Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
23.12.2018, 15:51

3. Liga, 20. Spieltag: KSC nur remis gegen Braunschweig

Haching jubelt gegen Uerdingen - Osnabrück Erster

Am Sonntag setzte sich Unterhaching im Verfolgerduell gegen Uerdingen souverän mit 4:0 durch und hält damit Anschluss an Rang drei, den weiterhin die Krefelder belegen. Im abschließenden Kellerduell zwischen Großaspach und Jena fielen keine Tore. Nach dem Patzer Karlsruhes überwintert Osnabrück an der Tabellenspitze. Einen hart erkämpften Sieg fuhr 1860 gegen Kaiserslautern ein.

0:4 in Unterhaching: Uerdingen verpasst Sprung auf Rang zwei

Alexander Winkler und Stefan Schimmer
Die Hachinger Torschützen Winkler und Schimmer (r.) freuen sich über einen Treffer gegen den KSC.
© imagoZoomansicht

Am Sonntag setzte sich die SpVgg Unterhaching im Verfolgerduell gegen den KFC Uerdingen souverän mit 4:0 durch und hält damit Anschluss an Rang drei. Der Aufsteiger aus Krefeld verpasste den Sprung auf einen direkten Aufstiegsrang, hält aber weiterhin den Relegationsrang drei.

Hinten stabil, vorne eiskalt - so lautete das Erfolgsrezept Unterhachings in Hälfte eins. Zwar hielt Uerdingen im Sportpark gut dagegen, doch die SpVgg-Abwehr ließ nichts zu und vorne zeigten sich die Offensivkräfte gnadenlos effektiv: Schimmer (10., 40.) und Bigalke mit einem direkt verwandelten Freistoß (44.) schossen eine beruhigende 3:0-Führung heraus. Nach dem Seitenwechsel stellte SpVgg-Kapitän Winkler zunächst per direkt verwandeltem Freistoß auf 4:0 (57.). Damit waren letzte Restzweifel am Hachinger Sieg verflogen. Die Elf von Trainer Claus Schromm hatte nun richtig Lust auf Fußball und hätte sogar noch höher gewinnen können.

Kein Sieger im Kellerduell

Im letzten Spiel des Jahres trennten sich die beiden Abstiegskandidaten SG Sonnenhof Großaspach und Carl Zeiss Jena im Kellerduell mit einem torlosen Remis. Bei schwierigen Platzverhältnissen - der Rasen war durch den Regen arg in Mitleidenschaft gezogen worden - war Kampf Trumpf, spielerische Elemente blieben Mangelware. In Hälfte eins sorgte SGS-Kapitän Leist mit einem Abseitstor für den einzigen Aufreger (35.). Nach dem Seitenwechsel wurden beide Teams aktiver: Röttger fand in der 59. Minute seinen Meister in FCC-Keeper Koczor, in der 68. Minute verpasste Jenas Eismann nur denkbar knapp. So blieb es beim torlosen Remis, beide Teams müssen dadurch unter dem Strich überwintern.

Karlsruhe verliert Tabellenführung an Osnabrück

Der VfL Osnabrück verabschiedet sich als Tabellenführer in die Winterpause. Am 20. Spieltag gab es noch mal einen Führungswechsel an der Spitze, weil Herbstmeister KSC seine Partie gegen Schlusslicht Braunschweig überraschend nicht gewinnen konnte. Die Badener liefen früh einem Rückstand hinterher, Hofmann hatte die Eintracht in der 5. Minute in Führung geköpft. Erst nach der Pause gelang Wanitzek (50.) der Ausgleich zum 1:1, sein Lattenkracher wollte dagegen nicht rein (69.) - und so blieb es beim Unentschieden.

Osnabrück zeigte bei den Würzburger Kickers Moral: Farrona Pulido (36.) und Agu (74.) drehten das Spiel, nachdem Kaufmann (31.) die Unterfranken zunächst in Führung gebracht hatte. Osnabrücks Torwart Körber hielt zudem einen Handelfmeter von Ademi (57.).

Kaiserslautern eine Hälfte in Unterzahl

Seine Durststrecke der letzten Wochen beenden konnte Aufsteiger 1860 München: Gegen den 1. FC Kaiserslautern erkämpften sich die Löwen einen 2:1-Sieg. Die Pfälzer agierten lange Zeit in Unterzahl, weil Sternberg wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte gesehen hatte (45.). Bekiroglu traf zur Führung für die Sechziger (55.), Thiele war für den zwischenzeitlichen Ausgleich verantwortlich (68.) und Moll für den Siegtreffer (85.).

Erster Dreier für Fortuna-Trainer Kaczmarek

Im Ostduell gewann der Hallesche FC durch Tore von Mai (30.) und Sohm (69.) gegen den FSV Zwickau mit 2:0. Ebenfalls 2:0 spielte Fortuna Köln in Münster. Eberwein (5.) und Hartmann (90.+3) bescherten den Kölner Südstädtern im siebten Spiel unter Tomasz Kaczmarek den ersten Dreier.

Energie Cottbus verlängerte die Negativserie von Hansa Rostock, fuhr auswärts im Ostseestadion einen 2:0-Sieg ein. Bender (36.) und Rangelov (64.) waren erfolgreich, während Rostocks Soukou einen Foulelfmeter über das Tor schoss (23.). In Meppen führten Proschwitz (29.) und von Haacke (44.) ihr Team zum 2:0-Heimsieg gegen die Sportfreunde aus Lotte.

Kyereh packt einen aus

SV Wehen Wiesbaden
Siegreich zum Jahresabschluss gegen den VfR Aalen: der SV Wehen Wiesbaden.
© imago

Losgegangen war es bereits am Freitagabend zwischen dem SV Wehen Wiesbaden und dem VfR Aalen. Für beide Klubs stand viel auf dem Spiel, schließlich kämpfte der SVWW um den Anschluss an die Spitze und die Gäste von der Schwäbischen Alb um wichtige Punkte gegen den Abstieg. Den besseren Start in eine insgesamt muntere Partie erwischte der Gastgeber: Kyereh donnerte die Kugel aus der Distanz links oben ins Eck (11.). Die Aalener schlugen zwar durch Morys zurück (21.), kassierten allerdings wenig später schon wieder den erneuten Rückstand. Dieses Mal traf Dams (27.). Wehen Wiesbaden hielt die Führung - und gewann letztlich mit 2:1.

kon

Tabellenrechner 3.Liga
 
Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine