Meppens Lazarett lichtet sich

SVM: Granatowski "ein Thema" gegen Wehen

3. Liga - 11.09. 14:50

Die Länderspielpause neigt sich dem Ende, das Auswärtsspiel beim SV Wehen Wiesbaden rückt für den SV Meppen immer näher. Gut, dass sich das Lazarett der Emsländer in den vergangenen Tagen wieder ein wenig gelichtet hat und mit Nico Granatowski der bis dato treffsicherste Meppener wieder zurückkehren könnte.

Soll gegen Wehen Wiesbaden wieder fit sein: Meppens Nico Granatowski. © imago

Mit Fabian Senniger (Kreuzbandriss), Marcel Gebers (Hüft-OP) und Luka Tankulic (Schulter-OP) hat der SVM derzeit drei langzeitverletzte Akteure im Kader. Nur kurze Zeit fehlte hingegen der 27-jährige Granatowski, der sich in der Partie gegen Hansa Rostock (1:3) verletzt hatte und bereits nach rund einer halben Stunde ausgewechselt werden musste.

In der Länderspielpause trainierte der gebürtige Braunschweiger individuell und scheint seine Verletzung wieder auskuriert zu haben. Dementsprechend könnte es für das Wochenende reichen, wie SVM-Coach Christian Neidhart gegenüber der "Meppener Tagespost" bestätigte: "Grana ist in Wiesbaden ein Thema."

Beim Test gegen Bundesligist Werder Bremen (2:5) wirkte Granatowski logischerweise noch nicht mit. Hier machte trotz der Pleite ein anderer Akteur auf sich aufmerksam: Deniz Undav, gebürtig in Achim bei Bremen, markierte gegen seinen Jugendklub beide Meppener Treffer und ist am Samstag (14 Uhr, LIVE! bei kicker.de) ebenfalls ein heißer Kandidat für die Startformation gegen den Tabellennachbarn.

kög

weitere News und Hintergründe