Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
30.07.2018, 11:50

3. Liga: 107.159 Fans strömten bislang in die Stadien

Zweitbester Zuschauerwert: Lotte verhindert den Rekord

Zum dritten Mal wurde am Samstag in der 3. Liga die Marke von 40.000 Zuschauern in einem Spiel geknackt. Auch insgesamt erreicht die Spielklasse an diesem 1. Spieltag einen Top-Wert - den absoluten Rekord verhindert am Abend die Stadionkapazität in Lotte.

Kaiserslautern
Neue Liga, neue Euphorie: Fans des 1. FC Kaiserslautern.
© imagoZoomansicht

41.324 Fans begrüßte der FCK zur Drittliga-Premiere. Die FCK-Fangemeinde strömte wie zu Erstliga-Zeiten auf den Betzenberg. Und das nach einem Abstieg. Das elektrisierende Großereignis gipfelte im spät erreichten 1:0-Erfolg über Aufsteiger 1860 München, der viele Anhänger mit in die Pfalz gebracht hatte.

Der Zuschauerwert vom Samstag stellt den insgesamt dritthöchsten in der Geschichte der 3. Liga dar. Mehr kamen nur beim 1:0 der Düsseldorfer Fortunen gegen Werder Bremen II in der Saison 2008/09 mit 50.095 Fans sowie beim 5:1 von RB Leipzig 2013/14 gegen den 1. FC Saarbrücken (42.713).

Lautern stellte in den bislang neun Spielen des Spieltags nicht den einzigen fünfstelligen Wert. Auch beim Ligaauftakt am Freitagabend zwischen Absteiger Eintracht Braunschweig und dem Karlsruher SC (1:1) wollten 20.000 Zuschauer jede Menge Tradition sehen.

Und bei der Rückkehr des FC Energie Cottbus in die 3. Liga feierten die Hausherren-Anhänger unter den 15.035 Zuschauern einen überraschend glatten 3:0-Erfolg über den ambitionierten FC Hansa Rostock.

Saisonfinale 2015/16 setzt die Messlatte hoch

Unter dem Strich stehen vor dem Montagsspiel 107.159 Fans in der Bilanz des 1. Spieltags - der zweithöchste Wert in der Geschichte der Liga und der höchste an einem Auftakt-Wochenende. Und weil am Abend ins womöglich ausverkaufte Stadion bei Lotte gegen Meppen nur 10.200 ins Stadion passen, bleibt der Rekord vom 38. und letzten Spieltag der Saison 2015/16 unangetastet. Am 14. Mai 2016 waren insgesamt 122.596 Zuschauer in die Spielstätten geströmt, insbesondere nach Dresden (31.644 gegen Großaspach), Magdeburg (22.072 gegen Würzburg), Rostock (19.400 gegen Halle) und Cottbus (13.841 gegen Mainz II).

aho

FCK runderneuert, Uerdingen holt Prominenz
Von Aigner bis Yeboah: Die Top-Neuzugänge der Drittligisten
Quirin Moll, Stefan Lex und Adriano Grimaldi (v.l.)
1860 München: Erfahrung und Knipser-Qualität

Nach einem Jahr in der Regionalliga Bayern beginnt 1860 München das Drittliga-Abenteuer voller Euphorie. Die Löwen holten zum Teil namhafte Profis aus den Ligen zwei bis vier. Hoffnungen liegen insbesondere auf Quirin Moll (Eintracht Braunschweig) sowie den beiden Angreifern Stefan Lex (FC Ingolstadt) und Adriano Grimaldi (Preußen Münster, v.l.).
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine