Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
14.03.2019, 12:31

Cottbus hat das rettende Ufer in Sichtweite

Wollitz: "Habe einen sehr guten Einfluss auf die Jungs"

Nach dem 3:2-Erfolg beim Halleschen FC ist die Zuversicht im Lager von Energie Cottbus wieder ein Stück weit gewachsen, lediglich das schlechtere Torverhältnis trennt den Klub noch vom rettenden Ufer. Großen Anteil am Erfolg der Lausitzer hat auch Trainer Claus-Dieter Wollitz, wie er nach der Partie selbst feststellte.

Claus-Dieter Wollitz (re.) und Dimitar Rangelov
Erlebt mit Energie einen überraschenden Aufschwung: Trainer Claus-Dieter Wollitz.
© imagoZoomansicht

"Ich weiß gar nicht, ob er das so wollte. Er hält einfach nur den Fuß hin - sehr kurios", kommentierte Wollitz die spielentscheidende Szene nach dem Abpfiff am Mikrofon von "Magenta Sport". Gemeint war der Last-Minute-Siegtreffer von José Matuwila. Der angolische Innenverteidiger hatte Energie mit seinem ersten Saisontor den zweiten Sieg in Folge beschert - und seinem Trainer damit ein breites Grinsen ins Gesicht gezaubert: "Ich habe ihm (Matuwila, Anm. d. Red.) mehrmals gesagt, irgendwann wirst du das entscheidende Tor schießen, dass es heute geklappt hat, macht uns alle sehr glücklich."

Nachdem der Auftakt in das neue Jahr mit vier Niederlagen äußerst ernüchternd verlief, hat der FCE den Abstand auf Platz 16 binnen elf Tagen fast komplett aufgeholt. Einzig das schlechtere Torverhältnis (drei Tore) trennt den Aufsteiger noch vom Platz der Begierde, den aktuell Großaspach innehat.

Ich bin vor die Mannschaft getreten und habe gesagt, dass ich wieder positiver werden muss.Claus-Dieter Wollitz

Wer nach Gründen für den überraschenden Umschwung sucht, sollte nach Wollitz' Meinung bei ihm selbst anfangen: "Wir hatten nach dem Würzburg-Spiel eine Aussprache. Ich bin vor die Mannschaft getreten und habe gesagt, dass ich wieder positiver werden muss - ich war nach den Niederlagen oft sehr enttäuscht und habe das auch an den Spielern ausgelassen." Das Zwiegespräch scheint gefruchtet zu haben: Neben dem Coach berichten auch die Akteure von einem neu geschmiedeten Zusammenhalt (Daniel Bohl: "Es fühlt sich gerade sehr gut an.").

Wollitz bleibt fokussiert

Eines scheint nach den jüngsten Erfolgserlebnissen festzustehen: Wollitz vertraut wieder auf sich und seine Fähigkeiten. "Ich glaube, ich habe einen sehr guten Einfluss auf die Jungs - da (nach der Aussprache, Anm. d. Red.) wusste ich, im Abstiegskampf geht etwas", so der 53-Jährige. Zu hochhängen möchte er den Auswärtssieg in Halle aber nicht: "Wir müssen das Spiel schnell abhaken und wollen am Sonntag vor eigenem Publikum den nächsten Dreier holen."

Dann gastiert mit dem Karlsruher SC ein echtes Spitzenteam im Stadion der Freundschaft. Doch die Badener haben beim 0:3 gegen Schlusslicht Aalen deutliche Schwächen zu erkennen gegeben. Mit einem Punktgewinn könnte Cottbus, das noch das Nachholspiel gegen Unterhaching in der Hinterhand hat, den Druck auf die Konkurrenz im Tabellenkeller weiter steigern.

tow

Tabellenrechner 3.Liga
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Matuwila

Vorname:José
Nachname:Matuwila
Nation: Deutschland
  Angola
Verein:Energie Cottbus
Geboren am:20.09.1991


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine