Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
11.10.2018, 13:09

Ziegner-Elf beendet Cottbuser Heimserie

Halle: Auf dem Sprung Richtung Tabellenspitze

Teil eins der Nachholpartien gestaltete der Hallesche FC durch ein 2:1 bei Energie Cottbus am Mittwochabend erfolgreich. Dank eines bemerkenswerten Offensivfußballs in Abschnitt eins, brach die Ziegner-Elf den Cottbuser Heim-Nimbus.

Moritz Meyer (li.), Streli Mamba (mi.) und Toni Lindenhahn (re.)
Alles unter Kontrolle: Halles Meyer (li.) und Lindenhahn (re.) hatten den Cottbuser Torjäger Mamba im Griff.
© imgaoZoomansicht

HFC-Angreifer Mathias Fetsch hatte es nach dem 2:1-Auswärtssieg bei Energie Cottbus prophezeit: "Die Busfahrt zurück nach Halle werden wir genießen." Der 30-Jährige sollte recht behalten: Ausgelassen ging es während der knapp dreistündigen Heimreise zu. Lautstark stimmte die Mannschaft die Fußball-Hymne "You'll never walk alone" an - wie das von Fetschs Teamkameraden Toni Lindenhahn veröffentlichte Video (Facebook und Instagram) zeigt. Ein Beleg für das intakte Mannschaftgefüge beim Halleschen FC.

Jopek: "Man hat gesehen, was wir für eine geile Truppe sind"

Bereits Stunden vorher, direkt nach dem Schlusspfiff, war Björn Jopek ebenfalls voll des Lobes für seine Mitspieler. "Man hat gesehen, was wir für eine geile Truppe sind", erklärte der glückliche Mittelfeldspieler am Mikrofon von "Telekom Sport". Seine Aussage bezog sich dabei vor allem auf die hervorragende Anfangsphase des HFC. Nach 20 Minuten lagen die Saalestädter durch Treffer von Bentley Baxter Bahn (14.) und ebenjenem Jopek (19.) mit zwei Toren in Front und hätten vor dem Halbzeitpfiff noch deutlicher führen können.

Fetsch vergibt frühe Vorentscheidung

"Wir haben nach 30 Minuten nur 2:0 geführt, wo es auch durchaus 3:0, 4:0 oder gar 5:0 hätte stehen können. In der Phase waren wir haushoch überlegen, haben aber leider nicht mehr Tore gemacht", kommentierte Halles Trainer Torsten Ziegner den Verlauf der ersten Hälfte. "Durch eine Unterbrechung und ein paar strittige Zweikämpfe ist Cottbus dann plötzlich wieder ins Spiel gekommen, hat plötzlich die ein oder andere Situation vor unserem Sechzehner gehabt und schlussendlich auch das Tor gemacht", haderte Ziegner im Anschluss an die Begegnung noch mit den vergebenen Großchancen seiner Truppe. Fetsch hatte beispielsweise bei seinem Pfostenschuss (22.) das vorentscheidende 3:0 verpasst.

Halle mit Problemen nach der Pause

In der 31. Minute besorgte Energies Spielmacher Maximilian Zimmer nach einer starken Einzelaktion den Anschlusstreffer. Kurz nach dem Seitenwechsel bot sich den Lausitzern die Gelegenheit zum Ausgleich, doch HFC-Schlussmann Eisele zeigte gegen Beyazit eine starke Parade (46.). "Ich hätte mir in der Phase schon gewünscht, dass wir für ein wenig mehr Entlastung sorgen, gerade auch in vorderster Linie mehr Ballbesitz haben", beanstandete Ziegner die Leistung seiner Mannschaft in der Phase direkt nach dem Wiederanpfiff.

Bis auf die Situation mit Eisele in der zweiten Halbzeit kann ich mich an keine Aktion erinnern, wo wir nach dem 2:1 noch einmal ernsthaft in Gefahr geraten sind. Die Jungs haben toll gefighted.Torsten Ziegner

In Folge hielt die Defensive des HFC aber dicht: "Bis auf die Situation mit Eisele in der zweiten Halbzeit kann ich mich an keine Aktion erinnern, wo wir nach dem 2:1 noch einmal ernsthaft in Gefahr geraten sind. Die Jungs haben toll gefighted." Damit ging sein Team als Sieger vom Platz und beendete zudem die beachtliche Heimserie der Cottbuser. 27 Partien in Folge hatte die Mannschaft von "Pele" Wollitz ligaübergreifend nicht mehr verloren.

Gelingt der Sprung auf Platz drei?

"Wir sind sehr froh über den Sieg, gerade auch, weil Cottbus hier zu Hause seit über einem Jahr nicht mehr verloren hat. Ich finde, dass die Jungs es sehr gut gemacht und wir einen verdienten Auswärtssieg eingefahren haben", resümierte ein sichtlich zufriedener Gäste-Coach. Durch den Auswärtsdreier hat sich der HFC vom zwölften auf den siebten Tabellenplatz geschoben. Gestaltet der Klub auch Teil zwei der Nachholspiele am nächsten Dienstag mit einem hohen Sieg gegen Hansa Rostock erfolgreich, ist sogar der Sprung auf Rang drei oder vier möglich.

kon

Tabellenrechner 3.Liga
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Jopek

Vorname:Björn
Nachname:Jopek
Nation: Deutschland
Verein:Hallescher FC
Geboren am:24.08.1993

weitere Infos zu Ziegner

Vorname:Torsten
Nachname:Ziegner
Nation: Deutschland
Verein:Hallescher FC


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine