Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
23.11.2008, 15:50

Überblick: Paderborn siegt souverän

Haching weiter auf Siegkurs

Die SpVgg Unterhaching gewann gegen Dresden dank eines Doppelpacks von Zillner mit 2:0 und ist nun drei Spiele in Folge siegreich. Düsseldorf erledigte seine Heimaufgabe am Freitag gegen Braunschweig erfolgreich. Am Samstag konnte Emden nicht kontern, das Spiel gegen Bayern fiel ebenso aus wie wie die Partien in Bremen und Aue. Paderborn zeigte sich von der Vorlage der Fortunen unbeeindruckt und holte mit einem klaren Sieg gegen Aalen Platz 1 zurück.

Robert Zillner
Doppelpack gegen Dresden: Robert Zillner (SpVgg Unterhaching).
© imagoZoomansicht

Die SpVgg Unterhaching hat sich nach dem dritten Sieg in Folge bis auf den fünften Tabellenplatz vorgearbeitet. Dank eines Doppelpacks von Robert Zillner gelang am Sonntag gegen Dynamo Dresden ein 2:0-Erfolg. Der 23-jährige Mittelfeldspieler traf in der 31. und 43. Minute. Die Sachsen blieben hingegen auch im fünften Pflichtspiel gegen Haching ohne Sieg, holten aus den letzten acht Partien nur sechs Punkte und liegen mit 16 Punkten weiter am Rande der Abstiegszone.

Am Samstagnachmittag schlug Paderborn nach dem Sieg der Düsseldorfer und der damit verbundenen Übernahme der Tabellenspitze gegen den VfR Aalen eiskalt zurück. Die Mannschaft von Trainer Pavel Dotchev schlug die Schwaben glatt mit 4:0. Schon zur Halbzeit hatten die Ostwestfalen drei Treffer vorgelegt, auch Torjäger Löning traf wieder. Der SCP-Stürmer machte mit seinem neunten Saisontor das zwischenzeitliche 2:0. Mit dem fünften Heimsieg in dieser Runde schnappen sich die Paderborner wieder Platz 1. Die Aalener indes verloren unter der Regie von Interimstrainer Kosta Runjaic das erste Spiel nach dem krankheitsbedingten Rücktritt von Jürgen Kohler und bleiben im Mittelfeld stecken. Petrik Sander, der neue VfR-Coach, sah sich die Partie beim SCP vor Ort an und wird Hinweise bekommen haben, wo er die Hebel ansetzen muss.

Bittere Pleite für die Kickers

Ganz düster wird es langsam aber sicher für die Stuttgarter Kickers. Eigentlich wollten die Schwaben mit dem zweiten Heimsieg den Abstand auf den direkten Konkurrenten aus Jena verkürzen. Doch heraus kam die vierte Heimniederlage, die mit 0:3 gegen die Thüringer ganz bitter ausfiel. Eckardt machte Mitte der zweiten Halbzeit den Führungstreffer für Carl Zeiss (69.), in der Schlussphase versuchten die Kickers doch noch einen Punkt zu ergattern, doch Reiß traf zum 0:2 ins eigene Netz. Den Schlusspunkt zum 0:3-Endstand setzte Amirante in der 90. Minute. Die Mannschaft von Trainer Edgar Schmitt bleibt auf dem vorletzten Tabellenplatz hängen, die Elf des Niederländers René van Eck kämpft sich ins Mittelfeld vor.

Im dritten Samstagsspiel trennten sich Sandhausen und Wuppertal 1:1 unentschieden. Der WSV ging früh durch Heinzmann in Führung (6.), doch noch vor der Pause glich Pinto für den SVS aus. Im zweiten Abschnitt sah Heinzmann die Gelb-Rote Karte (73.), doch die Sandhauser konnten aus der numerischen Überzahl in der Schlussviertelstunde kein Kapital schlagen.

Drei Spielabsagen

Die Partie zwischen Kickers Emden und Bayern München II fiel aus. Aufgrund der Niederschläge in den vergangenen Tagen und der zu erwartenden weiteren starken Niederschläge sei die Begegnung wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt worden, teilte der Verein am Freitag mit. "Der Platz ist schon jetzt mit großen Pfützen übersät", sagte eine Kickers-Sprecherin. Ein neuer Termin für die Begegnung steht noch nicht fest. Auch die Spiele in Aue (gegen Kickers Offenbach) und Bremen (gegen Wacker) fielen den schlechten Witterungsbedingungen zum Opfer.

Fortuna und Union klettern

Zwei Siege feierte Düsseldorf zuletzt, vor der Partie gegen Braunschweig fand Manager Wolf Werner dennoch deutliche Worte: "Die Mannschaft kann mehr". Zumindest das Ergebnis stimmte erneut, weil sich die beiden Stürmer treffsicher zeigten. Jovanovic und Lawarée trafen jeweils zu Beginn der beiden Durchgänge, Fuchs konnte für Braunschweig lediglich zum zwischenzeitlichen 1:1 vor der Pause ausgleichen. Die Eintracht muss sich nach nun sechs sieglosen Spielen wieder etwas nach unten orientieren.

Gar seit sieben Spielen wartet Jahn Regensburg auf einen Dreier, nach zuletzt drei Unentschieden verließen die Oberpfälzer gegen Union Berlin den Platz als Verlierer. Drei vergebene Elfmeter (Blessin und Stoilov für Jahn, Gebhardt für Union), ein Doppelpack (Benyamina) und eine Gelb-Rote Karte (Regensburgs Maul) kennzeichneten die Partie. Regensburg bleibt auf einem Abstiegsplatz, die "Eisernen" haben sich nach zwei sieglosen Spielen wieder im Aufstiegsrennen zurückgemeldet.

Ganz soweit ist Erfurt noch nicht, aber auch die Mannschaft von Karsten Baumann zeigte sich nach zwei Niederlagen erholt. Stenzel war gegen den VfB II nach 58 Minuten zur Stelle. Die Partie war aufgrund heftiger Schneefälle in Durchgang eins 17 Minuten unterbrochen.

 

kicker

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   

Livescores

Schlagzeilen

TV Programm

Zeit Sender Sendung
09:00 SDTV scooore! Eredivisie
 
09:15 SKYS1 Handball: Velux EHF Champions League
 
09:30 SDTV scooore! Eredivisie
 
09:30 SKYS2 Golf
 
09:30 EURO Motorsport
 

Community

Die aktuellsten Forenbeiträge
Re (7): OT: Jens Büchner ist tot von: Dropkick07 - 21.11.18, 08:29 - 3 mal gelesen
Re (4): Müller: "Die Fans dürfen ruhig ... von: Suedstern2 - 21.11.18, 08:23 - 7 mal gelesen
Re: OT: Inländerkriminalität von: Ebbe_the_best - 21.11.18, 08:17 - 8 mal gelesen

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine