Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
05.04.2018, 13:33

Karlsruhe freut sich auf Magdeburg

Schlüsselspiel? Nervös? KSC gibt sich cool

Beim Karlsruher SC könnte die Brust kaum breiter sein. Entsprechend bereitet das Spitzenspiel am kommenden Samstag in Magdeburg (14 Uhr, LIVE! bei kicker.de) weder Trainer noch Spielern großes Kopfzerbrechen - im Gegenteil.

Fabian Schleusener
Freut sich auf Magdeburg: Fabian Schleusener.
© imagoZoomansicht

Den verkorksten Saisonstart hat beim KSC noch keiner vergessen. Alois Schwartz übernahm den Absteiger am siebten Spieltag und brachte das Team schnell in die Spur. Sowohl der Coach als auch Fabian Schleusener haben die Zeit aber noch in Erinnerung, blickten am Donnerstag zurück und zeigten sich entsprechend entspannt über die heutige Situation. An die letzte Niederlage, die vom 1. Oktober (0:2 in Meppen) datiert, kann sich kaum jemand mehr erinnern. Seitdem stehen 21 Spiele ohne Pleite zu Buche. Heute geht es für Karlsruhe plötzlich wieder um den Aufstieg. "Wir dürfen niemanden unterschätzen, wir müssen immer Vollgas geben - trotz dieser Superserie geht nichts von allein", warnt Florent Muslija im kicker-Interview (Donnerstagausgabe).

Nervös sei aber niemand, bestätigten Schwartz und Schleusener einhellig am Donnerstag vor dem Spiel in Magdeburg. "Wir freuen uns wahnsinnig auf das Spiel und bekommen natürlich auch mit, dass das Interesse für die Partie sehr groß ist", sagt Schleusener. "Das ist natürlich für uns Spieler auch nochmal ein Ansporn, wenn wir hören, dass 2000 Fans in Magdeburg dabei sind. Das ist auch nicht selbstverständlich."

Natürlich fahren wir nicht nach Magdeburg, um mit leeren Händen nach Hause zu gehen.Fabian Schleusener

Allzu hoch will der Torjäger die Bedeutung der Partie aber nicht hängen: "Es sind trotzdem noch fünf weitere Spiele. Wenn wir das jetzt gewinnen und die nächsten fünf nicht erfolgreich gestalten, dann wäre das kein Schlüsselspiel. Wir gehen das Spiel wie jedes andere an." Allerdings könnte der KSC mit einem Dreier beim FCM nach Punkten mit dem direkten Konkurrenten im Kampf um den Aufstieg gleichziehen.

Am Einsatz soll es jedenfalls nicht mangeln. "Wir wollen alles raushauen und wissen, dass Magdeburg wirklich heimstark ist", betont Schleusener und schiebt hinterher: "Natürlich fahren wir nicht nach Magdeburg, um mit leeren Händen nach Hause zu gehen."

Fragezeichen hinter Mehlem

Dabei kann Coach Schwartz personell nahezu aus dem Vollen schöpfen. Einzig hinter Marcel Mehlem steht noch ein großes Fragezeichen. "Er hat zwar Fortschritte gemacht, aber da müssen wir nochmal schauen. Wir werden kein großes Risiko eingehen. Seine Lauf- und Zweikampfbereitschaft tut uns gut, aber Kai Bülow hat seine Sache im Heimspiel sehr gut gemacht", sagte Schwartz.

tru

Tabellenrechner 3.Liga
 
Seite versenden
zum Thema

3. Liga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1SC Paderborn 0775:3070
 
21. FC Magdeburg55:2967
 
3SV Wehen Wiesbaden69:3262
 
4Karlsruher SC41:2461
 
5Fortuna Köln49:3753
 
6Hansa Rostock41:3151
 
7Würzburger Kickers43:4250
 
8SpVgg Unterhaching47:4748
 
9SV Meppen39:4146
 
10VfR Aalen43:4944
 
11Hallescher FC45:4443
 
12Preußen Münster38:4242
 
13SG Sonnenhof Großaspach42:5241
 
14FSV Zwickau34:4438
 
15Sportfreunde Lotte40:5137
 
16Carl Zeiss Jena34:4637
 
17VfL Osnabrück43:5336
 
18Chemnitzer FC44:6629
 
19Werder Bremen II29:5423
 
20Rot-Weiß Erfurt25:6213

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine