 2
lag nur daneben, als er dem VfL nach einem Foul an Schreiber den fälligen Elfmeter verweigerte, ansonsten souverän und ohne Fehler
Spieler des Spiels:

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine