Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
10.08.2018, 15:39

Mai vor Pflichtspiel-Debüt im HFC-Dress

Halle will gegen Lautern "nochmal einen raushauen"

Der 3:0-Sieg in Jena hat Kraft gekostet, an Erholung wollen die Hallenser aber nicht denken. Zu groß ist die Vorfreude auf das Heimspiel gegen Zweitliga-Absteiger Kaiserslautern.

HFC-Fans
In Jena waren zahlreiche Fans dabei, im Heimspiel gegen den FCK werden die Spieler noch mehr Anhänger im Rücken haben.
© imagoZoomansicht

Der Hallesche FC war mit zwei Niederlagen in die Saison gestartet, am Dienstag aber platzte der Knoten beim bis dahin verlustpunktfreien FC Carl Zeiss Jena. Mathias Fetsch, Pascal Sohm und Braydon Manu legten schon in der starken ersten Hälfte den Grundstein. Der Sieg gab den Hallensern einen Schub, sie wollen mehr und sind heiß auf die abschließende Aufgabe der englischen Woche: das Heimspiel gegen den FCK am Samstagnachmittag (14 Uhr, LIVE! bei kicker.de).

"Wir wollen den Schwung nutzen, nochmal ans Limit gehen und einen großen Kampf abliefern. Erst danach ist Zeit zur Erholung", sagte Jan Washausen. In die gleiche Kerbe schlug Fetsch, auf Nachfrage des MDR sagte er: "Lautern ist ein großer Name im deutschen Fußball, bringt sicher viele Fans mit. Aber wir werden uns nicht verstecken, haben unsere Anhänger im Rücken und sind bereit, am Ende der englischen Woche nochmal einen rauszuhauen." Die Mannschaft freue sich riesig auf dieses Spiel.

Auch die personellen Voraussetzungen passen. Trainer Torsten Ziegner kann aus dem Vollen schöpfen. Nach abgesessener Sperre ist auch Abwehrspieler Sebastian Mai eine echte Alternative. Der Neuzugang könnte sein Pflichtspiel-Debüt im HFC-Trikot geben. "Er ist Vizekapitän, hat in der Vorbereitung bereits seine Qualitäten gezeigt und kann der Mannschaft zusätzliche Stabilität geben", sagte Ziegner, ohne Details zur Aufstellung zu verraten. Klar ist: Egal wen der Coach aufstellen wird, hochmotiviert sind sie alle.

cfl

FCK runderneuert, Uerdingen holt Prominenz
Von Aigner bis Yeboah: Die Top-Neuzugänge der Drittligisten
Quirin Moll, Stefan Lex und Adriano Grimaldi (v.l.)
1860 München: Erfahrung und Knipser-Qualität

Nach einem Jahr in der Regionalliga Bayern beginnt 1860 München das Drittliga-Abenteuer voller Euphorie. Die Löwen holten zum Teil namhafte Profis aus den Ligen zwei bis vier. Hoffnungen liegen insbesondere auf Quirin Moll (Eintracht Braunschweig) sowie den beiden Angreifern Stefan Lex (FC Ingolstadt) und Adriano Grimaldi (Preußen Münster, v.l.).
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Washausen

Vorname:Jan
Nachname:Washausen
Nation: Deutschland
Verein:Hallescher FC
Geboren am:12.10.1988

weitere Infos zu Mai

Vorname:Sebastian
Nachname:Mai
Nation: Deutschland
Verein:Hallescher FC
Geboren am:10.12.1993

weitere Infos zu Fetsch

Vorname:Mathias
Nachname:Fetsch
Nation: Deutschland
Verein:Hallescher FC
Geboren am:30.09.1988


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine