Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
26.09.2018, 00:25

FCK-Newcomer trifft in Braunschweig doppelt

Kühlwetters Märchen: "Wenn's läuft, dann läuft's"

Bis vor wenigen Tagen war Christian Kühlwetter wohl nur Insidern ein Begriff - das hat sich spätestens seit seinem Auftritt beim 4:1-Sieg des 1. FC Kaiserslautern bei Eintracht Braunschweig geändert. Mit seinem Doppelpack avancierte der Newcomer im Duell der beiden Absteiger zum Matchwinner - und hatte für seinen märchenhaften Start eine einfache Erklärung.

Christian Kühlwetter
Hat gut lachen: Christian Kühlwetter (r., mit Lukas Gottwalt) erzielte in zwei Spielen drei Tore.
© Getty ImagesZoomansicht

Die Schlussminuten konnten die mitgereisten Lauterer Fans zur Abwechslung mal ganz entspannt verfolgen - nach den letzten Wochen keine Selbstverständlichkeit. In Zwickau (1:1), gegen Fortuna Köln (3:3) und bei Carl Zeiss Jena (3:3) hatten die Roten Teufel jeweils kurz vor Schluss noch den Sieg aus der Hand gegeben. In Braunschweig waren die drei Punkte nach dem Treffer von Christoph Hemlein zum 4:1 kurz vor dem Ende (88.) nicht mehr in Gefahr.

Dass die Pfälzer Anhänger dieses Mal keinen späten Rückschlag fürchten mussten, daran hatte Newcomer Kühlwetter einen großen Anteil. Der Offensivmann hatte erst vor vier Tagen gegen Jena sein Drittligadebüt gegeben und direkt getroffen. Gegen Braunschweig setzte er sogar noch einen drauf und erzielte in seinem zweiten Spiel seinen ersten Doppelpack: In der ersten Hälfte traf der 22-Jährige wuchtig zur 1:0-Führung (12.), nach der Pause erhöhte er nach einem Zusammenspiel mit Sturmpartner Timmy Thiele auf 3:1 (61.).

Timmy muss mich gleich im Bus erst einmal zwicken, ob das gerade wirklich passiert ist.FCK-Newcomer Christian Kühlwetter

"Das ist einfach Wahnsinn", fasste der Matchwinner die letzten vier Tage nach Spielende gegenüber "Telekomsport" zusammen. "Ich glaube, Timmy muss mich gleich im Bus erst einmal zwicken, ob das gerade wirklich passiert ist." Für seinen märchenhaften Start und die starke Quote von nun drei Toren in zwei Spielen hat Kühlwetter eine einfache Erklärung. "Ich haue mich rein, gebe hundert Prozent - und die Bälle fallen mir einfach vor die Füße. Wenn's läuft, dann läuft's."

Der Offensivmann war vor zwei Jahren vom 1. FC Köln in die Pfalz gewechselt. Bis vor wenigen Tagen war Kühlwetter nur in der Regionalliga Südwest sowie in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar für die Lauterer Reserve zum Einsatz gekommen. "Wir haben ihn am Anfang der Saison im Training dazugenommen, er hat gut gearbeitet", erklärte Trainer Michael Frontzeck, der neben Kühlwetter auch erneut Lukas Gottwalt, Theodor Bergmann und Gino Fechner (alle 21 Jahre) das Vertrauen geschenkt hatte. "Die Jungs haben noch einiges vor sich, aber gerade Kühli mit seinen zwei Toren hat mir heute gut gefallen."

Erster FCK-Sieg seit dem 1. Spieltag

Mit dem ersten Sieg seit dem 1. Spieltag (1:0 gegen 1860 München) hat seine Mannschaft nach zuvor vier Remis in Folge etwas Druck vom Kessel genommen. "Wir hatten heute das Glück, das wir in den letzten Wochen nicht hatten", fasste Frontzeck die Partie in Braunschweig zusammen. "Für die Mannschaft und den Klub ist das natürlich eine Erleichterung." Am Samstag (14 Uhr) empfängt der FCK zum Abschluss der englischen Woche die Sportfreunde Lotte. Gegen entspannte Schlussminuten hätte die Lauterer Fans sicher nichts einzuwenden.

jly

Tabellenrechner 3.Liga
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Kühlwetter

Vorname:Christian
Nachname:Kühlwetter
Nation: Deutschland
Verein:1. FC Kaiserslautern
Geboren am:21.04.1996

weitere Infos zu Frontzeck

Vorname:Michael
Nachname:Frontzeck
Nation: Deutschland


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine