Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
08.08.2018, 23:34

Cottbus belohnt sich gegen Haching für furiose Aufholjagd

Wollitz: "Sind eine Bereicherung für die Liga"

Auch nach drei Spieltagen grüßt Aufsteiger Energie Cottbus von der Tabellenspitze. Im Heimspiel gegen die SpVgg Unterhaching retteten die Lausitzer dank einer furiosen Schlussoffensive in Unterzahl noch einen Punkt (2:2). Während Doppeltorschütze Marc Stein trotz des späten Ausgleichs haderte, zog Trainer Claus-Dieter Wollitz den Hut vor seiner Mannschaft.

Marc Stein (M.)
Platz eins: Doppeltorschütze Marc Stein (M.) hielt Energie Cottbus an der Tabellenspitze.
© imagoZoomansicht

"Spitzenreiter, Spitzenreiter", schallte es nach Spielende von den Rängen im Stadion der Freundschaft. Als Stephan Hain sechs Minuten vor Schluss zum 2:0 für Unterhaching erhöht hatte, hatten wohl nur die tollkühnsten Optimisten im Lager der Cottbuser Hoffnung auf etwas Zählbares für Energie gehabt. Kapitän Stein glich in einer irren Schlussphase innerhalb von weniger als zwei Minuten jedoch noch aus (88./90.) und hielt seine Mannschaft damit an der Tabellenspitze.

Dass den Lausitzern das zweite Tor sogar in Unterzahl gelang, macht den Kraftakt sogar noch ein wenig bemerkenswerter. Tim Kruse hatte nach einem Gerangel im Anschluss an das 1:2 die Ampelkarte gesehen (89.). "Die Mannschaft lebt", erklärte Trainer Wollitz gegenüber "Telekomsport" stolz. "Sie hat gemerkt, dass nach dem 0:2 keiner gepfiffen hat, sondern die Fans die Mannschaft weiter angefeuert haben." Mit dem Publikum im Rücken gelang Energie schließlich noch der Ausgleich.

Wollitz selbst hatte die Aufholjagd seines Teams ebenfalls von der Tribüne aus verfolgen müssen, der Trainer war in der Schlussphase von Schiedsrichter Sven Waschitzki aus dem Innenraum verwiesen worden. Mit dem Punkt war der 53-Jährige nach dem verrückten Spielverlauf "sehr zufrieden. Es war ein intensives Spiel, Unterhaching war bis jetzt die beste Mannschaft, die ich gesehen habe - fußballerisch unglaublich", zollte Wollitz den Oberbayern Respekt.

Wollitz: "Die Liga ist verrückt"

Doppeltorschütze Stein haderte trotz der "sensationellen" Aufholjagd derweil damit, das die Mannschaft das Gesicht der Schlussphase nicht bereits früher gezeigt hatte: "Mich ärgert, dass wir den Spielwitz, die Emotionen und die Überzeugung aus den letzten 20, 30 Minuten nicht länger auf den Platz gebracht haben." Der Kapitän sieht einen Lernprozess darin, diese Tugenden in Zukunft über das komplette Spiel abzurufen. "Dann ist es extrem schwer, hier überhaupt etwas mitzunehmen", so der 33-Jährige.

Nach der furiosen Aufholjagd grüßt Cottbus mit sieben Punkten aus drei Spielen weiterhin von Rang eins. Am Sonntag (14 Uhr) geht es für den Tabellenführer zum Schlusslicht nach Würzburg. "Die Liga ist verrückt, die Liga boomt", erklärte Wollitz mit Blick auf die Ergebnisse der anderen Partien. "Und wir als Energie Cottbus sind, glaube ich, eine Bereicherung für die Liga."

jly

Tabellenrechner 3.Liga
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Stein

Vorname:Marc
Nachname:Stein
Nation: Deutschland
Verein:Energie Cottbus
Geboren am:07.07.1985

weitere Infos zu Wollitz

Vorname:Claus-Dieter
Nachname:Wollitz
Nation: Deutschland
Verein:Energie Cottbus


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine