Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
14.02.2019, 14:06

Braunschweig will gegen Köln seine Aufhojagd fortsetzen

Schubert: "Die Niederlage sehen wir nicht als Rückschlag"

Die Aufholjagd von Eintracht Braunschweig hat am vergangenen Spieltag einen kleinen Dämpfer erhalten. Im Heimspiel gegen den SV Wehen Wiesbaden kassierten die abstiegsbedrohten Niedersachsen eine 2:3-Niederlage. Doch die Aufarbeitung ist vor dem Gastspiel bei Fortuna Köln längst abgeschlossen - ohnehin hat Cheftrainer Andre Schubert Niederlagen auf dem Weg zum Klassenerhalt eingeplant.

Andre Schubert
Holte mit Braunschweig in zwölf Spielen zwölf Punkte: Trainer Andre Schubert.
© imagoZoomansicht

Nach drei Siegen und einem Remis in Folge hatte es das Schubert-Team gegen Wehen Wiesbaden wieder erwischt: In einer unterhaltsamen Partie kassierte der ehemalige Bundesligist eine 2:3-Schlappe und musste die Aufholjagd vorerst stoppen. "Die Niederlage sehen wir nicht als Rückschlag", stellte Cheftrainer Andre Schubert allerdings am Donnerstag klar. Für ihn stand von Anfang an fest, dass seine Mannschaft auf dem Weg zum Klassenerhalt Spiele haben werde, "die wir nicht gewinnen".

Vier Punkte rangiert der Tabellenvorletzte vor dem 24. Spieltag hinter dem rettenden Ufer, möchte den Rückstand aber durch einen Auswärtssieg bei Fortuna Köln weiter verkürzen. Um dort wieder ein positives Ergebnis einzufahren, hat Schubert das 2:3 gegen die Hessen mit seinen Spielern aufgearbeitet: "Wir wissen, dass wir in dem Spiel gegen Wiesbaden Fehler gemacht haben, die wir so nicht machen dürfen." Mit den gezogenen Lehren soll es in Köln besser laufen, wobei Schubert vor den sechs Zähler entfernten und unberechenbaren Domstädtern gewarnt ist. "Sie sind schwierig einzuschätzen, da sie in dieser Saison sehr unterschiedliche Ergebnisse erzielt haben. Dabei waren unerwartete Siege, aber auch sehr hohe Niederlagen", so Schubert. Die Fortuna habe "torgefährliche Spieler" und trete "körperlich sehr robust" auf.

Bulut fällt aus, Sauerland ist fraglich, Menz hofft

"Wir müssen fokussiert bleiben", lautet die Schlussfolgerung des ehemaligen Gladbacher Coachs, dem Onur Bulut (krank) nicht zur Verfügung steht. Fraglich ist außerdem der Einsatz von Rechtsverteidiger David Sauerland, der angeschlagen etwas kürzertreten musste. Dagegen kann sich Winterneuzugang Christoph Menz Hoffnungen auf einen weiteren Einsatz im Trikot der Braunschweiger machen - womöglich sogar in der Startelf? Der Defensivmann stand gegen Wehen Wiesbaden 45 Minuten auf dem Feld und unterstrich in der Innenverteidigung erneut seine Bedeutung im Kader. "Klar würde ich gerne spielen", sagt der Abwehrmann vor dem Duell mit seinem Ex-Klub Fortuna Köln. "Aber wir sind in einer Situation, in der jeder seine persönlichen Ziele hinten anstellen sollte."

pau

Girth, Grimaldi, Müller und Co.
Die wichtigsten Zu- und Abgänge in der 3. Liga
Die wichtigsten Zu- und Abgänge in der 3. Liga
Die wichtigsten Zu- und Abgänge in der 3. Liga

Das Wintertransferfenster ist wieder geöffnet! Auch in der 3. Liga haben die 20 Klubs die Chance, ihren Kader nachzubessern, Neuzugänge an Land zu ziehen und Korrekturen in Form von Abgängen vorzunehmen. Die wichtigsten Zu- und Abgänge dieses Winters in der 3. Liga...
© imago (3)

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Schubert

Vorname:Andre
Nachname:Schubert
Nation: Deutschland
Verein:Eintracht Braunschweig

weitere Infos zu O. Bulut

Vorname:Onur
Nachname:Bulut
Nation: Deutschland
  Türkei
Verein:Eintracht Braunschweig
Geboren am:16.04.1994

weitere Infos zu Sauerland

Vorname:David
Nachname:Sauerland
Nation: Deutschland
Verein:Eintracht Braunschweig
Geboren am:28.06.1997

weitere Infos zu Menz

Vorname:Christoph
Nachname:Menz
Nation: Deutschland
Verein:Eintracht Braunschweig
Geboren am:22.12.1988


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine