Offensiv-Allrounder kommt aus Österreich an die Bremer Brücke

Riemann wechselt zum VfL Osnabrück

3. Liga - 31.08. 14:57

Drittliga-Spitzenreiter VfL Osnabrück hat am letzten Tag der Transferphase noch einmal zugeschlagen und sich die Dienste von Alexander Riemann gesichert. Wie die Niedersachsen verkündeten, unterzeichnete der 26-Jährige einen Kontrakt bis 2020.

Künftig für den VfL Osnabrück am Ball: Alexander Riemann. © imago

Mit dem Namen Riemann kennt man sich beim VfL aus: Zwischen 2010 und 2013 hütete Riemanns großer Bruder Manuel das Gehäuse der Lila-Weißen - nun schlägt also der jüngere der beiden Riemanns seine Zelte beim Tabellenführer der dritthöchsten deutschen Spielklasse auf. Der gebürtige Bayer, der in der Offensive vielseitig agiert, kommt vom österreichischen Bundesligisten LASK Linz an die Bremer Brücke. Im Nachbarland war Riemann zudem für Wacker Innsbruck aktiv und absolvierte 17 Erst- und 51 Zweitligapartien.

Beidfüßig und pfeilschnell

"Alexander Riemann ist ein gestandener Spieler, der uns weitere Optionen im gesamten Offensivbereich verschafft", so VfL-Sportdirektor Benjamin Schmedes auf der vereinseigenen Website. "Er ist sowohl beidseitig als Flügelstürmer als auch als Mittelstürmer einsetzbar. Neben seiner Beidfüßigkeit verfügt er über sehr hohes Tempo. Dies wird uns sportlich helfen und uns in unserem Spiel noch variabler machen."

"Ich kenne den VfL sehr gut, natürlich durch meinen Bruder, aber auch von den bisherigen Partien als Gegenspieler."

Alexander Riemann

Auf einen Erfahrungsschatz von 12 Zweit- und 108 Drittligapartien für den SV Sandhausen, die Zweitvertretung des VfB Stuttgart und den SV Wehen Wiesbaden kann Riemann zurückblicken und kennt den VfL dementsprechend "durch meinen Bruder aber auch von den bisherigen Partien als Gegenspieler" sehr gut. "Entsprechend leicht ist mir die Entscheidung am Ende gefallen."

Ab Sonntag wirkt der Neuzugang mit

Am Samstagnachmittag, wenn es für Osnabrück beim Halleschen FC darum geht, die Tabellenführung zu verteidigen (14 Uhr, LIVE! bei kicker.de), wird der Neuzugang allerdings noch nicht mitwirken. Seinen Einstand wird Riemann "mit den Jungs am Sonntagmorgen" geben, "um ab dann meine Qualitäten ins Team einzubringen".

kög

weitere News und Hintergründe