Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
12.05.2018, 15:23

38. Spieltag: Schäffler Torschützenkönig - KSC verliert

Butzen schießt Magdeburg zum Titel - Liga-Torrekord

Die Zweitligaaufsteiger, die Regionalligaabsteiger und der Relegationsteilnehmer stand schon fest. Es musste nur noch der Drittligameister gekürt werden. Und der heißt Magdeburg - der FCM traf kurz vor Schluss in Lotte zum 1:0-Sieg und hielt Paderborn (4:2 in Köln) hinter sich.

Nils Butzen
Traf in der 88. Minute zum Sieg und Titel für Magdeburg: Nils Butzen.
© Getty ImagesZoomansicht

Der 1. FC Magdeburg hat das Rennen um den Titel in der 3. Liga durch ein spätes Tor für sich entschieden. Butzen drückte den Ball beim Auswärtsspiel in Lotte zum 1:0 unter die Latte (88.) und sorgte für einen kurzen Platzsturm durch einige Dutzende FCM-Anhänger. Nach wenigen Minuten konnte das Spiel jedoch regulär zu Ende gebracht werden - und dann war gegen einen richtigen Platzsturm kein Kraut mehr gewachsen. Durch den finalen Dreier stockte die Härtel-Elf ihr Punktekonto auf 85 Zähler auf.

Das Butzen-Tor durchkreuzte die Titelhoffnungen des SC Paderborn. Die Ostwestfalen führten zu diesem Zeitpunkt mit 4:2 bei Fortuna Köln - ihr letzter Saisonsieg und damit 83 Punkte waren in trockenen Tüchern. SCP-Matchwinner war Ritter mit gleich drei Treffern (25., 72., 87., Foulelfmeter). Zudem traf Antwi-Adjej (63.) für die Gäste. Keita-Ruel (37.) und Dahmani (60.) hatten Köln zwischenzeitlich in Führung gebracht.

Der Karlsruher SC verpatzte unterdessen die Generalprobe für die Relegationsspiele (18. und 22. Mai) gegen den Drittletzten der 2. Liga. Die Schwartz-Elf unterlag Carl Zeiss Jena mit 2:3 (1:2) - und das, obwohl Pourie nach energischer Vorarbeit von Fink schon nach 15 Sekunden (!) für das 1:0 der Badener gesorgt hatte. Wanitzek glich nach einer Stunde vom Elfmeterpunkt die zwischenzeitliche 2:1-Führung des FCC durch Thiele (27.) und Günther-Schmidt (41.) aus. Bock hieß schließlich der Matchwinner im Wildpark (80.).

Torschützenkönig der 3. Liga ist Wehen-Wiesbadens Schäffler. Der Ex-Löwe traf zwar am 38. Spieltag nicht, seine 22 Treffer waren von den Verfolgern jedoch nicht mehr zu toppen. Unterhachings Hain stellte beim 4:1 über den VfL Osnabrück durch ein spätes Tor noch auf 19 und teilt sich Rang zwei im Ranking mit Meppens Girth und Paderborns Michel, der unterdessen bester Scorer der Spielklasse ist (19 Treffer plus 13 Vorlagen, 32 Punkte).

Der Torrekord der Drittliga-Geschichte wurde am Samstag auch noch geknackt. Mit 1038 Treffern überbot die Saison 2017/18 den alten Bestwert von 1023 Toren.

aho

 
Seite versenden
zum Thema

3. Liga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
11. FC Magdeburg70:3285
 
2SC Paderborn 0790:3383
 
3Karlsruher SC49:2969
 
4SV Wehen Wiesbaden76:3968
 
5Würzburger Kickers53:4661
 
6Hansa Rostock48:3460
 
7SV Meppen50:4758
 
8Fortuna Köln53:4854
 
9SpVgg Unterhaching54:5554
 
10Preußen Münster50:4952
 
11Carl Zeiss Jena49:5952
 
12VfR Aalen48:5750
 
13Hallescher FC52:5449
 
14SG Sonnenhof Großaspach55:6047
 
15FSV Zwickau38:5541
 
16Sportfreunde Lotte43:6040
 
17VfL Osnabrück47:6737
 
18Werder Bremen II39:6231
 
19Chemnitzer FC48:7422
 
20Rot-Weiß Erfurt26:7813

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine