Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
15.03.2019, 12:50

Eintracht Braunschweig stimmt DFB-Urteil zu

"Vereine sind die Leidtragenden": Rütten für zwei Spiele gesperrt

Eintracht Braunschweig muss in den nächsten beiden Ligaspielen auf Nils Rütten (23) verzichten, das gaben die Löwen am Freitagmittag bekannt.

Er konnte seine Hinausstellung nicht verstehen: Braunschweigs Nils Rütten.
Er konnte seine Hinausstellung nicht verstehen: Braunschweigs Nils Rütten.
© imagoZoomansicht

Es lief die 21. Spielminute im Fritz-Walter-Stadion, als Referee Christian Dietz aus München plötzlich auf den Punkt zeigte - und wenig später auch die Rote Karte zückte. Braunschweigs Rütten, der die Entscheidung nicht verstehen konnte, musste für sein als Notbremse gewertetes Festhalten gegen Timmy Thiele vorzeitig unter die Dusche. Weil Kaiserslautern in der Folge den Strafstoß in Person von Mads Albaek verschoss, wurde Rütten für zwei Spiele vom DFB-Sportgericht gesperrt. Das schreibt das Regelwerk vor.

Dem Urteil hat Eintracht Braunschweig nach juristischer Prüfung bereits zugestimmt. Trainer Andre Schubert kommentierte den Platzverweis am Freitag wie folgt: "Der erste Kontakt findet schon außerhalb des Strafraums statt, zudem ist Robin Becker noch da - daher ist es kein Rot für mich. Am Ende sind die Vereine die Leidtragenden. Das geht ja nicht nur uns so."

Rütten, bis dato fünf Saisoneinsätze (kicker-Notenschnitt 3,67) auf dem Konto, wird durch seine Sperre die Spiele gegen Meppen und in Lotte verpassen. Im Heimspiel gegen 1860 München am 30. März dürfte er wieder mitwirken.

msc

Tabellenrechner 3.Liga
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Rütten

Vorname:Nils
Nachname:Rütten
Nation: Deutschland
Verein:Eintracht Braunschweig
Geboren am:20.07.1995


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine