Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
12.09.2018, 15:05

Jena vor schwerer Auswärtsaufgabe in Braunschweig

Zimmermann: "Die Spieler müssen eine Reaktion zeigen"

Der FC Carl Zeiss Jena ist respektabel in diese Spielzeit 2018/19 gestartet. Mit zehn Punkten aus sechs Partien haben sich die Thüringer zunächst im oberen Tabellendrittel eingenistet. Nach der Länderspielpause, in der sie zudem mit einem klaren 9:0 gegen Union Mühlhausen in die nächste Runde des Landespokals eingezogen sind, wartet jedoch alles andere als eine dankbare Aufgabe auf das Team von Trainer Mark Zimmermann.

Mark Zimmermann
Will in Braunschweig eine Reaktion sehen: Jenas Trainer Mark Zimmermann.
© imagoZoomansicht

Am Freitagabend ist der FCC wieder im Einsatz (19 Uhr, LIVE! bei kicker.de) - und das ausgerechnet beim Zweitliga-Absteiger Eintracht Braunschweig. Die Niedersachsen, mit nur drei Punkten miserabel in die Saison gestartet, halten derzeit die Rote Laterne in der 3. Liga und wollen, wenn nicht gar schon müssen, nun dringendst punkten.

Der Tabellenplatz täuscht

Auf dem Papier mag die Aufgabe machbar aussehen: Der Tabellensechste ist beim Letzten zu Gast - eigentlich eine klare Sache. So aber nicht für Zimmermann, der der festen Überzeugung ist, "dass die Braunschweiger aktuell nicht dort stehen, wo sie von ihrer individuellen Klasse hingehören".

Auch das vom BTSV anberaumte Kurztrainingslager spielt eine gewichtige Rolle in den Überlegungen des Jenaer Trainers: "Sie werden sicher daran gearbeitet haben, Neues auszuprobieren und einzustudieren. Denn", und das kann der 44-Jährige nicht unschwer an der Tabelle ablesen, "sie werden sicher etwas ändern müssen."

Ich bin mir sicher, dass sie die Kurve kriegen werden. Nur liegt es an uns, ob dies schon am Freitag passiert oder noch auf sich warten lässt.Mark Zimmermann über Eintracht Braunschweig

Braunschweig werde sein Team "hoch angreifen und früh attackieren", prophezeit Zimmermann auf der vereinseigenen Website einen aggressiven Gegner, der dem Großteil der prognostizierten 17.000 Zuschauern im Eintracht-Stadion den ersten Saisonsieg bescheren will. Von seiner eigenen Mannschaft erwartet der gebürtige Bad Salzunger stattdessen, "wie auch schon in Münster oder Karlsruhe, nach dem zuletzt schwachen Spiel in Köln (0:2, d. Red.) eine Reaktion zu zeigen".

Harter Kampf um Punkte

Dementsprechend glaubt der Coach gegen einen verunsicherten Gegner an einen erbitterten Kampf um Punkte, ist sich aber sicher, dass die Löwen "die Kurve kriegen werden. Nur", fügt Zimmermann mit einem Schmunzeln hinzu, "liegt es an uns, ob dies schon am Freitag passiert oder noch auf sich warten lässt."

kög

Tabellenrechner 3.Liga
 
Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine