Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
06.12.2018, 10:53

Jena steht vor wegweisendem Spiel gegen Meppen

Zimmermann fordert: "Jeder muss seinen Job machen"

Für den FC Carl Zeiss Jena steht am Freitagabend (LIVE! ab 19 Uhr) eine wegweisende Partie an: Die Thüringer empfangen unter Flutlicht den SV Meppen. Nach zuletzt zwei Niederlagen, bei denen der FCC insgesamt zehn Gegentore kassierte, lastet ein großer Druck auf der Mannschaft und Trainer Mark Zimmermann. Nicht nur die Trendwende soll geschafft werden - mit dem SVM geht es auch gegen einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf.

Mark Zimmermann
Seit Juli 2016 Trainer beim FC Carl Zeiss Jena: Mark Zimmermann.
© imagoZoomansicht

4:5 und 2:5 - die beiden zurückliegenden Spiele des FCC hatten es in sich. In der Tabelle steckt der Vorjahres-Aufsteiger in der Abstiegszone fest, überhaupt gelang in den vergangenen zwölf Spielen nur ein Sieg. Die Lage ist ernst, die Stimmung angespannt. "Es geht nicht darum, dass wir sagen, was wir wollen. Es geht darum, dass wir es machen", wird Zimmermann vor dem Spiel auf der Vereinswebsite zitiert. Der 44-Jährige weiß, was die Stunde geschlagen hat. Gelingt Jena ein Sieg, winkt der zumindest vorübergehende Sprung über den Strich. Geht die Partie verloren, zieht der SV Meppen vorbei, die Krise würde sich weiter verschärfen. "Jeder Spieler muss am Freitag ans Limit gehen - für den Verein, für die Mannschaft und auch für sich persönlich. Jeder muss seinen Job machen", fordert Zimmermann. Zuletzt sei das nicht der Fall gewesen.

Meppen komme ebenfalls nicht mit dem größten Selbstvertrauen, auch wenn der SVM zuletzt einen 3:0-Sieg gegen Fortuna Köln feierte. "Meppen war in diesem Spiel durchaus auch Verunsicherung anzumerken. Aber das 1:0 hat der Mannschaft das nötige Selbstvertrauen und Sicherheit gegeben, und am Ende hat Meppen verdient mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung gewonnen", weiß Zimmermann. Genau deshalb gehe es darum, die Emsländer im Ernst-Abbe-Sportfeld gar nicht erst ins Spiel kommen zu lassen. Dem Gegner dürfe "nicht viel Zeit und nur wenig Räume" gegeben werden. Zugleich müsse sein Team "selbst für Druck sorgen. Wir wollen klarmachen und ausstrahlen, dass wir zuhause spielen und dieses Spiel gewinnen wollen."

Cros und Pannewitz gesperrt - Erlbeck und Starke fraglich

Mit Guillaume Cros und Kevin Pannewitz muss Zimmermann auf zwei Akteure verzichten. Beide Defensivspieler sahen in Würzburg ihre jeweils fünfte Gelbe Karte. Auch hinter Niclas Erlbeck und Manfred Starke, die beide wegen eines Infekts kürzertreten mussten, steht ein Fragezeichen. Beide sind laut Zimmermann keine Startelf-Kandidaten. Ansonsten fehlt nur noch Florian Brügmann, der noch mit den Folgen seiner Knöchelverletzung kämpft, aber auf dem Weg zurück ist.

pau

Tabellenrechner 3.Liga
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Cros

Vorname:Guillaume
Nachname:Cros
Nation: Frankreich
Verein:Carl Zeiss Jena
Geboren am:19.04.1995

weitere Infos zu Pannewitz

Vorname:Kevin
Nachname:Pannewitz
Nation: Deutschland
Verein:Carl Zeiss Jena
Geboren am:16.10.1991

weitere Infos zu Starke

Vorname:Manfred
Nachname:Starke
Nation: Deutschland
  Namibia
Verein:Carl Zeiss Jena
Geboren am:21.02.1991

weitere Infos zu Erlbeck

Vorname:Niclas
Nachname:Erlbeck
Nation: Deutschland
Verein:Carl Zeiss Jena
Geboren am:10.01.1993

weitere Infos zu Zimmermann

Vorname:Mark
Nachname:Zimmermann
Nation: Deutschland

Vereinsdaten

Vereinsname:Carl Zeiss Jena
Gründungsdatum:13.05.1903
Mitglieder:4.000 (01.07.2017)
Vereinsfarben:Blau-Gelb-Weiß
Anschrift:Ernst-Abbe-Sportfeld Jena
Im Paradies
Roland-Ducke-Weg 1
07745 Jena
Telefon: (0 36 41) 76 51 00
Telefax: (0 36 41) 76 51 10
Internet:http://www.fc-carlzeiss-jena.de/


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine