Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
14.09.2018, 16:26

SVWW zu Gast an der Gutenbergschule in Wiesbaden

Rehm: "Meppen wird kratzen, beißen und rennen"

Mit einer Pressekonferenz der etwas anderen Art stimmte der SV Wehen Wiesbaden auf den kommenden Drittliga-Spieltag ein und stellte sich vor dem Heimspiel am Samstag gegen den SV Meppen im Rahmen einer Veranstaltung zum Thema "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage" den Fragen der Schüler der Gutenbergschule Wiesbaden.

Rüdiger Rehm
Will gegen Meppen wieder zurück in die Erfolgsspur: Wehens Trainer Rüdiger Rehm.
© imagoZoomansicht

"Jeder Einzelne ist dafür verantwortlich, egal ob in der Schule oder im Sportverein, bei Rassismus einzuschreiten", äußerte sich SVWW-Sportdirektor Christian Hock zum Anlass dieser Veranstaltung und betonte darüber hinaus, dass es immens wichtig sei, "diejenigen, die auf den falschen Weg geraten, als Gemeinschaft in die Schranken zu weisen."

Integration - auch beim SVWW

Angesprochen auf das Thema Fußball, gab sich Coach Rüdiger Rehm offen und sprach von der Wichtigkeit einer Entwicklung, in der sich die Mannschaft aktuell befinde: "Ich hoffe, dass wir diese am Samstag in die positive Richtung einleiten können", so der 39-Jährige. Die Länderspielpause habe man beim SVWW dahingehend genutzt, die Neuzugänge zu integrieren. Dieser Prozess sei natürlich noch nicht in Gänze abgeschlossen, weshalb "es natürlich ein bisschen einfacher" wäre, "wenn der ein oder andere Sieg dazukommt. Deswegen hoffen wir, dass wir einen solchen am Samstag schaffen."

Die Mannschaft hat im Pokal gezeigt, was sie im Stande ist zu leisten. Daran wird sie sich messen lassen müssen.Rüdiger Rehm

Trotz des durchaus schlechten Saisonstarts, die Hessen belegen mit vier Zählern aus den ersten sechs Partien gerade einmal Rang 18, ist Rehm weiterhin von der Qualität seines Teams überzeugt - fordert diese Qualität nun aber auch ein: "Die Mannschaft hat im Pokal gezeigt, was sie im Stande ist zu leisten (3:2 n.V. gegen den FC St. Pauli, d. Red.). Daran wird sie sich messen lassen müssen."

Harter Kampf gegen den SV Meppen

Am Samstagnachmittag (14 Uhr, LIVE! bei kicker.de) will Rehm nun den Hebel umlegen und Meppen, das ebenfalls "eine Startphase gehabt hat, mit der es sicherlich nicht zufrieden ist", in die Schranken verweisen. Die Emsländer zeichne der Blick "auf die Basics" aus, sprich: "Viel Kampf, viel Laufbereitschaft und der Versuch, den Gegner in erster Linie niederzukämpfen und nicht niederzuspielen."

Gegen einen Kontrahenten, übrigens mit fünf Zählern gerade einmal einen Rang über dem SVWW, "der kratzen, beißen und sehr, sehr viel laufen wird", müsse die Mannschaft, so Rehm, "mindestens das Gleiche entgegensetzen, wenn nicht gar noch eine Schippe drauflegen".

kög

Tabellenrechner 3.Liga
 
Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine