Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
- Anzeige -

Eintracht Braunschweig

 - 

1. FC Nürnberg

 
Eintracht Braunschweig

4:1 (2:0)

Seite versenden

Spielinfos

Anstoß: Sa. 03.06.1967 16:00, 34. Spieltag - 1. Bundesliga
Stadion: Eintracht-Stadion, Braunschweig
Eintracht Braunschweig   1. FC Nürnberg
1 Platz 10
43 Punkte 34
1,26 Punkte/Spiel 1,00
49:27 Tore 43:50
1,44:0,79 Tore/Spiel 1,26:1,47
BILANZ
9 Siege 9
4 Unentschieden 4
9 Niederlagen 9
14
12
10
8
6
4
2
2
4
6
8
10
12
14
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Gesamt
Heim
Auswärts

Eintracht BraunschweigEintracht Braunschweig - Vereinsnews

Eintracht kehrt zurück in die Realität
Nach dem Pokal ist vor der Liga: Bei Eintracht Braunschweig ist die 2:0-Niederlage vom Mittwochabend bei den Bayern abgehakt. Jetzt liegt der volle Fokus auf dem nächsten Spiel in der Meisterschaft. Am Samstag (LIVE! ab 13 Uhr bei kicker.de) gastiert mit dem FC St. Pauli das auswärtsschwächste Team der 2. Liga in Niedersachsen. Trainer Thorsten Lieberknecht sagte: "Wir haben Tuchfühlung und ruhiges Fahrwasser, wollen aktuell aber natürlich andere Ergebnisse erzielen als zuletzt." Dabei hofft er auf die Rückkehr seines besten Angreifers. ... [weiter]
 
Alaba:
So sahen die Trainer und Beteiligten die Leistungen ihrer Teams ... ... [weiter]
 
Dank Alaba und Götze: Bayern jagt die Fortuna
Der FC Bayern jagt weiter den Rekord von Fortuna Düsseldorf! Gegen Eintracht Braunschweig gewannen die Münchner im Achtelfinale des DFB-Pokals souverän mit 2:0 und feierten den 15. Sieg in diesem Wettbewerb in Serie. Die Bestmarke liegt bei 18 Erfolgen am Stück. Zweitligist Braunschweig hielt gegen den deutschen Rekordmeister beherzt dagegen, die Bayern dominierten das Spiel, glänzten dabei aber nicht. So mussten ein Kunstschuss und eine Einzelaktion für den verdienten Erfolg herhalten. ... [weiter]
 
Keutes Erben: Gelingt Braunschweig ein Tor in München?
Bei Eintracht Braunschweig freuen sich alle auf die Partie beim FC Bayern München - lediglich Trainer Torsten Lieberknecht sieht viel mehr die riesige Herausforderung für die Niedersachsen. Diese haben immerhin seit über 32 Jahren kein Tor mehr bei den Bayern erzielt - Günter Keute traf zuletzt im Oktober 1982 im Olympiastadion gegen den damaligen Bayern-Keeper Jean-Marie Pfaff. In der letzten Saison bereitete Braunschweig den Bayern aber einige Probleme, für den Mittwochabend wünscht sich Lieberknecht, "möglichst besser auszusehen als zuletzt so mancher Erstligist." ... [zum Video]
 
Lieberknechts Plan:
In der Liga ist das Selbstvertrauen von Eintracht Braunschweig angeknackst. Das Team von Trainer Torsten Lieberknecht ist im deutschen Unterhaus im Jahr 2015 noch immer ohne Sieg. Lediglich einen Punkt fuhren die "Löwen" in den letzten vier Partien ein. Und nun müssen die Niedersachsen am Mittwoch im Achtelfinale des DFB-Pokals ausgerechnet bei Rekordmeister Bayern München (LIVE! ab 20.30 Uhr bei kicker.de), der sich aktuell wieder in Bestform befindet, ran. Dennoch zeigte sich Lieberknecht auf der Pressekonferenz vor dem Spiel gut gelaunt. ... [weiter]
 
 
 
 
 

1. FC Nürnberg1. FC Nürnberg - Vereinsnews

Wittek nutzt Rakovskys Zögern
Der 1. FC Heidenheim hat durch einen hart erkämpften 1:0-Sieg in Nürnberg seine Negativserie von zuvor drei Niederlagen in Serie beendet. Während das Ostalb-Team durch den Erfolg der Abstiegszone fernbleibt, verpassten es couragierte, oft aber hilflose Franken, bei denen Schlussmann Rakovsky patzte, sich an die Aufstiegsplätze heranzupirschen. ... [weiter]
 
Mlapa steht für die
Der 1. FC Nürnberg hat am Freitagabend (18.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de) den 1. FC Heidenheim vor der Brust. "Eine Art Revanche", wie Trainer René Weiler am Donnerstag betont, auch wenn er selbst mit dem 0:3 aus der Hinrunde nichts zu tun hat. Verzichten muss er gegen den FCH auf Spielmacher Alessandro Schöpf, dafür steht ein anderer doch bereit. Bereit steht auch weiter der Hauptsponsor des FCN, die Zusammenarbeit wurde verlängert. ... [weiter]
 
FCH: Rückendeckung als Trumpf?
An das Hinspiel erinnert man sich beim 1. FC Heidenheim gerne zurück, spätestens nach dem begeisternden 3:0 über den scheinbar übermächtigen 1. FC Nürnberg verfestigte sich beim Aufsteiger der Glauben an die Mission Klassenerhalt. Ein halbes Jahr später sehen die Voraussetzungen nach einer schwarzen Serie für die Elf von Trainer Frank Schmidt anders aus - an einem erfolgreichen Existenzkampf zweifeln dennoch die wenigsten. ... [weiter]
 
Möhwald wechselt nach Nürnberg
Mittelfeldspieler Kevin Möhwald wird Rot-Weiß Erfurt im Sommer in Richtung Nürnberg verlassen. Der 21-Jährige, dessen Vertrag beim thüringischen Drittligisten ausläuft, kostet den Club keine Ablöse. Möhwald erzielte in der laufenden Spielzeit für die Rot-Weißen sieben Tore. Der zweimalige U-20-Nationalspieler ist nach Tim Leibold (VfB Stuttgart II) der zweite Neuzugang beim Altmeister. ... [Alle Transfermeldungen]
 
Schöpf verlängert in Kürze bis 2019
Der 1. FC Nürnberg kann die Zukunft mit Alessandro Schöpf planen. Der Österreicher, der von der zweiten Mannschaft des FC Bayern gekommen war, wird einen bis 2019 gültigen Vertrag unterschreiben. Sein bisheriges Arbeitspapier hatte Gültigkeit bis 2017. Schöpf (21) sammelte in der laufenden Saison bisher vier Tore und vier Assists für den Club. ... [Alle Transfermeldungen]
 
 
 
 
 
06.03.15
 
- Anzeige -

Tabelle

Pl. Verein Sp. Diff. Pkt.
1 34 22 43:25
 
2 34 13 41:27
 
3 34 29 39:29
 
4 34 17 39:29
 
5 34 1 38:30
 
6 34 15 37:31
 
7 34 0 37:31
 
8 34 21 34:34
 
9 34 -6 34:34
 
10 34 -7 34:34
 
11 34 -2 33:35
 
12 34 -6 33:35
 
13 34 -8 31:37
 
14 34 -16 30:38
 
15 34 -26 30:38
 
16 34 -7 29:39
 
17 34 -22 25:43
 
18 34 -18 25:43
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -
- Anzeige -