Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
- Anzeige -

Karlsruher SC

 - 

1860 München

 
Karlsruher SC

3:1 (2:0)

1860 München
Seite versenden

Spielinfos

Anstoß: Fr. 16.09.1994 20:00, 5. Spieltag - 1. Bundesliga
Stadion: Wildparkstadion, Karlsruhe
Karlsruher SC   1860 München
3 Platz 18
7 Punkte 1
1,40 Punkte/Spiel 0,20
12:7 Tore 2:11
2,40:1,40 Tore/Spiel 0,40:2,20
BILANZ
5 Siege 9
6 Unentschieden 6
9 Niederlagen 5
14
12
10
8
6
4
2
2
4
6
8
10
12
14
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Gesamt
Heim
Auswärts

Karlsruher SCKarlsruher SC - Vereinsnews

Direkt nach oben: Ein Trio im Fernduell
Direkt nach oben: Ein Trio im Fernduell
Direkt nach oben: Ein Trio im Fernduell
Direkt nach oben: Ein Trio im Fernduell

 
Kauczinski:
Der Karlsruher SC war eindeutig der Gewinner des vergangenen Spieltags: Die direkten Konkurrenten aus Darmstadt und Kaiserslautern patzten, der KSC fuhr bei Bundesliga-Absteiger Eintracht Braunschweig einen Dreier ein. Bei einem Zähler Rückstand auf den zweiten Tabellenplatz steht auch wieder das Tor zu Liga eins sehr weit offen. Ein Sieg am kommenden Sonntag (LIVE! ab 15.30 Uhr bei kicker.de) gegen den TSV 1860 München und die Relegation ist in trockenen Tüchern. Oder steigen die Badener vor heimischer Kulisse gar direkt auf? ... [weiter]
 
Hennings ist einmal mehr Karlsruhes Lebensversicherung
Der Karlsruher SC hat im Verfolgerduell mit Eintracht Braunschweig einen Big Point im Aufstiegskampf gelandet und gleichzeitig alle Hoffnungen der Eintracht auf die Rückkehr in die Bundesliga zunichte gemacht. Dank Rouwen Hennings gewannen defensiv eingestellte Badener mit 2:0, ganz am Ende flogen in einer spannenden Partie Peitz und Reichel vom Platz. ... [weiter]
 
Kauczinski:
Nach zwei Niederlagen in Folge gegen Aue (1:3) und Darmstadt (0:1) ist die gute Ausgangsposition des Karlsruher SC dahin. Die Mannschaft von Markus Kauczinski befindet sich aktuell auf dem vierten Tabellenplatz und hat den Aufstieg nicht mehr in der eigenen Hand. Am Sonntag (15.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de) gastieren die Badener in Braunschweig, das zumindest noch mit einem Auge auf Rang drei schielt. Eine harte Nuss für den KSC, der wiederum auf Ausrutscher der Konkurrenz hofft. ... [weiter]
 
Yabo im Fokus dreier Bundesligisten
Karlsruhes Mittelfeldmotor Reinhold Yabo hat Begehrlichkeiten in der Bundesliga geweckt. Mit Eintracht Frankfurt, dem FC Augsburg und Hertha BSC buhlen gleich drei Erstligisten um die Dienste des 23-Jährigen, der im Sommer ablösefrei zu haben ist. Der KSC kann Yabo, der sowohl auf der Sechs als auch auf der Zehn spielte, wohl nur im Falle eines Aufstiegs halten. In 30 Ligaeinsätzen kommt der lauf- und zweikampfstarke Yabo auf fünf Tore, eine Vorlage sowie einen kicker-Notenschnitt von 3,16. ... [Alle Transfermeldungen]
 
 
 
 
 

