Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
27.08.2018, 15:33

Innenverteidiger trifft zum zweiten Mal als Joker

"Sebastian Mai wird absoluter Stammspieler"

Es läuft aktuell beim Halleschen FC. In Lotte feierte die Mannschaft von Trainer Torsten Ziegner bereits den dritten Dreier in Serie. Maßgeblich daran beteiligt war wieder Joker Sebastian Mai, der Eigenwerbung betrieb. Lange wird der Coach ihn nicht mehr draußen lassen können.

Torjubel: Sebastian Mai (li.) feiert mit seinen Kollegen den Siegtreffer.
Torjubel: Sebastian Mai (li.) feiert mit seinen Kollegen den Siegtreffer.
© imagoZoomansicht

Die ersten drei Saisonspiele musste Mai noch eine Sperre absitzen, in der vierten Partie kam er dann gegen Kaiserslautern rein - und traf per Kopf. Genauso lief es jetzt auch in Lotte, der Defensivmann musste erneut mit einem Bankplatz Vorlieb nehmen, kam nach der Halbzeit rein und köpfte in der 52. Minute das Siegtor. "Es ist unbeschreiblich, dass das zweimal hintereinander als Innenverteidiger passiert. Das ist ein superschönes Gefühl", strahlte der Torschütze nach der Begegnung bei "Telekom Sport".

Dabei hätte es für ihn auch ganz anders laufen können, denn nur zwei Minuten nach seiner Hereinnahme bekam er im eigenen Sechzehner das Leder an den Arm. "Man hätte sich nicht über einen Elfmeter beschweren dürfen, aber du musst es auch nicht pfeifen", sagte Mai. Ähnlich sah es Coach Ziegner, der sich über einen Elfmeterpfiff auch nicht beklagt hätte. Allerdings blieb die Pfeife von Schiedsrichter Marcel Gasteier stumm.

Somit gingen die Hallenser in Führung, die sie bis zum Ende nicht mehr hergaben. "Das Spiel fand ich nicht sonderlich gut von uns. Was allerdings gut war, war die Moral. Gerade in der zweiten Hälfte haben wir mehr dagegengehalten als in der ersten", sagte der Coach, der sich wünschte, dass sein Team die Partie vorzeitig entschieden hätte: "An unseren Kontersituationen müssen wir arbeiten. Wenn wir mal in Führung liegen und Räume kriegen. Das haben wir nicht perfekt gemacht, sonst hätten wir früher Ruhe gehabt."

Stammspieler Mai? Nur einer Frage der Zeit!

Gereicht für den Dreier hat es auch so. Dank Mai, der den Treffer des Tages markierte. Zweimal musste sich der Innenverteidiger mit der Rolle als Reservist anfreunden, wann darf er mal von Beginn an ran? "Sebastian Mai wird früher oder später bei uns absoluter Stammspieler werden", berichtete Ziegner. "Alleine heute hat er wieder seine Wichtigkeit gezeigt. Es ist nur eine Frage der Zeit, wann er von Anfang an spielt." Worte, die Mai natürlich gerne hört. Eigenwerbung hat der 24-Jährige nun genug betrieben, jetzt ist sein Coach am Zug. "Auf kurze Zeit will ich auf jeden Fall Stammspieler werden", so Mai.

Topspiel gegen Osnabrück

Und die Chancen stehen nicht schlecht, dass er bereits im Ligaspiel von Beginn an aufläuft. Am nächsten Samstag empfängt der Tabellenvierte aus Halle den Tabellenführer Osnabrück. "Unser Ziel ist, mit unserer Art und Weise die Leute in Halle zu begeistern und viele Menschen ins Stadion zu locken. Der Sieg heute hat dazu beigetragen", berichtete Zigener und fügte an: "Wer hätte das erwartet, nach dem zweiten Spiel hatten wir null Punkte und jetzt haben wir in der nächsten Woche ein absolutes Spitzenspiel. Wir freuen uns darauf und bereiten uns ordentlich vor." Und vielleicht darf Mai ja diesmal gleich von Beginn an ran.

mst

Tabellenrechner 3.Liga
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Mai

Vorname:Sebastian
Nachname:Mai
Nation: Deutschland
Verein:Hallescher FC
Geboren am:10.12.1993

weitere Infos zu Ziegner

Vorname:Torsten
Nachname:Ziegner
Nation: Deutschland
Verein:Hallescher FC


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine