Osnabrück muss auf den Verteidiger verzichten

Kniebeschwerden: Schiller fehlt bis auf Weiteres

3. Liga - 23.01. 11:49

Der VfL Osnabrück muss für unbestimmte Zeit ohne Felix Schiller auskommen. Der Innenverteidiger des Tabellenführers hat sich am vergangenen Freitag im Training eine nicht konkreter beschriebene Knieverletzung zugezogen.

Von Kniebeschwerden geplagt: Felix Schiller. © imago

Die Befürchtungen haben sich bewahrheitet: Der VfL Osnabrück kann vorerst nicht mehr auf seinen Innenverteidiger Schiller zurückgreifen. Der 29-jährige Rechtsfuß muss sich einer Operation unterziehen, seine Ausfalldauer steht noch nicht fest.

Bereits im September des letzten Jahres musste Schiller aufgrund von Knieproblemen eine Zwangspause von drei Partien einlegen.

Der erfahrene Defensivspieler (130 Drittliga-Spiele) wechselte vor der Saison aus Magdeburg zu den Niedersachsen und bestritt bislang acht Ligaspiele für den VfL.

Damit fehlt Osnabrücks Coach Daniel Thioune am Samstag beim "kleinen" Niedersachsen-Derby gegen Meppen (14 Uhr, LIVE! bei kicker.de) eine weitere Alternative in der Verteidigung. Neben Schiller fallen auch Simon Haubrock (Operation am Knöchel) und Alexander Dercho (Sprunggelenksverletzung) aus.

kon

weitere News und Hintergründe