1860 München1860 München - Vereinsnews

Sportchef Poschner:
Die Woche schreitet weiter voran, der entscheidende letzte Spieltag in der 2. Bundesliga rückt immer näher. Im Abstiegskampf geht es irre eng zu, auch der TSV 1860 München ist eines der Teams, die noch zittern müssen. Allerdings haben die Löwen alles in der eigenen Hand, doch der Druck im Auswärtsspiel am Sonntag beim Karlsruher SC (15.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de), für den es noch um den Aufstieg geht, ist immens. Der Trend zeigt bei den Münchnern nach oben. ... [weiter]
 
Werner Lorant, langjähriger Trainer von 1860 München, ist inzwischen beim Bezirksligisten TSV Waging am See als Coach aktiv und in dem kleinen Ort zu einer regelrechten Attraktion geworden. Denkt er an die Löwen von heute, stehen ihm die Sorgen ins Gesicht geschrieben, vor allem von Sportdirektor Gerhard Poschner ist "Werner Beinhart" alles andere als überzeugt. Eine klare Linie vertritt er auch bei Handys in der Kabine: "Die Dinger gehören aus. Aus!", gerät Lorant in Rage. ... [zum Video]
 
Krimi im Keller: Sechskampf um die Existenz
Ein wahres Herzschlagfinale steht am 34. Spieltag der 2. Bundesliga an: Bei sechs Mannschaften geht noch die Abstiegsangst um. Sandhausen, Fürth, St. Pauli, 1860 München, Frankfurt und Aue haben nur eines im Sinn: die Rettung. Gegen wen die Klubs zum Saisonabschluss gefordert sind und wer mit welcher Ausgangslage die Partien angeht - eine Übersicht in Bildern. ... [weiter]
 
Bittere Pille für 1860: Kreuzbandriss bei Vallori
Die Rahmenbedingungen vor dem bayerischen Derby gegen den 1. FC Nürnberg waren prächtig: Der TSV 1860 München feierte seinen 155. Geburtstag, bei strahlendem Sonnenschein besuchten nicht weniger als 68.500 Zuschauer (viertbester Besuch in der 2. Liga) das so wichtige Duell gegen die Franken. Ein Geschenk gab's auch: Von Referee Dr. Jochen Drees, der der Weisung von Assistent Christian Gittelmann folgte und dem vermeintlichen Ausgleich der Nürnberger die Anerkennung versagte. So blieb es beim immens wichtigen 2:1-Erfolg. Personell zogen vor dem Saisonfinale beim KSC allerdings dunkle Wolken auf. ... [weiter]
 
Adlung behält vom Punkt die Nerven
Vor 68.500 Zuschauern drehte 1860 das bayerische Derby gegen Nürnberg mit einer Leistungssteigerung im zweiten Durchgang und gewann nach Pausenrückstand nicht unverdient mit 2:1. Gegen gehemmte Löwen bestimmte der Club das Spiel zunächst klar und nutzte eine der wenigen Chancen kurz vor dem Kabinengang. Damit hatte der FCN aber fast sein Pulver verschossen, die Münchner drehten nun auf und den Spieß zum im Abstiegskampf so wichtigen Sieg um, hatten aber Glück mit einer diskussionswürdigen Schiedsrichterentscheidung. Die Gäste beendeten die Partie in Unterzahl. ... [weiter]
 
 
 
 
 
22.05.15
 
- Anzeige -

Tabelle

Pl. Verein Sp. Diff. Pkt.
1 5 7 9:1
 
2 5 7 7:3
 
3 5 5 7:3
 
5 5 7:3
 
5 5 4 7:3
 
6 5 3 7:3
 
7 5 4 6:4
 
8 5 2 6:4
 
9 5 2 6:4
 
10 5 4 5:5
 
11 5 -2 4:6
 
12 5 -4 4:6
 
13 5 -5 4:6
 
14 5 -4 3:7
 
15 5 -4 3:7
 
16 5 -7 2:8
 
17 5 -8 2:8
 
18 5 -9 1:9
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -
- Anzeige -