Kaiserslautern: Flügelspieler fällt erneut lange aus

Pechvogel Esmel: Zweiter Kreuzbandriss in Folge

3. Liga - 13.02. 15:02

Ursprünglich sollte Dylan Esmel in den kommenden Tagen wieder ins Training der Profimannschaft beim 1. FC Kaiserslautern einsteigen. Nach seinem im vergangenen Sommer erlittenen Kreuzbandriss schien der Offensivspieler auf dem Weg zurück - nun wurde er durch eine Knieverletzung erneut zurückgeworfen. Die bittere Diagnose: Der 20-Jährige hat sich erneut einen Kreuzbandriss zugezogen.

Erneuter Rückschlag: Kaiserslauterns Dylan Esmel hat sich erneut einen Kreuzbandriss zugezogen. © imago

Esmel hat sich in einem Testspiel der Lauterer U 21 gegen RWO Alzey schwer verletzt. Bereits nach zwölf Minuten musste der Rechtsfuß ausgewechselt werden - nun bestätigten weitere Untersuchungen alle Befürchtungen: Wie der FCK am Mittwoch mitteilte, hat sich der Linksaußen wieder einen Kreuzbandriss sowie einen Meniskusschaden zugezogen. Damit wird Esmel erneut für mehrere Monate ausfallen.

Esmel hatte seit Jahresbeginn wieder trainiert

"Diese Nachricht war für Dylan natürlich ein harter Schlag und auch für den FCK ist diese wiederholt schwere Verletzung sehr bedauerlich", sagt Sport-Geschäftsführer Martin Bader in einer Mitteilung des Drittligisten. "Wir werden Dylan, wie in der Vergangenheit auch, anbieten, die medizinische Abteilung des FCK und unsere Rehaeinrichtungen zu nutzen und ihn selbstverständlich auf dem Weg seiner Genesung bestmöglich begleiten und unterstützen." Esmel war Anfang des Jahres bereits auf den Trainingsplatz zurückgekehrt und hatte individuelle Einheiten absolviert.

Sein letztes Pflichtspiel für die Profimannschaft des FCK bestritt er im April 2018 gegen den VfL Bochum (2:3), letztmals zum Kader gehörte er im Mai. Insgesamt kommt der 2017 vom VfB Stuttgart geholte Dribbler auf drei Zweitliga-Einsätze. In der laufenden Spielzeit wollte er eigentlich seinen Durchbruch schaffen und war im Drittliga-Kader der Pfälzer fest eingeplant. Der im Training erlittene erste Kreuzbandriss machte diese Planungen zunichte .

Auch Stürmer Spalvis fällt weiterhin aus

Neben Esmel fehlt den Pfälzern weiterhin Stürmer Lukas Spalvis, der mit einer Knieverletzung ebenfalls seit mehreren Monaten pausieren muss und nach Angaben von Cheftrainer Sascha Hildmann erst kürzlich einen Rückfall erlitten hat ("Es sieht nicht gut aus"). Auch Nachwuchsmann Flavius Botiseriu kämpft mit den Folgen einer Meniskus-Verletzung. Der 19-jährige Linksverteidiger, der im Besitz eines Profivertrags ist, muss damit weiterhin auf seinen ersten Einsatz in der ersten Mannschaft warten.

pau

weitere News und Hintergründe